Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Eröffnung 2025 geplant

Deutschland bekommt ein neues Hochhaus der Superlative  

Elbtower Hamburg HafenCity
Der Elbtower soll bereits 2025 eröffnenFoto: picture alliance / SIGNA_Chipperfield/HafenCity Hamburg GmbH/dpa | SIGNA_Chipperfield

Abgesehen von „Mainhattan“ ist Deutschland weniger für seine Wolkenkratzer bekannt. Noch stehen die zehn höchsten Gebäude Deutschlands alle in Frankfurt am Main. Doch das ändert sich bald, denn auch andere deutsche Städte wollen hoch hinaus. So hat in Berlin bereits letztes Jahr der Bau des „Estrel Towers“ begonnen. Aber auch in Hamburg hat man große Pläne: Der Elbtower soll das dritthöchste Gebäude Deutschlands werden – die Baugenehmigung wurde nun erteilt.

Mit einer Höhe von 245 Metern soll der Elbtower das neue Highlight der Hafencity in Hamburg werden – ganz in der Nähe der Elbphilharmonie. Die Baugenehmigung wurde nun schneller als gedacht erteilt: Schon 2025 soll der bundesweit dritthöchste Wolkenkratzer eröffnen. Mit seiner Höhe wird der Elbtower die anderen Gebäude in der Stadt Hamburg deutlich überragen. Daher steht er auch durchaus in der Kritik.

Baugenehmigung stößt auf Kritik

Dass der Elbtower überhaupt gebaut werden darf, steht erst seit Montag, dem 21. März 2022, fest. Die Baugenehmigung sei in der vergangenen Woche fertiggestellt worden und werde wahrscheinlich noch Ende dieser Woche rechtskräftig. Das teilte die Behörde für Stadtentwicklung am Montag laut des Portals „Hamburg.de“ unter Berufung auf die Nachrichtenagentur „dpa“ mit.

Aus den Reihen der Opposition gab es kritische Stimmen zum Bauvorhaben. Heike Sudmann, Sprecherin der Linken, die den Bau schon Anfang des Jahres laut „WELT“ als „Gigantismus“ kritisierte, bezeichnete den Elbtower in der aktuellen Debatte als „völlig überflüssig“.

Auf der Basis einer Teilbaugenehmigung laufen bereits erste Bau-Vorbereitungen. So wurden auf einer Fläche von etwa drei Fußballfeldern bereits Dicht- und Schlitzwände gesetzt, die bis zu 55 Meter tief in die Erde reichen. Zudem arbeitet man seit Dezember letzten Jahres an der Tiefgründung. Dafür werden mehr als 60 Gründungspfähle mit einem Durchmesser von 2 Metern und einer Länge von 75 Metern hergestellt.

Auch interessant: Die höchsten Gebäude in Deutschland

Der Elbtower wird das höchste Gebäude des Nordens

Nur Minuten vom Hamburger Hauptbahnhof respektive der Innenstadt entfernt, soll der Elbtower das Neubauviertel Hafencity unmittelbar an den Elbbrücken abschließen. Direkt an der Elbe sind 64 Stockwerke geplant – als Mix aus gewerblicher und öffentlicher Nutzung. Ganz oben soll es ein Restaurant und eine Aussichtsplattform geben.

Auch interessant: Die höchsten Gebäude der Welt

Elbtower Hamburg Hafencity
Der Elbtower soll das neue Highlight der Hafencity werden, die seit 2017 mit der Elbphilharmonie schon einen besonderen Besuchermagneten hatFoto: picture alliance / SIGNA_Chipperfield/HafenCity Hamburg GmbH/dpa | SIGNA_Chipperfield

Das Mietinteresse ist bereits hoch. „Bereits vor dem offiziellen Baubeginn erfreut sich der Elbtower großer Nachfrage bei Mietinteressenten, etwa 30 Prozent der Gesamtflächen sind bereits vermietet“, hieß es laut „Hamburg.de“ von den Bauherren der Signa Real Estate.