Keine Gratis-Snacks mehr bei Eurowings

Bei welchen europäischen Airlines gibt es noch kostenloses Essen?

Bordmenü im Flugzeug
Durch Billigflieger sind kostenlose Mahlzeiten an Bord von Flugzeugen die Ausnahme geworden
Foto: Getty Images

Ab dem 4. Juni soll es bei Eurowings nichts mehr gratis zu essen und zu trinken geben, selbst wenn Passagiere den teureren Smart-Tarif gebucht haben. Kostenloses Essen im Flugzeug ist längst nicht mehr normal. Was bieten die anderen europäischen Fluggesellschaften in der Economy? Ein Überblick zu deutschen Airlines und den Billigfliegern.

Lufthansa

Bei Lufthansa gibt es auf nahezu allen Routen kostenlose Getränke und Speisen. Was aufgetischt wird, hängt von der Länge des Fluges ab. So werden auf Kurz- und Mittelstreckenflügen kleine Snacks oder warme Mahlzeiten serviert. Auf der Langstrecke bietet Lufthansa in der Economy-Klasse ein Drei-Gänge-Menü mit zwei Hauptgerichten zur Auswahl sowie im weiteren Flugverlauf ein zweites Essen an. Economy-Passagiere können auf Fernflügen gegen Aufpreis und bei Vorbestellung auch besondere Menüs bekommen. Für Kinder gibt es Gerichte wie „Schildkröten-Muffin“ und „Würstchen Mumien“.

TAP Air Portugal23

Die portugiesische Fluggesellschaft ist eine der wenigen Airlines, bei denen noch auf jedem Flug die Verpflegung kostenlos ist. Passagiere erhalten entweder eine warme oder kalte Mahlzeit oder, auf kürzeren Flügen, einen süßen oder herzhaften Snack.

Air France / KLM

Sowohl bei Air France als auch bei KLM gibt es noch kostenlose Verpflegung. Bei beiden Airlines sind Getränke generell gratis. Bei Air France gibt es auf der Kurzstrecke einen Snack, der sich nach der Tageszeit richtet, auf der Langstrecke eine warme Mahlzeit. Bei KLM gibt es bei innereuropäischen Flügen je nach Abflugzeit und der Flugdauer einen Snack, ein Sandwich oder ein warmes Menü, auf interkontinentalen Flügen gibt es warme Gerichte, einen großen Salat und ein Dessert und zwischen den Mahlzeiten Snacks oder ein Sandwich.

Kann ich im Flugzeug ein zweites Essen bekommen?

Condor

Auf der Langstrecke gibt es eine kostenlose Mahlzeit und vor der Landung eine weitere Mahlzeit. Auch nicht-alkoholische Getränke sind hier gratis.

In der Economy-Klasse ist die Bordverpflegung innerhalb Europas und nach Nordafrika allerdings nicht inbegriffen. Passagiere können aber zum Beispiel Kaffee für 1,50 Euro oder Snacks ab 4,95 Euro kaufen oder bis 24 Stunden vor Abflug ein Menü vorbestellen. Wer vorbestellt, bekommt gratis ein Glas Wasser sowie einen Kaffee oder Tee.

British Airways

Auf Langstreckenflügen erhalten Passagiere kostenlose Getränke und Snacks, ein 4-Gänge-Menü und noch einen leichteren Snack kurz vor der Landung.

Auf allen anderen Strecken muss für die Verpflegung gezahlt werden, viele Snacks gibt es für unter 5 Pfund.

Finnair

Auch hier sind auf der Langstrecke eine kostenlose Mahlzeit und Getränke inkludiert.

Auf Kurzstreckenflügen gibt es bei Finnair zumindest Getränke wie Kaffee, Tee und Wasser gratis, man zudem kann Snacks aus der Minibar kaufen und Menüs vorbestellen.

Das sind die Optionen bei den anderen Airlines:

Eurowings

Bisher gab es bei der Lufthansa-Tochter mit dem Smart-Tarif einen herzhaften oder süßen Snack, ein stilles Wasser und ein weiteres Getränk gratis. Der Basic-Tarif von Eurowings enthielt keine kostenlosen Speisen und Getränke. Mit dem 4. Juni wird das allerdings Geschichte sein: Dann wird die „Verpflegungskombination“, wie man sie bei Eurowings nennt, zu Gunsten des Priortiy-Boardings, das dann im Smart-Tarif inkludiert ist, gestrichen. Kaufen kann man sich die Snacks und Getränke weiterhin, so gibt es zum Beispiel eine kleine Tüte Chips (40 Gramm) für 2,50 Euro, eine Flasche Wasser für 3 Euro.

30 Sondermenüs der Airlines und was sie bedeuten

Easyjet

Die Low-Cost-Airline bietet an Bord keine kostenlosen Speisen und Getränke. Easyjet-Passagiere können jedoch neben Getränken auch Sandwiches und andere Snacks kaufen, die alle 6 Euro kosten. Ab 30 Tage vor Abflug lassen sich auch Mahlzeiten online vorbestellen, zu etwas günstigeren Preisen.

Ryanair

Kostenlose Speisen und Getränke gibt es auch bei Ryanair nicht. An Bord können Passagiere beides kaufen. Als Beispiele nennt die Low-Cost-Airline ein Croissant mit Kaffee für 5 Euro oder ein Panini mit Getränk und Chips für 10 Euro. Auf verschiedenen Flügen können Passagiere zudem diverse Frühstücks-Varianten vorbestellen.

Tuifly

Im Perfect-Tarif sind ein kleiner Snack und ein alkoholfreies Getränk inklusive, in anderen Tarifen des Ferienfliegers können Passagiere Snacks und Getränke kaufen. Aufwendige Speisen müssen bis 48 Stunden vor Abflug vorbestellt werden.

Norwegian

Bei Norwegian gibt es im günstigsten Tarif keine kostenlose Verpflegung. Für Passagiere, die ein LowFare+- oder Flex-Ticket gebucht haben, ist zumindest auf internationalen Langstreckenflügen das Economy-Menü inklusive. Wer das Menü dazu bestellt, zahlt 35 Euro pro Person. Auf allen anderen Flügen kann man sich Snacks und Getränke an Bord kaufen oder bei ausgewählten Flügen über 2,5 Stunden nach/ab Stockholm, Kopenhagen, Helsinki und Oslo eine warme Mahlzeit für 8 Euro pro Person dazu bestellen.

Bei diesen europäischen Airlines ist der Drink noch umsonst

Wizz Air

Auch bei Wizz Air gibt es keine kostenlose Speisen und Getränke. Passagiere können allerdings an Bord Snacks oder Getränke kaufen.

Wie ist es mit Flügen, die über Reiseveranstalter gebucht wurden?

Viele Flüge werden im Rahmen einer Pauschalreise über Reiseveranstalter gebucht. Was dann serviert wird, hängt von mehreren Faktoren ab. So verweist Tui Deutschland darauf, dass die klassischen Ferienflieger dazu übergegangen seien, keine kostenlose Verpflegung mehr anzubieten. Getränke und Snacks könnten hinzugebucht werden. „So bezahlt jeder Fluggast nur das, was er wirklich wünscht“, so Sprecherin Anja Braun. Auch DER-Touristik-Urlauber bekommen eine kostenfreie Verpflegung nur auf der Fernstrecke, beispielsweise bei Flügen mit Condor. Auf kürzeren Strecken gibt es laut dem Leiter Flugeinkauf, Jörgen Bongartz, nur bei einigen Airlines wie Bulgarian Air Charter und Nouvelair Tunisie noch Getränke und Snacks.

Thomas Cook verweist darauf, dass die Verpflegung sich am Angebot in der Buchungsklasse richtet. Vor kurzem gilt aber: Wer mit mindestens einem Kind unter 15 Jahren fliegt, bekommt bei der konzerneigenen Condor auf der Nah- und Mittelstrecke kostenlose Snacks und Getränke.