Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Tipps und Sehenswertes

Šibenik – die älteste Küstenstadt in Kroatien

Kathedrale des heiligen Jakob in Šibenik
Die wunderschöne Kathedrale des heiligen Jakob in unmittelbarer Nähe zum Meer ist eins der beiden UNESCO-Denkmäler in ŠibenikFoto: Getty Images / Feng Wei Photography

Die romantische Küstenstadt Šibenik ist ein wahres Juwel, für manche sogar DIE schönste Stadt Dalmatiens. Hier muss sich jeder sein eigenes Bild machen – eine der sehenswertesten Städte der Region ist die Stadt aber auf jeden Fall. TRAVELBOOK verrät, warum sich eine Reise hierhin lohnt und was Urlauber erleben können.

Šibenik wird häufig auch als „Die Stadt der Treppen“ oder „Die Stadt der Festungen“ bezeichnet. Die mittelalterliche Altstadt ist nämlich auf einem Hügel gebaut und schmiegt sich terrassenförmig an den Kalkfels. Während man durch die malerischen Gassen schlendert, erreicht man immer mal wieder Spots, bei denen man sich auf spektakuläre Ausblicke über die Stadt, das Meer und die vorgelagerten Inseln freuen darf. Oft scheint es dann so, als wäre Šibenik nur von einem großen See umgeben. Doch die Stadt ist tatsächlich durch eine schmale Meeresenge mit dem Meer verbunden. Dahinter befinden sich wahre Insel-Perlen, wie Zlarin, Zirje, Prvic, Kaprije und viele weitere, die einen Besuch wert sind.

TRAVELBOOK verrät, was man in und um Šibenik unbedingt sehen sollte.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Šibenik ist die einzige Stadt Kroatiens, die gleich zwei UNESCO-Denkmäler besitzt – die Kathedrale des heiligen Jakob und die Festung des heiligen Nikolaus.

Festung des hl.Nikolaus
Die Festung des heiligen Nikolaus ist ein UNESCO-WeltkulturerbeFoto: picture alliance / Zoonar | Dalibor Brlek


Die Kathedrale des heiligen Jakob ist das bekannteste Bauwerk Šibeniks. Vor Ort ist sie als „Katedrala Sv. Jakova“ bekannt. Sie ist die einzige vollständig aus Stein, ohne jegliches Bindemittel, gebaute Kathedrale in ganz Europa und kann schon bei einem Spaziergang an der Riviera erspäht werden. Besonders einzigartig sind die 74 Kopfskulpturen, die sich an der Fassade der Kathedrale befinden. Sie stellen die Bürger der damaligen Zeit dar.

Von der Kathedrale aus kann man die vielen Steingassen der mittelalterlichen Altstadt erkunden und sich treiben lassen. Vor allem für kulturinteressierte Urlauber ist die Stadt Šibenik, ein Muss, denn hier findet man zahlreiche Kirchen, Klöster und Burgen.

Im Unterschied zu Split, Zadar oder Trogir hat Šibenik keine antiken Wurzeln als griechische oder römische Küstenkolonie, sondern wurde um das 9. Jahrhundert von kroatischen Siedlern gegründet und ist die älteste Stadt der kroatischen Adria.

Auch interessant: 8 Gründe, warum man unbedingt nach Split in Kroatien sollte

Alle Tipps und Inspirationen aus diesem Artikel gibt es in der folgenden Podcast-Folge von In 5 Minuten um die Welt auch zum Hören – erzählt von Anna-Marija Bacak:

Die Strände

Der bekannteste Strand Šibeniks ist der Banj. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe des Zentrums und bietet einen einzigartigen Ausblick auf die Altstadt. Sowohl Urlauber als auch Einheimische können hier die Sonne genießen. Die Aussichtsplattform ist außerdem beliebter Ort für Pärchen zum Anbringen von Liebesschlössern.

Blick auf Sibenik
Der wunderschöne Blick auf die Stadt Šibenik von der Ausichtsplattform des Strandes BanjFoto: Getty Images

Ein weiterer beliebter Strand ist der Strand Rezaliste, welcher nur wenige Kilometer von Šibenik entfernt liegt. Neben einer Wasserhüpfburg, einem Spielplatz, und Fitnessgeräten im Freien, kann man hier auch Jetskis oder Tretboote ausleihen.

Was viele Touristen nicht wissen: Bei der Hotelanlage Amadria kann man auch als Nicht-Hotel-Gast parken und die verschiedenen Strände sowie die tolle Hotelanlage mit ihren Bars, Cafes, dem Aquapark und Minigolf-Platz nutzen. Vor allem mit Kindern gibt es dort vieles tolles zu entdecken. Ohne Kinder lohnt sich ein Besuch des En Vogue Beach Clubs, der sich auch bei der Hotelanlage befindet. Man sitzt mit Cocktail an der Bar mitten im Pool oder liegt auf den typischen rot-weißen Liegen und kann zwischen Pool und privatem Meerzugang wählen.

Ebenfalls innerhalb der Hotelanlage liegt das urige Ethno Village – ein nachgestelltes dalmatinisches Dorf, in welchem man fabelhaft essen kann.

Auch interessant: Die besten Reisetipps für Dalmatien / Süd-Kroatien

ANZEIGE
Šibenik oder Vodice: Kornati Archipel Tagestour mit dem Schnellboot
Erkunden Sie die zahlreichen Inseln und Strände des Nationalparks Kornati bei einer Gruppen- oder privaten Bootstour ab Šibenik oder Vodice
22 Bewertungen
ZUM ANGEBOT

Die Umgebung Šibeniks

Aber auch die Umgebung Šibeniks ist absolut sehenswert und sollte bei einem Besuch nicht außer Acht gelassen werden. In unmittelbarer Nähe der Stadt befinden sich zwei Nationalparks: der Nationalpark Kornati und der Nationalpark Krka. In den Sommermonaten werden nahezu täglich Ausflüge angeboten.

Teil der Inselgruppe der Kornaten
Die Kornaten, die dichteste Inselgruppe im Mittelmeer, wurden 1980 unter Naturschutz gestelltFoto: picture alliance / Zoonar | Dalibor Brlek

Nationalpark Kornati

Mit einer Fläche von 220 Quadratkilometer stellen die Kornaten die dichteste Inselgruppe im Mittelmeer dar. Das Gebiet umfasst insgesamt 89 Inseln und Riffe. Es wurde 1980 als Nationalpark unter strikten Naturschutz gestellt. Sowohl bei Naturliebhabern, als auch bei Touristen, welche einen aktiven Urlaub bevorzugen, ist der Nationalpark sehr beliebt. Taucher, Wanderer, Bootsfahrer und Sonnenanbeter kommen hier alle auf ihre Kosten.

Wasserfall Skradinski Buk im Nationalpark Krka
Der Wasserfall Skradinski Buk im Nationalpark Krka – hier kann man sogar schwimmen gehenFoto: Getty Images

Nationalpark Krka

Auch den Nationalpark Krka sollte man sich nicht entgehen lassen. Er ist ca. 12 km von Šibenik entfernt und bietet eine einmalige, paradiesische Flusslandschaft mit wunderschönen Wasserfällen. Bei den Hauptwasserfällen Skradinki Buk und Roski Slap kann man zwischen Juni und September sogar schwimmen gehen.

Auf Holzwegen spaziert man an entlang von alten Steinhäuschen, Wassermühlen und vielen Fotomotiven. Auch die kleine Insel Visovac ist mit ihrer Kirche und dem Kloster ein Teil des Nationalparks. Sie stellt eine wahre Oase der Ruhe dar und gilt als Geheimtipp im Krka Nationalpark.

Ideale Gegend für die Unterkunft

Natürlich bietet Šibenik verschiedene Hotels, aber Kroatien ist vor allem bekannt dafür, dass die meisten Einheimischen Apartments vermieten. Besonders schöne finden sich in der Nähe des Stadtstrandes Banj, in den kleinen Gassen der Innenstadt oder in den kleinen Orten neben Šibenik, wie zum Beispiel Brodarica. Hier ist es sogar etwas günstiger und man entspannt fernab des touristischen Hotspots.

Was man unbedingt in Šibenik tun sollte

Šibenik wurde in den letzten Jahren immer mehr als die Stadt der Kulturveranstaltungen bekannt. In den Sommermonaten verwandeln sich zwei Festungen, St. Michael und Barone, in einen jährlichen Veranstaltungsort mit vielen musikalischen und kulturellen Ereignissen. Ein Besuch lohnt sich allemal – nicht nur wegen der traumhaften Kulisse.

Festung St.Michael
Die Festung St.Michael bietet bietet einen spektakulären Blick auf Sibenik und dient als Location für zahlreiche Kulturveranstaltung.Foto: picture alliance / PIXSELL | Milan Sabic

Worauf man im Urlaub achten sollte

Sehr wichtig: Badeschuhe! Die meisten Strände in Kroatien sind keine Sand-, sondern Kiesstrände und weil das Wasser so sauber ist, genießen es auch einige Meeresigel. Also: Am besten immer mit Schuhen oder Flipflops rein. Wer es unbequem findet, auf dem Kies zu liegen, kann sich auf dem Markt in Šibenik Liegematten kaufen, die mit Schaumstoff gefüttert sind.

Außerdem braucht man sich in Kroatien keine zwei Kugeln Eis bestellen, sondern kann einfach nach einer Kugel „Pola-Pola“ fragen, das bedeutet halb-halb. Man nimmt also zwei halbe Kugeln, bekommt aber eine Portion, die genauso groß ist, wie zwei normale Kugeln.

Und wenn man Lust auf einen Latte Macchiato hat, sollte man sich eine „bijela kava“ bestellen. Das heißt wörtlich übersetzt: weißer Kaffee.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für