Neues Ranking

Die besten Urlaubsziele für alleinreisende Frauen

Frau fotografiert den Mount Fuji in Japan
Japan ist voller schöner Landschaften und aufregender Städte und ist zudem sehr sicher – ein ideales Ziel für alleinreisende Frauen
Foto: Getty Images

Im Jahr 2017 konnte Google mit 100 Millionen Suchergebnissen einen Rekord für den Begriff „solo female travel“ verzeichnen. Immer mehr Frauen möchten scheinbar ohne Partner, Familie oder Freunde verreisen. Welche Länder sich am besten für einen Solo-Trip eignen, hat ein Reiseunternehmen versucht herauszufinden. Zu den Kriterien gehören die Sicherheit und Kultur, aber auch, wie gut sich ein Ziel für Instagram-Fotos eignet.

Alleinreisende genießen einen großen Luxus: Unabhängigkeit. Immer mehr Menschen träumen von einer Auszeit ganz mit sich alleine. Doch vor allem Frauen haben häufig Bedenken und fürchten um ihre Sicherheit. Zwar kann man sich vor einer Reise anhand der „Travel Risk Map“ über die Sicherheit seines Ziels informieren oder schon die gefährlichsten Länder der Welt ausschließen, doch viele Ängste bleiben.

Faktoren für den Index sind unter anderem Sicherheit und Frauenrechte

Abhilfe könnte in Zukunft der „Wander Women Index“ schaffen: Ein neues Ranking der besten Reiseziele für Frauen, am dem sich „Ampersand Travel“ in diesem Jahr das erste Mal versucht hat. Das Unternehmen stellt auf Anfrage individuelle Reisen zusammen. Berücksichtigt wurden für das Ranking unter anderem die persönliche Sicherheit, Frauenrechte im Zielland, die Kultur und Landschaft, die kulinarische Vielfalt sowie die Möglichkeit für Abenteuer und ehrenamtliche Arbeit vor Ort. Faktoren, die in der Regel nicht nur Frauen bei der Wahl eines Reiseziels beeinflussen.

Besonders absurd wird es aber bei dem Faktor „Instagrammability“. Hierbei gilt wie gut sich ein Land auf Instagram-Fotos macht. Das wird aber nicht etwa an der Optik von Landstrichen oder Städten festgelegt, sondern an der Anzahl der Hashtags zu diesem Land auf Instagram. Wie genau die Foto-App mit Reisen von Frauen in Zusammenhang stehen, wird nicht näher erläutert.

Die Kategorien stützen sich in ihrer Wertung nicht etwa auf eigene Erkenntnisse des Unternehmens, sondern lediglich auf andere Rankings von Solo-Reisen: Die Sicherheit setzt sich beispielsweise aus der jeweiligen Kriminalitätsrate des Landes zusammen, die Frauenrechte aus der Gender Gap Rate von 2017 und der Kulturfaktor durch die Anzahl der UNSECO-Weltkulturerbestätten.

Auch interessant: Das sind die 12 besten Reiseziele für Single-Frauen

Die Gewinner: Japan und Frankreich

Japan kann vor allem mit einer geringen Kriminalitätsrate, einer vielfältigen Landschaft und einer hohen „Instagrammability“ punkten. Frankreich erreicht seinen zweiten Platz zum einen durch eine gute Platzierung bei Kultur und Küche, aber auch durch die hohe Gleichstellungsrate bei Männern und Frauen.

Vogelperspektive auf Paris mit dem Eiffelturm

Gutes Essen, viel Kultur, schöne Landschaften und eine starke Entwicklung in Sachen Frauenrechte: In Frankreich sollten sich laut dem Wander Women Index Frauen wohlfühlen

Das Ranking sollte man dennoch kritisch betrachten

Die USA landet in diesem Ranking auf einem guten vierten Platz. Doch die Stiftung Thomson Reuters wählte die USA unter die zehn gefährlichsten Länder für Frauen. Grund dafür könnte die #MeToo-Debatte sein. Die Ergebnisse der Reuters-Liste sind aber mit Vorsicht zu genießen, da nach Veröffentlichung Kritik an den undurchsichtigen Erstellungsmethoden des Rankings laut wurde. Genauso steht natürlich auch bei dem „Wander Women Index“ zur Debatte, inwiefern das Ranking nun wirklich Aufschluss über sichere Reiseziele für Frauen gibt.

Die Ergebnisse des Rankings sind zwar größtenteils nachvollziehbar. Unklar ist aber, wie beispielsweise ein Land wie Indonesien so weit oben im Ranking landen kann. Die Anzahl der Hashtags auf Instagram beläuft sich auf sehr gute 72 Millionen. Doch Sicherheit wird alleinreisenden Frauen wesentlich wichtiger sein als Instagram und die kann in einem großen Land wie Indonesien, das sich in viele kleinere Inseln unterteilt, nicht immer gewährleistet werden. Das Auswärtige Amt schreibt hierzu: „In der Hauptstadt Jakarta besteht die Gefahr von Überfällen besonders für alleinreisende Frauen“.

Fragwürdig erscheint auch die Platzierung von Mexiko, ein Land, das mit Drogenhandel, Entführungen und Tötungsdelikten zu kämpfen hat. Das Auswärtige Amt nennt sogar etliche Regionen Mexikos, die man meiden sollte und rät im gesamten Land zu „erhöhter Vorsicht“.

Die Top 20 des „Wander Women Index“-Rankings:

1. Japan
2. Frankreich
3. Spanien
4. USA
5. Indonesien
6. Italien
7. Australien
8. Kanada
9. Portugal
10. Philippinen
11. Schweiz
12. Deutschland
13. Thailand
14. Neuseeland
15. Mexiko
16. Norwegen
17. Irland
18. Finnland
19. China
20. Südkorea

Die komplette Liste der besten Länder für alleinreisende Frauen kann man hier einsehen. Darin sind auch die einzelnen Kriterien und die entsprechende Wertung nochmals aufgelistet.