Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Und welche aktuell geplant werden

Die Liste der höchsten Gebäude in Deutschland

Die beeindruckende Skyline von Frankfurt mit zahlreichen Wolkenkratzern, etwa dem Neubau der EZB und dem Taunus Turm
Die beeindruckende Skyline von Frankfurt mit zahlreichen Wolkenkratzern, etwa dem Neubau der EZB und dem Taunus TurmFoto: Getty Images

Deutschland ist international weniger für seine Wolkenkratzer-Metropolen bekannt – abgesehen natürlich von „Mainhattan“. Doch auch außerhalb von Frankfurt wird mittlerweile gut gebaut. TRAVELBOOK weiß, welche Wolkenkratzer sich (noch) in den Top Ten befinden.

Wer an beeindruckende Skylines weltweit denkt, hat vor allem New York, Dubai oder Singapur vor Augen. Doch auch hierzulande gibt es einige beeindruckende Wolkenkratzer. Aktuell stehen alle in Frankfurt – doch andere Städte ziehen nach. So soll in Berlin noch in diesem Jahr ein neues Hotel gebaut werden und auch in Hamburg hat man große Pläne. Wie die aussehen und welche Gebäude noch die höchsten Deutschlands sind – ein Überblick.

Die aktuelle Top Ten der höchsten Gebäude Deutschlands

  1. Commerzbank Tower: 259,0 Meter (Frankfurt)
  2. Messeturm: 256,5 Meter (Frankfurt)
  3. Westendstraße 1: 208,0 Meter (Frankfurt)
  4. Main Tower: 200,0 Meter (Frankfurt)
  5. Tower 185: 200,0 Meter (Frankfurt)
  6. Omniturm: 189,9 Meter (Frankfurt)
  7. Trianon: 186,0 Meter (Frankfurt)
  8. EZB: 185,0 Meter (Frankfurt)
  9. Grand Tower: 180,0 Meter (Frankfurt)
  10. Operturm und Taunusturm: jeweils 170,0 Meter (Frankfurt)

Weltweit betrachtet sind übrigens auch die Wolkenkratzer aus Frankfurt fast verschwindend klein. Hier haben wir die höchsten Gebäude der Welt in der Übersicht!

Welche Gebäude aktuell in Planung sind

Ehrgeizig ist man in Hamburg. Dort soll bis 2025 der „Elbtower“ gebaut werden, der mit einer Höhe von 244,80 Metern das neue Highlight der „HafenCity“ werden soll. Im Gespräch ist, ob es in 200 Metern Höhe ein Restaurant geben wird. Mit seiner Höhe wird der „Elbtower“ die anderen Gebäude der Stadt deutlich überragen – und steht deshalb auch durchaus in der Kritik. Gebaut werden soll er dennoch.

Auch in Berlin ist man fleißig: Hier soll ab Mitte 2021 der neue „Estrel Tower“ entstehen. Geplant ist ein Hotel mit mehr als 720 Zimmern auf einer Fläche von 75.000 Quadratmetern, sowie ein Veranstaltungsraum. In den 44. Stock, der höchsten Etage des „Estrel Towers“ sollen ein Restaurant und eine Sykbar mit Rooftop-Terrasse einziehen, die einen „spektakulären Blick über Berlin“ bieten soll, wie es auf der Website der Architekten „Barkow Leibinger“ heißt.

So soll der 175 Meter hohe Estrel Tower aussehenFoto: Büro Barkow Leibinger/dpa

Der „Estrel Tower“ wird an der Beliner Sonnenallee gebaut und soll 2024 fertig werden. Dann wäre der „Estrel Tower“ mit 175 Metern Höhe zwar das höchste Gebäude Berlins, aber nur gerade so noch in den Top 20 der höchsten Gebäude Deutschlands. Der Grund: Alleine in den nächsten zwei Jahren sollen zwei weitere Wolkenkratzer mit über 190 Metern Höhe in Frankfurt entstehen, das Four Frakfurt 1 (228 Meter) und das ONE (190 Meter). Einige weitere folgen, sodass 175 Meter im Jahr 2024 nur noch zu Platz 20 reicht.

Infografik Gebaude

Die höchsten Bauwerke Deutschlands

Während zu Gebäuden nur freistehende Häuser zählen, fallen unter Bauwerke auch andere Bauten, etwa Fernsehtürme, Masten oder Schornsteine.

1. Berliner Fernsehturm, Berlin: 368 Meter
2. Längstwellensender DHO38, Ostrhauderfehn und Saterland: 352,9 Meter
3. Sendemast Gartow 2, Gartow: 344 Meter
4. Europaturm, Frankfurt a.M.: 337,5 Meter
5. Hauptsendemast Burg, Burg: 324 Meter
6. Sender Behren-Bokel, Sprakensehl: 323 Meter
7. Sendemast Wesel, Wesel: 320 Meter
8. Schornsein des Braunkohlekraftwerkes Buschhaus, Helmstedt: 307 Meter
9. UKW-Sendemast Hamburg Billstedt, Hamburg: 304 Meter
10. Sendemast Scharteberg, Scharteberg: 302 Meter
10. Schornstein des Kraftwerkes Scholven, Gelsenkirchen: 302 Meter

Themen