4 Reisebloggerinnen verraten

Das sind die 12 besten Reiseziele für Single-Frauen

In welchen Ländern alleinreisende Frauen die wenigsten Gefahren und stattdessen eine Menge schöner Eindrücke erwarten? Klicken Sie sich hier durch die Bildergalerie!
In welchen Ländern alleinreisende Frauen die wenigsten Gefahren und stattdessen eine Menge schöner Eindrücke erwarten? Klicken Sie sich hier durch die Bildergalerie!
Foto: Getty Images
Vier von vier Befragten setzten Thailand auf ihre Liste der besten Ziele für alleinreisende Frauen. „Thailand ist für mich das perfekte Einsteigerland zum Alleinreisen, wenn es weit weg gehen soll“, begründet etwa Steffi von „Steffis Traumzeit“ ihre Wahl, „die Menschen sind freundlich, die Infrastruktur vergleichsweise gut, und auch um die eigene Sicherheit musst du dir in den meisten Landesteilen keine Gedanken machen.“ Zudem gäbe es die unterschiedlichsten Aktivitäten, und man kann in zwei, drei Wochen Strand-, Stadt- und Naturerlebnisse wunderbar kombinieren.
Vier von vier Befragten setzten Thailand auf ihre Liste der besten Ziele für alleinreisende Frauen. „Thailand ist für mich das perfekte Einsteigerland zum Alleinreisen, wenn es weit weg gehen soll“, begründet etwa Steffi von „Steffis Traumzeit“ ihre Wahl, „die Menschen sind freundlich, die Infrastruktur vergleichsweise gut, und auch um die eigene Sicherheit musst du dir in den meisten Landesteilen keine Gedanken machen.“ Zudem gäbe es die unterschiedlichsten Aktivitäten, und man kann in zwei, drei Wochen Strand-, Stadt- und Naturerlebnisse wunderbar kombinieren.
Foto: Getty Images
„Der Weg dorthin ist sehr, sehr weit“, gibt Anja von „Travel on Toast“ zu, „aber dafür ist das Land so schön, wie es ‘Der Herr der Ringe‘ verspricht. Und anders als in Australien gibt es hier auch kaum giftige Tiere.“ Für Steffi von „Steffis Traumzeit“, die Neuseeland zweieinhalb Monate alleine bereist hat, ist das Kiwi-Land gar „Reiseland Nummer eins“: „Es war traumhaft schön, und ich ich habe mich gut aufgehoben gefühlt, egal ob in Auckland, Wellington oder auf einem einsamen Campingplatz im Nirgendwo, nie war das Gefühl von Unsicherheit oder Bedrohung da. Wenn du die Natur magst und gerne draußen unterwegs bist, dann kannst du Neuseeland wunderbar alleine bereisen.“ Auch Carina von „Pink Compass“ hat Neuseeland auf der Liste.
„Der Weg dorthin ist sehr, sehr weit“, gibt Anja von „Travel on Toast“ zu, „aber dafür ist das Land so schön, wie es ‘Der Herr der Ringe‘ verspricht. Und anders als in Australien gibt es hier auch kaum giftige Tiere.“ Für Steffi von „Steffis Traumzeit“, die Neuseeland zweieinhalb Monate alleine bereist hat, ist das Kiwi-Land gar „Reiseland Nummer eins“: „Es war traumhaft schön, und ich ich habe mich gut aufgehoben gefühlt, egal ob in Auckland, Wellington oder auf einem einsamen Campingplatz im Nirgendwo, nie war das Gefühl von Unsicherheit oder Bedrohung da. Wenn du die Natur magst und gerne draußen unterwegs bist, dann kannst du Neuseeland wunderbar alleine bereisen.“ Auch Carina von „Pink Compass“ hat Neuseeland auf der Liste.
Foto: Getty Images
Australien steht bei zwei der befragten Bloggerinnen auf der Top-5-Liste, bei Carina „wegen der traumhaften Natur und der Leichtigkeit, andere Reisende zu treffen“, bei Steffi zudem noch wegen der guten Infrastruktur und dem entspannten Lifestyle: „Das Land ist sicher, und wenn du deine Wertsachen im Auge behältst, kannst du eine tolle Zeit alleine in Australien verbringen. Obwohl alleine sein bei den Mengen an anderen Reisenden, in den Touristengebieten gar nicht so einfach ist.“ Vorsicht jedoch vor den vielen giftigen Tieren.  Allein durch Australien
Australien steht bei zwei der befragten Bloggerinnen auf der Top-5-Liste, bei Carina „wegen der traumhaften Natur und der Leichtigkeit, andere Reisende zu treffen“, bei Steffi zudem noch wegen der guten Infrastruktur und dem entspannten Lifestyle: „Das Land ist sicher, und wenn du deine Wertsachen im Auge behältst, kannst du eine tolle Zeit alleine in Australien verbringen. Obwohl alleine sein bei den Mengen an anderen Reisenden, in den Touristengebieten gar nicht so einfach ist.“ Vorsicht jedoch vor den vielen giftigen Tieren. Allein durch Australien
Foto: Getty Images
Dass Bali das perfekte Land für alleinreisende Frauen ist, weiß jeder, der den Bestseller „Eat Pray Love“ gelesen hat, denn auf der indonesischen Insel findet die Autorin Elizabeth Gilbert neben allerlei Entspannung und Erleuchtung sogar eine neue Liebe. Die Bloggerin Carina von „Pink Compass“ kann sich fast keinen idealeren Ort für alleinreisende Frauen vorstellen. Bali ist ihr Top-Tipp – „wegen der absoluten Sicherheit für Frauen und der angenehmen Art zu reisen“. Auch Ute von „Bravebird“ empfiehlt Indonesien, und somit auch Bali.  Als Frau allein nach Bali
Dass Bali das perfekte Land für alleinreisende Frauen ist, weiß jeder, der den Bestseller „Eat Pray Love“ gelesen hat, denn auf der indonesischen Insel findet die Autorin Elizabeth Gilbert neben allerlei Entspannung und Erleuchtung sogar eine neue Liebe. Die Bloggerin Carina von „Pink Compass“ kann sich fast keinen idealeren Ort für alleinreisende Frauen vorstellen. Bali ist ihr Top-Tipp – „wegen der absoluten Sicherheit für Frauen und der angenehmen Art zu reisen“. Auch Ute von „Bravebird“ empfiehlt Indonesien, und somit auch Bali. Als Frau allein nach Bali
Foto: Getty Images
Laos werde oft zu wenig beachtet, weil es nicht am Meer liegt, findet Steffi von „Steffis Traumzeit“, dabei habe das Land einiges zu bieten: „Traumhafte Natur und der Mekong erwarten dich. Laos hat eine geringere Bevölkerungsdichte als Thailand und ist noch nicht ganz so voll mit Touristen und Reisenden. Trotzdem kannst du auch hier immer Anschluss finden, wenn du vom Alleinereisen mal die Nase voll hast. Die Menschen sind unglaublich freundlich und hilfsbereit, und ich habe mich jederzeit sicher gefühlt.“ Neben Steffi empfiehlt auch Ute von „Bravebird“ Laos für Alleinreisende.  Ein perfekter Tag in Laos
Laos werde oft zu wenig beachtet, weil es nicht am Meer liegt, findet Steffi von „Steffis Traumzeit“, dabei habe das Land einiges zu bieten: „Traumhafte Natur und der Mekong erwarten dich. Laos hat eine geringere Bevölkerungsdichte als Thailand und ist noch nicht ganz so voll mit Touristen und Reisenden. Trotzdem kannst du auch hier immer Anschluss finden, wenn du vom Alleinereisen mal die Nase voll hast. Die Menschen sind unglaublich freundlich und hilfsbereit, und ich habe mich jederzeit sicher gefühlt.“ Neben Steffi empfiehlt auch Ute von „Bravebird“ Laos für Alleinreisende. Ein perfekter Tag in Laos
Foto: Getty Images
Wir bleiben in Südostasien und begeben uns nach Kambodscha. „Das Nachbarland Thailands wird – bis auf die Tempelanlage Angkor – weniger von Touristen bevölkert“, sagt Anja von „Travel on Toast“, die Angkor schon zweimal besucht hat und sich an den Tempeln einfach nicht satt sehen kann.  Kambodscha zum 1. Mal – Meine 5 besten Tipps
Wir bleiben in Südostasien und begeben uns nach Kambodscha. „Das Nachbarland Thailands wird – bis auf die Tempelanlage Angkor – weniger von Touristen bevölkert“, sagt Anja von „Travel on Toast“, die Angkor schon zweimal besucht hat und sich an den Tempeln einfach nicht satt sehen kann. Kambodscha zum 1. Mal – Meine 5 besten Tipps
Foto: Getty Images
Für Ute von „Bravebird“ ist Myanmar „ein asiatisches Land, das teilweise noch relativ authentisch zu bereisen ist“. Die Gastfreundschaft sei überwiegend gut, es ist sicher und relativ günstig (allerdings teurer als Thailand) und hat kulturell und landschaftlich mit den vielen Tempeln viel zu bieten. Man kann mit dem Zug, inländischen Fluglinien, dem Bus oder teilweise auch mit dem Boot relativ einfach und auch sicher bereisen. Ute empfiehlt allerdings, etwas vorzuplanen, „damit die Reise auch nett wird“.  Myanmar – Ein Land übt Englisch
Für Ute von „Bravebird“ ist Myanmar „ein asiatisches Land, das teilweise noch relativ authentisch zu bereisen ist“. Die Gastfreundschaft sei überwiegend gut, es ist sicher und relativ günstig (allerdings teurer als Thailand) und hat kulturell und landschaftlich mit den vielen Tempeln viel zu bieten. Man kann mit dem Zug, inländischen Fluglinien, dem Bus oder teilweise auch mit dem Boot relativ einfach und auch sicher bereisen. Ute empfiehlt allerdings, etwas vorzuplanen, „damit die Reise auch nett wird“. Myanmar – Ein Land übt Englisch
Foto: Getty Images
Wechseln wir den Kontinent! Es geht nach Mexiko! Warum? „Generell finde ich die Menschen in Lateinamerika sehr freundlich“, begründet Anja von „Travel on Toast“ ihre Wahl. „Auf der Halbinsel Yucatán habe ich in Tulum den hübschesten Strand (mit Maya-Ruinen) gefunden und war mit Schildkröten schnorcheln.“
Wechseln wir den Kontinent! Es geht nach Mexiko! Warum? „Generell finde ich die Menschen in Lateinamerika sehr freundlich“, begründet Anja von „Travel on Toast“ ihre Wahl. „Auf der Halbinsel Yucatán habe ich in Tulum den hübschesten Strand (mit Maya-Ruinen) gefunden und war mit Schildkröten schnorcheln.“
Foto: Getty Images
Für Ute von „Bravebird“ spricht vieles für Kuba: die Sicherheit („es ist sehr sicher, nur in Havanna vielleicht nicht nachts alleine auf der Straße“), gute Preise („für Lateinamerika ist Kuba relativ günstig“), eine großartige Landschaft („tolle Mischung aus Strand, Stadt, Kolonialbauten und dann Oldtimer und Pferdekutschen, alles zu erleben bei einem perfekten Klima“) und gastfreundliche und kontaktfreudige Menschen („es gibt kaum ein Land, in dem ich mehr Menschen, besonders Reisende, kennengelernt habe wie hier“). Als Unterkunft empfehlen sich die sogenannten Casa Particulares. Hier wohnt man für 15-25 US-Dollar pro Nacht in privaten Unterkünften „bei meist sehr netten Familien und fühlt sich dadurch gleich wie zu Hause“.
Für Ute von „Bravebird“ spricht vieles für Kuba: die Sicherheit („es ist sehr sicher, nur in Havanna vielleicht nicht nachts alleine auf der Straße“), gute Preise („für Lateinamerika ist Kuba relativ günstig“), eine großartige Landschaft („tolle Mischung aus Strand, Stadt, Kolonialbauten und dann Oldtimer und Pferdekutschen, alles zu erleben bei einem perfekten Klima“) und gastfreundliche und kontaktfreudige Menschen („es gibt kaum ein Land, in dem ich mehr Menschen, besonders Reisende, kennengelernt habe wie hier“). Als Unterkunft empfehlen sich die sogenannten Casa Particulares. Hier wohnt man für 15-25 US-Dollar pro Nacht in privaten Unterkünften „bei meist sehr netten Familien und fühlt sich dadurch gleich wie zu Hause“.
Foto: Getty Images
Carina von „Pink Compass“ empfiehlt Ziele in Europa, zum Beispiel Großbritannien. Wegen der Landschaft – und wegen der ähnlichen Kultur: „Zumindest für Frauen, die zum ersten Mal alleine unterwegs sind, kann das die Reise schon erleichtern. Danach finde ich noch wichtig, wie leicht es ist, Anschluss zu finden. Wenn das Heimweh oder die Einsamkeit zuschlägt, sollte es leicht sein, sich anderen anschließen zu können, um das zu überwinden.“ In Großbritannien dürfte das kaum ein Problem sein.
Carina von „Pink Compass“ empfiehlt Ziele in Europa, zum Beispiel Großbritannien. Wegen der Landschaft – und wegen der ähnlichen Kultur: „Zumindest für Frauen, die zum ersten Mal alleine unterwegs sind, kann das die Reise schon erleichtern. Danach finde ich noch wichtig, wie leicht es ist, Anschluss zu finden. Wenn das Heimweh oder die Einsamkeit zuschlägt, sollte es leicht sein, sich anderen anschließen zu können, um das zu überwinden.“ In Großbritannien dürfte das kaum ein Problem sein.
Foto: Getty Images
Apropos Europa. Auf nach Portugal! Anja von „Travel on Toast“ war gerade in Lissabon und mag „die ruhige, etwas melancholische Art der Portugiesen. In Lissabon konnte ich im Februar schon den Frühling erleben.“
Apropos Europa. Auf nach Portugal! Anja von „Travel on Toast“ war gerade in Lissabon und mag „die ruhige, etwas melancholische Art der Portugiesen. In Lissabon konnte ich im Februar schon den Frühling erleben.“
Foto: Getty Images
Warum in die Ferne schweifen? „Deutschland ist einfach zu bereisen, die Sicherheitsstandards sind gut, und die Infrastruktur ist großartig“, so Steffi von „Steffis Traumzeit“. „Die Menschen sprechen deine Sprache, und du bist nie wirklich weit weg von zu Hause. Perfekt für den Einstieg ins Alleinereisen. Außerdem bietet Deutschland viele Möglichkeiten, du kannst eine Städtereise machen, ans Meer fahren, wandern, biken, Kultur erleben und vieles mehr.“
Warum in die Ferne schweifen? „Deutschland ist einfach zu bereisen, die Sicherheitsstandards sind gut, und die Infrastruktur ist großartig“, so Steffi von „Steffis Traumzeit“. „Die Menschen sprechen deine Sprache, und du bist nie wirklich weit weg von zu Hause. Perfekt für den Einstieg ins Alleinereisen. Außerdem bietet Deutschland viele Möglichkeiten, du kannst eine Städtereise machen, ans Meer fahren, wandern, biken, Kultur erleben und vieles mehr.“
Foto: Getty Imagesgetty
Wir fassen zusammen: die Empfehlungen der Bloggerinnen auf einem Blick
Wir fassen zusammen: die Empfehlungen der Bloggerinnen auf einem Blick
Foto: Getty Images

Nur mit dem eigenen Gepäck in die Welt aufbrechen – ohne einen Mitreisenden, nur auf sich allein gestellt. Für viele ist das die ideale Art, fremde Länder zu erkunden und dabei zu sich selbst zu kommen. Doch für Frauen ist das nicht immer so einfach. Anmachen oder mitunter sogar bedrohliche Situationen sind in vielen Ländern der Welt an der Tagesordnung. TRAVELBOOK hat vier Reisebloggerinnen gefragt, welche Länder sie Urlauberinnen, die solo unterwegs sind, empfehlen können.

Es spricht vieles dafür, die Welt allein zu bereisen – ohne einen Partner, mit dem man Kompromisse machen und sich ab und an auch streiten muss, der vielleicht wandern will, wenn der andere lieber rastet, der womöglich in Panik verfällt, während man selbst die Ruhe bewahrt. Aber vor allem: Wer allein unterwegs ist, sieht mehr, schmeckt mehr, erlebt mehr. Es ist tatsächlich so – wer Eindrücke auf Reisen nicht teilt, hat oft mehr davon.

Allerdings ist vor allem für Frauen so ein Solo-Trip nicht ohne Risiko. Es gibt vieles, was ihnen das Reisen schwer macht, müssen sie sich doch nicht selten Anmachen aussetzen und ständig die Sicherheitsfrage stellen – in manchen Ländern mehr, in anderen weniger, weshalb das Reiseziel natürlich gut gewählt sein sollte.

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Welche Aspekte für allein reisende Frauen wichtig sind

„Wenn ich ein Reiseziel aussuche, schaue ich immer, wie sicher es ist. Das betrifft die Rolle der Frau in der Gesellschaft, die politische Lage, Kriminalität oder das Risiko von Naturkatastrophen“, so Anja Beckmann von Travel on Toast, die auf ihrer einjährigen Weltreise Australien, Neuseeland sowie einige Länder in Asien und Lateinamerika erkundete und dabei weitgehend allein unterwegs war. „Wichtig sind mir auch freundliche Menschen in dem Land. Und Hilfsbereitschaft, falls mir mal etwas passieren sollte.“

Bloggerin Anja Beckmann in Bolivien beim Salar de Uyuni

Bloggerin Anja Beckmann in Bolivien beim Salar de Uyuni
Foto: privat

Stefanie Armbruster von Steffis Traumzeit informiert sich vor einer Reise bei offiziellen Quellen über die Sicherheit des Landes: „Außerdem ist mir natürlich auch wichtig, welche besonderen Verhaltensregeln ein Land hat und wie ich mich als alleine reisende Frau am besten verhalte.“ Dabei helfen ihr Reiseberichte und Blogs, denn hier findet sie auch Ideen und Tipps für Aktivitäten und erfährt, was andere Alleinreisende vor ihr dort für Erfahrungen gemacht haben.

Neben der Sicherheit ist für Carina Herrmann von Pink Compass vor allem noch eines zu beachten: „wie ähnlich die Kultur der unseren ist“. Zumindest für Frauen, die zum ersten Mal alleine reisen, sei es gut, nicht auch noch einen Kulturschock zu erleiden. Wichtig sei auch, wie leicht es ist, Anschluss zu finden: „Wenn das Heimweh oder die Einsamkeit zuschlägt, sollte es leicht sein, sich anderen anschließen zu können, um das zu überwinden.“ Europäische und deutsche Ziele wären daher gut für die Newcomer unter den Alleinreisenden.

Auch interessant: Reiseblogger verraten ihre besten Spartipps

Bloggerin Ute Kranz am Strand

Bloggerin Ute Kranz am Strand
Foto: privat

Heißt also, Urlaub nur im gleichen Kulturkreis? Going West, not East? „Natürlich gibt es auch viele geeignete, westliche Ziele wie Kanada, Europa und Australien“, so Ute Kranz von Bravebird, nach zehn Jahren intensivem Reisen eine der erfahrensten Alleinreisenden in Deutschland. „Ich persönlich finde es jedoch gerade bei einer Alleinreise besonders sinnvoll, auch eine andere Kultur mit einzubinden.“ Die meisten der Länder, die sie empfehlen würde, liegen nicht zuletzt deshalb in Südostasien – und auch die anderen Bloggerinnen haben Thailand und Co. in ihre Top 5 gewählt.

Welche konkreten Länder sich nun für Alleinreisende besonders eignen? Klicken Sie sich oben durch unsere Bildergalerie!

Eine Übersicht über die Länder gibt es schon mal hier:

Die Tipps der Bloggerinnen in der Übersicht

Die Tipps der Bloggerinnen in der Übersicht
Foto: Getty Images/Collage: TRAVELBOOK

Für Frauen weniger geeignete Reiseziele

So leicht es den befragten Bloggerinnen fiel, die besten Länder für Alleinreisende zu nennen, umgekehrt war es weit schwieriger. Auf konkrete Länder wollte sich keine von ihnen festlegen, die durch politische Krisen und hohe Gewalt kritischen Gebiete mal ohnehin außen vor gelassen. Dafür wurden Regionen genannt. Ute: „Die größten Feinde einer Alleinreisenden sind Angst und Einsamkeit. Daher würde ich von allen Reiseländern mit zu hohen Sicherheitsrisiken abraten. Hierzu gehören insbesondere viele arabische und afrikanische Länder.“

Auch könne es etwa in westlich orientierten Großstädten wie Tokio, Hongkong oder Seoul schwierig werden, neue Kontakte zu knüpfen – „und das kann ein Gefühl der Isolation hervorrufen“. Ähnliche Erfahrungen hat Ute in Russland gemacht. „Zu guter Letzt gibt es diverse Länder mit überwiegend islamischer Population, und da sollte sich Frau entsprechend kleiden, um ohne Probleme reisen zu können.“

Auch interessant: Die Top 10 der Auswanderziele für Frauen

Bloggerin Stefanie Armbruster unterwegs

Bloggerin Stefanie Armbruster unterwegs
Foto: privat

»Iran ist für allein reisende Frauen nicht zu empfehlen

Steffi hatte sich in Malaysia nicht wohl gefühlt und „fand die Blicke der Männer, obwohl ich angemessen gekleidet war, teilweise beklemmend“. Sie hatte sich dann entschieden, ihre Zeit in Malaysia abzubrechen und weiter zu reisen. Jetzt würde sie aber gern noch mal hin: „Mittlerweile habe ich viel mehr Erfahrung im Alleinreisen und möchte gerne noch mal nach Malaysia zurückkehren und dem Land und den Menschen noch eine Chance geben.“

Aber was ist zum Beispiel mit Ländern, die wegen Gewalt an Frauen immer wieder in die Schlagzeilen geraten, wie Indien zum Beispiel? „Von Indien hatte ich vor meiner Reise im Januar 2015 einiges über aufdringliche Männer gehört“, berichtet Anja, „doch ich war auf der Zehntages-Tour durch Nordindien mit Fahrer und Guide unterwegs, das hat sicher geholfen“. Gefährliche Situationen habe sie nicht erlebt. Wie auch auf den anderen Reisen nicht. Nur in Bolivien habe ihr mal jemand in die hintere Hosentasche gegriffen – „dort war glücklicherweise nichts drin“.

Carina Herrmann betreibt den Blog Pink Compass

Carina Herrmann betreibt den Blog Pink Compass
Foto: privat

Steffi hielt den Iran lange für „kein empfehlenswertes Reiseland, schon gar nicht als Frau alleine“. Aber dann hat sie einen unglaublich positiven Artikel von einer Frau gelesen, die alleine mit dem Fahrrad durch den Iran gereist ist. Steffi:

Auch interessant: Von Reisebloggern – Die besten Packtipps für Rucksack-Urlauber

Gefahren verhindern! Aber wie?

Dass den Bloggerinnen auf ihren Reisen bisher nichts passiert ist, liegt auch daran, dass sie sich vorsichtig durch die Welt bewegen. Anja: „Ich kleide mich angemessen, meide nachts einsame Ecken, trage keinen Schmuck und habe meine Kamera in der Tasche, wenn ich sie gerade nicht brauche.“ Auch helfe ein selbstbewusstes Auftreten: „Wenn mich doch mal ein Mann komisch angeschaut hat, habe ich böse zurückgeschaut, mit verschränkten Armen.“ Doch zu diesem Mittel musste sie bisher nicht oft greifen.

Lesen Sie die Reise-Storys der Bloggerinnen bei TRAVELBOOK BlogStars:

Wir sind auch auf Instagram: travelbook_de – hier folgen!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!