Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Weltspeise

Selbstgemachte chinesische Nudeln – Rezept für Biang Biang aus China

Rezept für Biang Biang Nudeln aus China
Biang Biang Nudeln aus China schmecken nicht nur unglaublich gut, es ist auch gar nicht so schwer, sie zu Hause nachzukochenFoto: Getty Images

Chinesisch zu kochen ist gar nicht so schwierig, wie manch einer denkt. Die Biang Biang Nudeln aus China etwa können sie sich mit diesem Rezept auch zu Hause zaubern.

Schon mal von chinesischen Biang Biang Nudeln gehört? Die Spezialität stammt aus China, genauer: aus der zentralchinesischen Provinz Shanxii, in der auch die alte Kaiserstadt Xi’an liegt. Die dicken, langen Nudeln sind unglaublich lecker, in Deutschland aber gar nicht so einfach zu bekommen. Deswegen zeigen wir in diesem Rezept, wie Sie Biang Biang Nudeln aus China zu Hause zubereiten können.

Nudeln selber machen klingt erst mal sehr aufwendig. Doch dieses Rezept für Biang Biang Nudeln aus China ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch vergleichsweise schnell nachzukochen. Sie müssen sich nur ein paar Stunden vor dem Essen schon die Zeit nehmen, den Teig für die Nudeln vorzubereiten. Diese werden dann nicht etwa mit einer Maschine zu Nudeln, sondern per Hand gezogen.

Vielleicht haben die Nudeln deswegen ihren Namen bekommen. Eine Legende besagt nämlich, dass der Name der Nudeln von dem Geräusch kommt, dass der Teig macht, wenn er auf die Theke trifft. Andere vermuten, dass der Name von dem Geräusch herrührt, das beim Kauen dieser dicken Nudeln entsteht. 

Um die Biang Biang Nudeln so hinzubekommen, wie sie auch in China gegessen werden, bedarf es nicht vieler Zutaten. Szechuanpfeffer und Reisessig finden sie im Asia-Markt, die anderen Zutaten im gewöhnlichen Supermarkt.

Auch interessant: Rezept für Dim Sum aus China

Rezept für Biang Biang Nudeln aus China

Zutaten

  • 250 Gramm Mehl
  • Speiseöl
  • Chiliflocken
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 Zehen Knoblauch
  • ¼ Teelöffel Szechuanpfeffer
  • 2 Teelöffel Sojasoße
  • 1 Esslöffel schwarzer Reisessig
  • Etwas Pak Choi

Zubereitung

  1. Mehl, Wasser und Salz mischen. Dann kneten, bis alles gut vermischt und sehr glatt ist. Nun den Teig in etwas Öl legen, damit er nicht austrocknet. Mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Frühlingszwiebel und Knoblauch zerkleinern. Pak Choi gründlich reinigen.
  3. Den Teig in acht gleich große Stücke teilen. Jeden Teil noch einmal durchkneten und zu einer Gurkenform rollen. Dann den Teig ausrollen und mit einem Essstäbchen oder Messer längs andrücken.
  4. Den Teig an beiden Enden halten und vorsichtig auseinanderziehen. Währenddessen Nudeln wiederholt auf dem Tisch aufklopfen. An der Mittellinie, die vorher eingedrückt wurde, auseinanderziehen.
  5. Die Nudeln kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dann auch Pak Choi im Wasser für eine Minute blanchieren.
  6. Nun den Szechuanpfeffer zerkleinern und Pflanzenöl stark erhitzen.
  7. Nudeln mit Pak Choi, etwas rohem Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Chiliflocken anrichten. An die Seiten etwas Sojasoße und Reisessig zugeben. Das erhitze Öl darüber gießen. Nudeln mit Zutaten vermischen und schmecken lassen.
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für