Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Weltspeisen

Rezept für köstliches Mapu Tofu aus China

Rezept für Mapu Tofu aus China
Mit diesem Rezept gelingt Mapu Tofu aus China auch zu HauseFoto: Getty Images

Mapu Tofu ist DAS Wohlfühlgericht schlechthin. Obwohl die chinesische Spezialität vergleichsweise schnell zubereitet ist, schmeckt sie unglaublich reichhaltig. Mit diesem Rezept können Sie Mapu Tofu aus China selbst nachkochen.

Mapu Tofu ist ein bekanntes Gericht der Szechuan-Küche, einer der acht verschiedenen chinesischen Küchen. Die Küche, die aus der chinesischen Provinz Szechuan stammt, erfreut sich in Deutschland nach und nach größerer Beliebtheit. Vor allem in Berlin sprießen immer mehr szechuanesische Restaurants aus dem Boden. Die meisten Gerichte der Szechuan-Küche müssen aufwendig zubereitet werden und sind ziemlich kompliziert. Ausnahme ist dieses Rezept für Mapu Tofu aus China, das vergleichsweise schnell zubereitet werden kann.

In der Szechuan-Küche wird besonders auf Kontraste im Geschmack geachtet. Wenn Sie also kräftige Aromen mögen, werden Sie Mapu Tofu lieben! In unserem Rezept werden drei Zutaten verwendet, die Sie wahrscheinlich nicht ihrer nächsten Supermarkt-Kette finden werden. Der Szechuanpfeffer, die Chili-Bohnenpaste und die fermentierten schwarzen Sojabohnen sind aber essenziell, um das Gericht tatsächlich wie Mapu Tofu schmecken zu lassen. Schauen Sie dafür also am besten in einem Asien-Supermarkt vorbei, da sollten die Zutaten vorrätig sein.

Darüber, wie Mapu Tofu zu seinem Namen gekommen ist, gibt es einige Legenden. Die Bekannteste erzählt von einem Ehepaar namens Chen, das 1862 ein kleines Restaurant in der chinesischen Stadt Chengdu führte. Die Frau hatte einige Pockennarben im Gesicht, weshalb man vermutet, dass das Gericht nach ihr benannt wurde. Ma bedeutet nämlich Pocke, po lässt sich in ältere Frau übersetzen, wie die chinesische englischsprachige Tageszeitung „Chinadaily“ schreibt. Es wird also angenommen, dass Frau Chen die Erfinderin von Mapu Tofu ist.

Auch interessant: Selbstgemachte chinesische Nudeln – Rezept für Biang Biang aus China

Rezept für Mapu Tofu aus China

Zutaten (für 2 Personen)

  • 500 g Tofu
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Hackfleisch oder Fleischersatzprodukt
  • 2 ½ EL Chili-Bohnenpaste
  • 1 EL fermentierte schwarze Sojabohnen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 5 g Ingwer
  • 1 EL Speisestärke
  • ½ EL Sichuanpfeffer

Zubereitung

  1. Tofu würfeln und in einer Schüssel aufbewahren. Mit kochendem Wasser bedecken und salzen. Ingwer, Frühlingszwiebeln und Knoblauch zerkleinern.
  2. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und Hackfleisch oder Fleischersatzprodukt anbraten. Wieder herausnehmen und in eine Schüssel geben. Szechuanpfeffer zerkleinern.
  3. Erneut Öl erhitzen und Chili-Bohnenpaste und schwarze Sojabohnenpaste anbraten. Nach zwei Minuten Ingwer und Knoblauch dazugeben. Tofuwürfel dazu und mit Pfeffer würzen. Hack und 175ml Wasser mit Gemüsebrühe dazu und etwas köcheln lassen.
  4. Speisestärke mit 2 ½ EL Wasser anrühren. Szechuanpfeffer und Frühlingszwiebeln dazu. Speisestärke nach und nach zu dem Mix geben und nach jedem Löffel umrühren. Mit Reis servieren und schmecken lassen.