Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ansturm auf Wintersportorte erwartet

Polen öffnet Hotels und Skigebiete

Skigebiete wie Zakopane in Polen sind wieder offen
In Polen sollen Hotels und Skigebiete wieder öffnen dürfen. In dem bekannten Skiort Zakopane in der Tatra dürfte es voll werdenFoto: dpa Picture Alliance

Polen wagt trotz fragiler Corona-Lage die Öffnung von Hotels in Skigebieten. Es wird ein massiver Ansturm auf die Wintersportorte erwartet.

In Polen zeichnet sich mit den offenen Hotels und Skigebieten ein Ansturm auf die Wintersportorte ab. Allein in dem bekannten Skiort Zakopane in der Tatra würden an diesem Wochenende bis zu 20.000 Gäste erwartet, wenn die Lifte offen sind.

Zakopane hat Angaben zufolge 40.000 Übernachtungsplätze, sagte die Chefin der örtlichen Handelskammer der Nachrichtenagentur PAP. Die Corona-Beschränkungen der polnischen Regierung besagen, dass Hotels und Pensionen nur mit einer maximalen Auslastung von 50 Prozent arbeiten dürfen. Auch aus anderen Wintersportorten wurden hohe Buchungszahlen gemeldet. Die Leute zieht es in die offenen Skigebiete.

Auch interessant: Rewal und Umgebung – die besten Tipps für Polens Ostseeküste

Restaurants und Kneipen in Skigebieten nicht offen

Die Regierung in Warschau hatte in der vergangenen Woche beschlossen, ab dem 12. Februar Hotels, Kinos und Theater sowie Sportanlagen unter freiem Himmel und Schwimmbäder für eine Testphase von zwei Wochen zu öffnen. Nach Einschätzung des Regierungschefs Mateusz Morawiecki hat das Land zuletzt bei der Zahl der Corona-Neuinfektionen eine „fragile Stabilisierung“ erreicht. Restaurants und Kneipen bleiben aber weiterhin geschlossen.

Aktuelle Einreisebestimmungen für Polen

Bei Einreise über eine EU-Außengrenze gilt laut Auswärtigem Amt eine 10-tägige Quarantänepflicht. Nach der Einreise über eine EU-Binnengrenze gelte zunächst bis zum 14. Februar grundsätzlich eine 10-tägige Quarantänepflicht bei Einreise mit organisierten Reisen bzw. bei Einreise per Bus, Bahn, Flugzeug oder Schiff. Einreisen mit einem privaten Fahrzeug sind davon ausgenommen. Ausnahmen bestehen außerdem u. a. für Berufskraftfahrer, Personen, die aus beruflichen oder geschäftlichen Gründen nach Polen einreisen, und solchen, die eine Impfung gegen COVID-19 nachweisen oder ein negatives Testergebnis in polnischer oder englischer Sprache vorlegen können. Der Test darf nicht früher als 48 Stunden vor Grenzüberschreitung durchgeführt werden.

Auch interessant: Masuren – die besten Reisetipps für Polens Seen-Paradies

Die Corona-Lage in Polen

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Donnerstag verzeichnete Polen 7008 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Im selben Zeitraum starben 456 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus. Polen hat rund 38 Millionen Einwohner. Deutschland hat das Nachbarland als Risikogebiet eingestuft.

(Mit Material von dpa)

Themen