Essen, Schlafen, Sightseeing

Die besten Spartipps für New York

New York Spartipps
Die Stadt, die niemals schläft: New York. Einmalig schön und leider ziemlich teuer. Aber es geht auch günstig, wie unsere Spartipss zeigen.
Foto: Getty Images

New York ist nicht nur bunt, lebhaft und angesagt, sondern leider auch ziemlich teuer. Damit der nächste Trip nicht die Reisekasse sprengt, hat TRAVELBOOK mithilfe der Tripadvisor-Community die besten Spartipps für den Big Apple zusammengestellt.

Bei Tripadvisor berichten Reisende von ihren Abenteuern und bewerten Orte, die sie besucht haben. Basierend auf den Erfahrungen der User haben wir die besten Spartipps für New-York-Besucher zusammengestellt.

Auch interessant: 13 Fakten, die Sie noch nicht über die Freiheitsstatue wussten

Gut und günstig schlafen

Das durchschnittliche Hotel kostet in New York laut Tripadvisor etwa 280 US-Dollar die Nacht. Ein Preis, den viele nicht zahlen können oder wollen. Wer trotzdem nicht mit 20 anderen Reisenden in einem Schlafsaal übernachten möchte, kann bei folgenden Hotels preiswert schlafen, ohne auf den Hotel-Luxus verzichten zu müssen:

  • Saint Nicholas Inn: Schon ab 114 US-Dollar die Nacht kann man in dem elf Kilometer vom Times Square gelegenen Hotel übernachten. Durch eine nahe gelegene U-Bahn-Station ist eine schnelle und günstige Verbindung zum Zentrum gegeben. Ein Tripadvisor-User schreibt: „Ein sehr gutes B&B mit persönlichen Kontakten zu den anderen Gästen beim Frühstück (nur vier Zimmer insgesamt) und dem sehr liebenswürdigem Gastgeber (und seinem Team). Das Frühstück ist immer sehr abwechslungsreich mit vielen Früchten. Insgesamt sehr liebenswert, besonders für Pärchen und Familien zu empfehlen!“
  • The Jane: Direkt am Hudson River gelegen besticht das Hotel durch seine, trotz der Lage in Manhattan, geringen Preise. Die relativ kleinen Zimmer ändern nichts daran, dass die Tripadvisor-User das Hotel mit durchscchnittlich 4 von 5 Punkten bewerteten. Ein User schreibt: „Das The Jane bietet für wenig Geld alles, was man sich in dieser Stadt dafür wünschen kann. Zentral und sauber, meine Mindestanforderungen, wurden ausnahmslos erfüllt. Ein wirklich spezielles Hotel, das man mal gesehen haben sollte. Ein Doppelzimmer im The Jane kostet ab 105 Euro.

  • Hotel 17: Ab 145 US-Dollar (136 Euro) kann man eine Nacht im Hotel 17 buchen. Viele Besucher sind begeistert von dem zentral gelegenen Hotel, 4 von 5 Punkten erreichte es bei Tripadvisor. „Die Lage ist perfekt! 2 Minuten zu Fuß zur L-Linie, mit der man innerhalb weniger Minuten jede Ecke New Yorks erreichen kann. Die Zimmer sind sehr sauber & großzügig. Das Personal ist sehr hilfsbereit und freundlich“, schwärmt ein Tripadvisor-User.
  • Als Alternative zu den Hotels mieten viele New York-Reisende sich eine private Ferienwohnung oder ein Zimmer bei einer Privatperson an. Portale wie Airbnb oder Flipkey vermitteln zwischen Reisenden und Vermietern und vereinfachen die Suche nach deutlich günstigeren Übernachtungsmöglichkeiten.

Gut und günstig essen

  • Joe’s Pizza: In der Carmine Street gibt es New Yorks beste Pizza! Das 1975 gegründete Familienunternehmen serviert Pizzen in Greenwich Village. Ein Gast lobt das mit 4.5 von 5 Punkten bewertete Restaurant auf Tripadvisor: „Leckere Pizza auf dünnem knusprigem Boden. Kleiner Laden, aber rappelvoll. We loved it! Hätte am liebsten ne komplette Pizza verdrückt.“

Auch interessant: 11 Dinge, die man vor dem ersten New York Trip wissen sollte

  • Mamoun’s Falafel: Ebenfalls mit 4.5 von 5 Punkten bewertet, bietet dieser Streetfood-Stand leckere und günstige Falafeln an. Schon seit 1971 kann man hier die leckeren Kichererbsenbällchen bestellen. Neben Falafel stehen auch Kebab und Schawarma auf der Speisekarte. Ein Gast auf Tripadvisor empfiehlt: „Wir holten uns hier ein Falafel-Sandwich und ein Hummus-Sandwich für je $3,50. Sie waren sehr gut und gut für die Seele nach dem vielen Fastfood. Top Preis-Leistungs-Verhältnis.“
  • 53rd & 6th Halal Guys: Seit 1990 kann man bei 53rd & 6th Halal die Küche des Mittleren Ostens zum kleinen Preis genießen. Mit 4.5 von 5 Punkten bei Tripadvisor ist der Streetfood-Stand einer der beliebtesten New Yorks. Begeistert schreibt ein User: „Bei den Jungs bekommt man echt gutes Essen für einen kleinen Preis! Chicken over rice für nur 7 Dollar und die Portion macht normale Menschen auch satt. Für weniger wird man nicht satt in New York :)“

Ein Beitrag geteilt von Renee (@reneebyatt) am

Gut und Günstig die Stadt erkunden

  • The Metropolitan Museum of Art: Über 5000 Jahre Kunst aus aller Welt kann man hier betrachten. Das Museum kann kostenlos besucht werden, allerdings werden Eintrittsgebühren als Spende an das Museum empfohlen.
  • Wall Street: Umsonst und echtes New Yorker Kulturgut – das weltbekannte Finanzviertel Wall Street. Wenn man etwas Geld übrig hat, kann man für 31 US-Dollar (29 Euro) bei der 75-minütigen New York City Wall Street Inside Tour mehr über das Viertel erfahren.
  • Central Park: Der 3,5 Quadratkilometer große Park ist das grüne Herz Manhattans und ein Must-see für jeden New York-Besucher. Ob man picknicken, skaten oder einfach mal ein paar Bäume sehen will, der Central Park bietet eine Grünfläche für alle möglichen Tätigkeiten – und das ganz ohne Eintrittspreis. Bei Tripadvisor kann man eine Fahrradtour durch den Park für 43 US-Dollar (40 Euro) buchen
  • Auch günstig und umsonst ist die Brooklyn Bridge. Einfach mit der Bahn zu erreichen, bietet sie einen einmaligen Ausblick auf die Skyline New Yorks.
Brooklyn bridge

Auf der Ebene über den Fahrspuren gibt es auf der Brooklyn Bridge auch einen breiten Fuß- und Radweg
Foto: Getty Images

  • Der botanische Garten in Brooklyn ist mit einem Eintrittspreis von 12 US-Dollar (ca. 11 Euro) eine bezahlbare Möglichkeit, etwas mehr von New York zu sehen.

Auch interessant: 19 Dinge, die man in New York besser vermeidet

Und noch mehr Spartipps

Die Tripadvisor-User haben noch mehr Tipps, wie man in New York auch mit kleinem Budget erkunden kann:

  • Lea A ist überzeugt von der Metrocard. „Du kannst dich mit der Metrocard schnell und effektiv in der Stadt bewegen.“ Zudem rät die Userin, sich in einem Restaurant lieber ein Leitungswasser als Wasser aus der Flasche zu bestellen, da es umsonst ist.
  • Wenn man eines der berühmten New Yorker Musicals sehen möchte, rät die Userin Diana R auf Tripadvisor: „Kauf das Ticket nicht vorher. Du bekommst sie auch am Tag der Aufführung zum halben Preis.“
  • Sanchezcalvo empfiehlt: „Vermeide Taxen so oft wie möglich, wenn du günstig reisen möchtest. Sie sind zwar zwar erschwinglich, aber die U-Bahn ist viel effektiver (und fährt 24 Stunden!). Oft ist es die schnellste Möglichkeit, da man den Verkehr vermeidet. Besonders zur Hauptverkehrszeit.“ Dabei sollte man aber bedenken, dass die Express-Züge nicht an jeder Station halten.
  • Lucia B rät hingegen, nicht nur die typischen New Yorker Touri-Ziele anzusteuern. „Vergiss nicht, dir Tribeca, East Village, Chelsea und Greenwich anzusehen. Hier sind weniger Touristen unterwegs, aber es bietet einen Einblick in das echte New Yorker-Leben.“ Oft sind die touristenarmen Orte auch deutlich günstiger.

Themen