Dringender Toilettengang

Darf ich kurz vorm Abflug oder bei Turbulenzen die Bordtoilette benutzen?

Bordtoilette Flugzeug
Nach dem Boarding gibt es kein Zurück mehr ins Flughafen-Terminal, d. h., wer denn mal muss, dem bleibt nur die Bordtoilette. Aber darf man diese vor dem Abflug aufsuchen?
Foto: dpa Picture Alliance

Wer kennt das nicht? Kaum in den Flieger gestiegen, macht die Blase Druck, und man muss zur Toilette. Aber wie lang bzw. wie kurz vor dem Abflug ist die Benutzung der Bordtoilette eigentlich noch erlaubt? Und was ist, wenn es Turbulenzen gibt? TRAVELBOOK fragte nach.

Ein Fall, der laut Dünhaupt jedoch äußerst selten vorkommt.

Wie sieht es bei Turbulenzen aus?

Was aber, wenn in der Luft etwa bei Turbulenzen die Anschnallzeichen über einen längeren Zeitraum leuchten und ein Fluggast dringend zur Toilette muss? „Das kommt ganz darauf an“, sagt TUIfly-Sprecher Dünhaupt. „Wenn es nicht machbar ist, zum Beispiel bei starken Turbulenzen, wo auch die Crew sitzen bleiben muss, muss sich der Fluggast zurückhalten.“ Bei schwächeren Turbulenzen könnten Fluggäste die Crew um Erlaubnis bitten, „auf eigenes Risiko“ die Toilette benutzen zu dürfen.

Können mir Fäkalien aus dem Flugzeug auf den Kopf fallen?

Bei anderen Fluggesellschaften wie zum Beispiel Ryanair oder Lufthansa gelten ähnliche Bestimmungen: „Die Nutzung der Waschräume ist während des Boardings erlaubt, wobei alle Fluggäste ihren Platz eingenommen und den Sicherheitsgurt angelegt haben müssen, wenn das Anschnallzeichen leuchtet“, sagt Ryanair-Sprecher Robin Kiely gegenüber TRAVELBOOK. Lufthansa-Sprecherin Anja Lindenstein: „Unsere Fluggäste können selbstverständlich bereits während des Boardings die Waschräume benutzen, und zwar solange bis die Türen geschlossen werden, die Sicherheitseinweisung durch das Kabinenpersonal erfolgt und alle Gäste ihren Sicherheitsgurt anlegen müssen.“

Warum Sie im Flugzeug unbedingt pupsen sollten

Es kann aber auch buchstäblich in die Hose gehen, wenn Fluggäste die Bordtoilette nicht benutzen können. Angela M., Flugbegleiterin bei Lufthansa, berichtet, sie habe von Kollegen gehört, dass ein Fluggast in die Hose gemacht hat, weil die Anschnallzeichen vor dem Start bereits eingeschaltet gewesen seien.