Mehr Abstand im Flieger wegen Corona

Wie viel kosten freie Extrasitze bei den Airlines?

Freie Mittelsitze Flugzeug
Fliegen in Zeiten von Corona: Viele Passagiere würden sich im Flugzeug sicherer fühlen, wenn der Mittelsitz leer bliebe. Doch der Mehrabstand lässt sich – wenn überhaupt – bei den meisten Airlines nur erkaufen.
Foto: dpa Picture Alliance

Aus Angst, sich mit dem Coronavirus anzustecken, haben viele Reisende momentan Vorbehalte gegen das Fliegen. Zumal die Fluggesellschaften nicht dazu verpflichtet sind, den Mittelsitz freizulassen. Allerdings können bei den meisten Airlines freie Extrasitze kostenpflichtig dazugebucht werden. Doch wie viel kostet ein zusätzlicher Sitzplatz? Und wie kann man diesen buchen? TRAVELBOOK hat alle Infos.

Die Preise für freie zusätzliche Sitzplätze können von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft stark variieren. Die folgende Aufstellung gibt Aufschluss über Kosten und Konditionen bei mehreren deutschen und europäischen Airlines.

Condor

Condor-Kunden haben die Möglichkeit, auf Kurz- und Mittelstreckenflügen einen freien Nebensitz dazuzubuchen. Der Extrasitz kostet ab 39,99 Euro pro Person und Strecke und kann auf der Webseite von Condor beim Online Check-in oder vor Ort am Flughafen gebucht werden. Bedingung ist, dass sich der zusätzliche Sitz direkt neben dem gebuchten Sitzplatz befindet.

Auch interessant: Urlaub trotz Corona – die Regelungen in Europa im Überblick

Tuifly

„Wie alle Airlines in Deutschland lassen wir bei gering ausgelasteten Maschinen wo möglich den Mittelsitz frei“, erklärt Tuifly-Sprecher Aage Dünhaupt auf Nachfrage von TRAVELBOOK. Auf Wunsch könnten Tuifly-Kunden nicht nur einen zweiten Sitzplatz, sondern auch eine komplette Reihe buchen. Die Preise für freie zusätzliche Sitzplätze werden laut Dünhaupt tagesaktuell je nach Auslastung berechnet. Die Buchung ist telefonisch über das Tuifly-Servicecenter (in Deutschland unter 0511 2200 4321), per E-Mail an servicecenter@tuifly.com oder über das Reisebüro möglich.

Die Corona-Handgepäck-Regeln der Airlines

Eurowings

Bei Eurowings können freie Mittelsitze ab sofort in allen Sitzreihen dazugebucht werden. Bislang war eine solche Buchung nur im BIZclass-Tarif möglich. Freie Extraplätze sind auf allen Eurowings Strecken innerhalb Europas buchbar. Verfügbarkeit vorausgesetzt. Die zusätzliche Buchung eines freien Mittelsitzes kostet ab 18 Euro pro Strecke. Die Buchung von Mittelsitzen ist derzeit nur telefonisch über das Eurowings Service-Center unter +49 180 6 320 320 möglich, ab September dann auch online über die Eurowings-Webseite.

Auf einen Blick: Die besten Reise-Storys und -Angebote der Woche gibt’s im kostenlosen TRAVELBOOK-Newsletter!

Ryanair

Ryanair-Kunden können ebenfalls zusätzliche Sitzplätze buchen. Freie Extrasitze können online reserviert werden. Der erste Sitz sollte, wie Ryanair auf seiner Webseite schreibt, im Namen des tatsächlichen Fluggastes gebucht werden, beim zweiten Sitz sollten Kunden beim Nachnamen KOMFORTSITZPLATZ und beim Vornamen ZUSÄTZLICHER eintragen. Freie zusätzliche Sitzplätze können im gesamten Flugzeug außer an den Notausgängen (Sitzreihen 1, 16 und 17) gebucht werden. Des Weiteren weist Ryanair darauf hin, dass beim Online-Check-in für beide Sitzplätze die gleichen Reisedokumentdaten eingegeben werden müssen. Zusätzliches Hand- oder Aufgabegepäck ist im Preis für den Extraplatz nicht enthalten.

Wie viel ein freier zusätzlicher Sitzplatz bei Ryanair kostet, erfährt man auf der Webseite der Airline allerdings nicht. Auch über die Ryanair-Pressestelle waren trotz mehrfacher Nachfragen von TRAVELBOOK keine Preise in Erfahrung zu bringen.

 

Auch interessant: Darf mir mein Arbeitgeber verbieten, in ein Corona-Risikogebiet zu reisen?

Easyjet

Easyjet bietet zusätzliche Sitzplätze nur zum Normaltarif an. Der Extraplatz kann online auf der Easyjet-Webseite unter „Buchungen verwalten“ hinzugefügt werden.

Lufthansa

Im Unterschied zur Lufthansa-Tochter Eurowings ist bei der Lufthansa selbst „die Buchung von Extrasitzen in der Economy-Class derzeit nicht vorgesehen“, teilt ein Sprecher der Airline auf TRAVELBOOK-Nachfrage mit.

Ist das Ansteckungsrisiko geringer, wenn der Mittelsitz frei bleibt?

Nach Untersuchungen des Massachusetts Institute of Technology beträgt das Risiko, sich in einem voll besetzten Flugzeug bei einem in der Nähe sitzenden erkrankten Passagier mit Covid-19 anzustecken, 1 zu 7.000. Würde der Mittelsitz freigelassen, sinke das Ansteckungsrisiko auf ungefähr die Hälfte (1 zu 14.000), wie TRAVELBOOK berichtete.

Eine Pflicht für die Airlines, die Mittelsitze freizuhalten, gibt es jedoch nicht. Im Gegenteil: Die Europäische Kommission hatte im Mai entschieden, dass der Mittelplatz in Flugzeugen weiter besetzt werden dürfe, berichtete „Reuters“. Auch die International Air Transport Association (IATA), der Dachverband der Fluggesellschaften, lehnt „soziale Distanzierungsmaßnahmen, bei denen die ,mittleren Sitze‘ leer bleiben würden“, ab, heißt es auf der IATA-Webseite.

Themen