Kanaren

La Laguna – die Un­esco-Welt­erbe-Stadt auf Teneriffa

La Laguna. Teneriffa
Glockenturm der Kirche der Unbefleckten Empfängnis in San Cristobal De La Laguna, der früheren Hauptstadt der Kanaren-Insel Teneriffa. 1496 gegründet behielt die Stadt bis 1822 den Status von Teneriffas Hauptstadt und war zudem geistiges und politisches Zentrum der Insel, bis sie schließlich von Santa Cruz de Tenerife abgelöst wurde.
Foto: dpa Picture Alliance

La Laguna, offiziell San Cristóbal de La Laguna, auf Teneriffa ist einen Stopp wert, wenn man sowieso daran vorbeifährt. Die heutige Uni-Stadt, die einst mal die Hauptstadt der Kanareninsel war, ist so sehenswert, dass die Unesco sie 1999 zum Weltkulturerbe erklärte. Grund dafür sind einige städtebauliche Besonderheiten.

In der Begründung der Unesco, La Laguna zum Welterbe zu ernennen, werden mehrere Punkte genannt: Zum einen ist La Laguna ist die erste Kolonialstadt, die ohne Stadtmauern auskam. Neben der natürlich gewachsenen und gut erhaltenen Oberstadt ist die untere Altstadt außerdem eines der ersten Beispiele für eine komplett durchgeplante Stadt, die damit eine architektonische Verbindung zwischen der „Alten Welt“ und den neuen amerikanischen Städten darstellt.

Zudem sind die historischen Gebäude gut erhalten, darunter etwa 600 Gebäude im Baustil der Mudejar-Muslime, die nach der Rückeroberung Spaniens ihre Religion und Kultur weiter ausüben durften. Spanien und die Verwaltung der Kanaren legen großen Wert auf die Erhaltung der schützenswerten Stadt.

 

Zwei historische Stadtteile

Auch interessant: Candelaria – ein Geheimtipp auf Teneriffa

La Laguna

Aussicht auf La Laguna und den Vulkan Teide im Hintergrund
Foto: dpa Picture Alliance

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in La Laguna

Die „neue“ Altstadt erschließt sich am besten durch einen Besuch der Plätze Plaza del Adelanto und Plaza de la Catedral. Dort finden sich die meisten Sehenswürdigkeiten von La Laguna. Einen Besuch ist die älteste Kirche von La Laguna wert, die Iglesia de la Concepcion. Altar und Silberarbeiten verdienen einen zweiten Blick. Lohnend ist auch ein Besuch während zur Messe an einem der zahlreichen kirchlichen Feiertage. Allein der Anblick der Prozessionsmonstranz des Convento Santo Domingo lohnt die Anfahrt. In der Kapelle des Franziskanerklosters befindet sich eine hölzerne Jesusfigur, die sogar Wallfahrer anlockt.

Das Historische und Anthropologische Museum von La Laguna ist das wohl empfehlenswerteste Museum auf Teneriffa. Dort finden sich Informationen zu Geschichte und Gegenwart aller Aspekte von Teneriffa.

Urlaub auf den Kanaren – welche Insel passt am besten zu mir?

Kostenlose Stadtführungen

Wenn Sie sich auf dem Weg ins Anaga-Gebirge oder nach Santa Cruz für einen Stopp in La Laguna entscheiden, sollten Sie unbedingt zunächst das Tourismusamt an der Calle La Carrera 7 ansteuern. Dort werden auf Nachfrage bzw. nach Vereinbarung einstündige Führungen auch in deutscher Sprache angeboten– kostenlos! Zudem bekommt man hier Eintrittskarten und aktuelle Öffnungszeiten für die Kirchen.

(Text: Ulrich Lenhard)

Die Lage von La Laguna auf Teneriffa: