Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Bestseller-Autor Nicholas Sparks

Meine persönlichen Reisetipps für die USA

Bestseller-Autoren kommen bekanntlich viel herum. Vor allem, wenn ihre Bücher verfilmt werden und sie die Dreharbeiten begleiten. Von Nicholas Sparks kommen in den nächsten Wochen gleich zwei Bücher als Filme ins Kino. TRAVELBOOK verriet der Autor, welche Orte in den USA ihm besonders gefallen haben.

Tipp 1: Wilmington

Die Stadt liegt direkt am Atlantik, sogar in Sparks Heimat North Carolina und verfügt auch noch über eine lebendige Filmindustrie – eigentlich kein Wunder, dass Wilmington an der Ostküste zu den Lieblingsorten Sparks zählt. „Am besten gefällt mir an Wilmington, wie gut und reich strukturiert die Stadt ist“, verriet er TRAVELBOOK, „bei den Dreharbeiten konnten wir quasi aus dem Vollen schöpfen. Es ist eine wunderschöne Stadt! Und das Essen hier ist großartig.“

In den 1980ern wurde Wilmington von den Filmschaffenden entdeckt. Sie liebten das milde Klima, die schönen Strände, die großartige Architektur. Heute ist die Stadt nach L.A. und New York das drittgrößte Zentrum der US-amerikanischen Filmindustrie, war beispielsweise Drehort der Filme „Blue Velvet“, „Kap der Angst“ oder Serien wie „Matlock“ und „Dawson’s Creek“ und zieht als „Hollywood East“ natürlich auch Touristen an.

Stand-up-Paddler auf dem Greenfield Lake in Wilmington
Stand-up-Paddler auf dem Greenfield Lake in WilmingtonFoto: Getty Images

Warum man sonst noch herkommen sollte? Die Internetseite des Tourismusamts der Stadt nennt unter den „10 Great Reasons to Visit Wilmington“ unter anderem: den 50 Kilometer Strand vor der Haustür, die lebendige Kunstszene, die Shopping- und Wellness-Möglichkeiten und natürlich, wie Sparks, die feinen Restaurants der Stadt. Am besten kommt man daher zur Encore Restaurant Week im Frühling oder Herbst.

Anreise

Der Flughafen Wilmington International Airport, auch New Hanover County International Airport, liegt 6 km nördlich des Stadtzentrums. 

Auch interessant: Mit Karte! Der perfekte Roadtrip durch die USA

Tipp 2: Savannah

„Die Architektur in Savannah ist absolut atemberaubend. Ich könnte wochenlang herumspazieren und die Gebäude anschauen“, sagt Nicholas Sparks über Savannah in Georgia, die erst kürzlich wieder unter die 10 besten Städte der USA gewählt wurde und dessen Altstadt als eine der schönsten der USA gilt.

Die Skyline von Savannah, Georgia
Die Skyline von Savannah, GeorgiaFoto: Getty Images

Sie haben noch nichts von Savannah gehört? Aber vermutlich kennen Sie die Stadt dennoch. Aus dem Film „Forrest Gump“. Die Bank, auf der Tom Hanks alias Forrest Gump seine Pralinenschachtel öffnet und den Passanten sein Leben erzählt, stand nämlich hier, genauer: am Chippewa Square in der W. Hull Street – bevor sie aufgrund ihrer Berühmtheit ins Savannah History Museum (Savannah Visitors Center) versetzt wurde.

Auch interessant: Einreise in die USA – alle Informationen zum ESTA-Antrag

Bestseller-Autor Nicholas Sparks
Bestseller-Autor Nicholas Sparks

Touristen wandeln hier am liebsten auf den restaurierten Straßen zwischen River und Bay Street mit Lagerhäusern und Passagen aus dem 19. Jahrhundert, dem Riverfront Plaza and Factors’ Walk, und entdecken historische Häuser, wie etwa das Pink House oder das Geburtshaus von Juliette Gordon Low, der Gründerin der US-Pfadfinderinnen.

Und noch eine Besonderheit hat die River Street zu bieten: Sie gehört zu einem der wenigen Orte in den USA, an denen der Konsum von Alkohol auf der Straße erlaubt ist. Wer sich hier also wie Forrest Gump auf eine Bank niederlassen möchte, darf weitaus mehr als nur eine Pralinenschachtel öffnen.

Anreise

Der örtliche Flughafen ist der Flughafen Savannah/Hilton Head.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für