Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Von Experten

8 Tipps, um an möglichst günstige Flugtickets zu kommen

Flugbuchung
Mit den richtigen Tricks lässt sich bei der Buchung von Flügen Geld sparenFoto: Getty Images

Es gibt diverse Mythen, nach denen Flüge besonders günstig werden, wenn man dies, das und jenes beachtet. Doch welche stimmen wirklich? Und welche Tricks sollte man tatsächlich beachten, wenn man einen günstigen Flug bekommen möchte? TRAVELBOOK hat darüber mit Experten gesprochen.

Wir wollen Ihnen nichts vormachen: 2022 ist nicht das Jahr der günstigen Spontanreisen. Last-Minute-Urlaube und Flüge sind aktuell ganz besonders teuer. Die Gründe dafür sind, neben den generell steigenden Energiepreisen, auch die nach zwei Corona-Jahren große Nachfrage nach Urlaubsreisen, sodass die guten Angebote durch Frühbucher bereits vergriffen sind. Nun muss man also ein wenig erfinderisch sein, wenn man bei Flügen noch etwas Geld sparen will.

1. Gabelflüge buchen

Auf Kurz-/ Mittelstrecken kann es eine günstige Option sein, einen Gabelflug zu buchen. Das erklärte TRAVELBOOK Max Ibel, Mitgründer der früheren Flugsuchmaschine Tripcombi, die inzwischen zur Firma CheapOair gehört. Bedeutet: Man kehrt nicht zum Flughafen zurück, von dem man startet (z. B. Düsseldorf), sondern wählt einen alternativen, nahegelegenen Airport (Köln).

Das ist vor allem in Gegenden mit einer hohen Dichte an Flughäfen interessant. Nicht selten bieten Fluggesellschaften sogenannte „Zug zum Flug“-Angebote an, die eine günstige Anreise mit der Bahn zum jeweiligen Flughafen ermöglichen.

2. Flüge zwischen Ländern mit engen Beziehungen

Flugverbindungen zwischen Ländern, die enge kulturelle, ökonomische und/oder historisch gewachsene Beziehungen pflegen, sind laut Reiseprofi Ibel oft signifikant günstiger, als wenn man bei der Anfrage Deutschland als Startpunkt angeben würde. Beispiele: Verbindungen zwischen Spanien und dem spanischsprachigen Südamerika sowie zwischen Portugal und Brasilien. Ebenso soll sich bei Flügen ein wenig Geld sparen lassen, wenn man verschiedene afrikanische Staaten von Frankreich aus anfliegt. Wenn man Möglichkeiten hat, günstig an den entsprechenden Abflugort zu kommen, kann sich das lohnen.

3. Mit dem Währungstrick bei Flügen Geld sparen

Auf vielen Webseiten von Fluggesellschaften kann man verschiedene Ausgangsländer für seine Buchung angeben. Der Ticketpreis wird dann in der jeweiligen Landeswährung angezeigt. Wechselt man nun von Deutschland als Ausgangsland beispielsweise auf Polen, ändert sich die Währung zwar von Euro auf Zloty, wird teilweise aber nicht korrekt umgerechnet. Das bedeutet, dass der Preis mitunter günstiger ausfallen kann. Mehr Informationen zum Währungstrick bei Flugbuchungen finden Sie hier.

4. Der Trick mit den Hidden Airports

Hidden Airports, zu Deutsch versteckte Flughäfen, werden so genannt, weil Airlines sie bei der Flugsuche vorenthalten. Grund: Es handelt sich um Airports, die weder von der Fluggesellschaft selbst noch im Rahmen einer Kooperation mit einer anderen Airline angeflogen werden. Das bedeutet, es gibt kein Codeshare-Abkommen. Bucht man also einen Flug mit Umstieg, werden immer nur jene Flughäfen angezeigt, die die jeweils angezeigte Airline oder eine Partner-Fluggesellschaft bedient.

Verschiedene Billigflug-Suchmaschinen machen sich (und ihren Kunden) dieses Wissen zunutze, indem sie rivalisierende Airlines miteinander kombinieren. Sie finden auch nahe gelegene Flughäfen, von denen aus ein Weiterflug unter Umständen billiger ist, ohne dass sich dadurch die Reisedauer signifikant erhöht. Und falls doch, kann man den Stopover ja vielleicht nutzen, um die Stadt kennenzulernen.

5. Prüfen Sie One-Way-Verbindungen

Scott Keyes, Gründer der Billigflug-Suchmaschine Scott‘s Cheap Flights, hat seine Tipps zum Geldsparen beim Flugbuchungen beim Reiseportal „Travel and Leisure“ verraten. Darunter ist die Empfehlung, bei Inlandsreisen – anstelle von kompletten Hin- und Rückflugverbindungen – auch nach One-Way-Flügen zu suchen. Denn es könne sein, dass unterschiedliche Fluggesellschaften für einen einzelnen Flug in jeweils eine der gesuchten Richtungen günstigere Angebote haben.

Bei internationalen Flügen brauche man es mit diesem Trick gar nicht erst versuchen, so Keyes. Da sei „der einfache Flug tatsächlich manchmal so teuer ist wie Hin- und Rückflug zusammen“.

6. Geld sparen durch Hidden City Ticketing

Statt etwa einfach eine Reise von Berlin nach São Paulo zu buchen, bucht man eine Reise von Berlin nach La Paz mit Zwischenstopp São Paulo – und lässt das letzte Teilstück der Reise einfach verfallen. Manchmal nämlich ist das endgültige Reiseziel als Zwischenstopp viel billiger zu erreichen, als wenn man direkt dorthin fliegt. Das nennt sich dann Hidden City Ticketing, frei übersetzt Buchen über eine „versteckte Stadt“.

Hier lesen Sie mehr zu dem Thema: Wie man beim Flugbuchen mit einer „versteckten Stadt“ Geld sparen kann

Aber Achtung: Es funktioniert natürlich nur, wenn man mit Handgepäck reist. Aufgabegepäck würde logischerweise an den finalen, gebuchten Zielort transportiert.

7. Buchen Sie frühzeitig

Wenn Sie rechtzeitig mit der Reiseplanung beginnen, können Sie bei Flügen, aber auch bei Hotels oder Pauschalangeboten einiges an Geld sparen. Das bestätigt auf TRAVELBOOK-Nachfrage auch Torsten Schäfer, Leiter Kommunikation beim Deutschen Reiseverband (DRV). „Früh buchen lohnt sich, da um den Jahreswechsel und in den ersten Monaten des Jahres die Reiseveranstalter für Frühbucher Preisnachlässe gewähren. Mit diesen Frühbucherangeboten lassen sich oftmals zwischen 20 und 40 Prozent sparen.“

Auch interessant: Wann ist der günstigste Zeitpunkt zum Buchen?

8. Wählen Sie den richtigen Flugtag

Haben Sie auch schon mal gehört, dass der Dienstag der beste Tag sei, um Flüge zu buchen? Das ist laut Google Unsinn. Zumindest insofern, als es keinen nennenswerten Unterschied zwischen Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag gibt. Im Vergleich zu Wochenend-Flugbuchungen ist der preisliche Unterschied ebenfalls nicht signifikant. Laut Daten von Google Flights liegt der bei durchschnittlich 1,9 Prozent.

Anders sieht es hingegen aus, wenn es um den Tag des Abflugs geht. James Byers, Group Product Manager bei Google Flights, erklärt laut finanzen.net: „Durchschnittlich waren Flüge, die an einem Montag, Dienstag oder Mittwoch abgingen, um zwölf Prozent günstiger als solche, die an einem Wochenende starteten“. Er beruft sich auf eine Studie, die Flugdaten über fünf Jahre (vom 1. August 2017 bis 1. August 2022) untersuchte. Allein bei Inlandsflügen können mit dem Fokus auf den Abflugtag sogar bis zu 20 Prozent gespart werden.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für