Auch Europa ist dabei

Das sind die besten Länder, um sich zur Ruhe zu setzen

Im Paradies leben, am Strand die Seele baumeln lassen – den Traum vom Auswandern haben viele
Im Paradies leben, am Strand die Seele baumeln lassen – den Traum vom Auswandern haben viele
Foto: Getty Images

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Viele träumen davon, sich spätestens im Rentenalter in einem Land zur Ruhe zu setzen, in dem es sich angenehmer lebt als in der Heimat. TRAVELBOOK zeigt eine Liste mit den besten Ländern für Rentner – mit dabei auch zwei aus Europa.

Welche Kriterien wurden dabei beachtet? Zum einen hat das Magazin viele Auswanderer zu ihren Erfahrungen im Ausland befragt. Darüber hinaus wurden Daten wie Lebenshaltungskosten, Klima, Gesundheitssystem, Renten-Leistung und vieles mehr berücksichtigt. Rausgekommen ist dabei eine Liste mit 10 Ländern. :

Auch interessant: Deutschland ist das beliebteste Land der Welt

Platz 1: Panama

Fantastischer Blick über Panama-Stadt

Fantastischer Blick über Panama-Stadt
Foto: Getty Images

Natürlich ist Panama vor allem bekannt für seinen Kanal, der den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Laut „International Living“ ist das Land aber auch wegen seines warmen Klimas attraktiv, seiner abwechslungsreichen Landschaft, des gut ausgebauten Gesundheitssystems und der vergleichsweise günstigen Lebenshaltungskosten. In der Hauptstadt Panama City bekomme man eine gehobene Mietwohnung mit Meerblick bereits für 1500 US Dollar (ca. 1300 Euro). In Pedasi auf der Halbinsel Azuero am Pazifik lebe man noch günstiger. Besonders lukrativ in Panama sei das Rabattsystem für Rentner, das beispielsweise 25 Prozent Rabatt auf Flüge und bis zu 50 Prozent bei Hotelübernachtungen gewähre.

Platz 2: Costa Rica

Traumhafte Strände erwarten Auswanderer in Costa Rica in Mittelamerika

Traumhafte Strände erwarten Auswanderer in Costa Rica in Mittelamerika
Foto: Getty Images

Auswanderer werden hier mit offenen Armen empfangen. Costa Rica ist sicher, stressfrei und die Wirtschaft stabil, ein Militär gibt es nicht. Das inoffizielle Motto hier lautet: „Pura vida“, was so viel heißt wie „das Leben ist gut“. Wie in Panama seien laut „International Living“ auch in Costa Rica die Lebenshaltungskosten vergleichsweise gering und die medizinische Versorgung gut. Costa Rica eigne sich besonders für Liebhaber von Outdoor-Aktivitäten wie Reiten, Golfen, Angeln und Tauchen. Auch im Hinblick auf die klimatischen Bedingungen biete Costa Rica beste Voraussetzungen für Auswanderer: dauerhafte Frühlingstemperaturen in der Hauptstadt San José, ein heiß-trockenes Klima an den Pazifikstränden in der Provinz Guanacaste sowie tropische Wärme in den weiten Regenwaldgebieten Costa Ricas.

Platz 3: Mexiko

An Mexikos Karibikküste, auf der Halbinsel Yucatán, liegt der bekannte Tulum-Strand. Das „karibische Riff“ vor der Küste schützt den Puderzuckerstrand vor starker Brandung

An Mexikos Karibikküste, auf der Halbinsel Yucatán, liegt der bekannte Tulum-Strand
Foto: Getty Images

Klar, viele negative Schlagzeilen über Gewalt und Kriminalität kommen aus Mexiko. Aber das passiert nur an wenigen, konzentrierten Orten. Das Land ist groß. Und schön. Die Lebenshaltungskosten sind gering, die Einwohner freundlich und es leben bereits viele Auswanderer in Mexiko. Nach Angaben des US-Magazins seien 1500 bis 3000 US Dollar (ca. 1300 – 2600 Euro) im Monat ausreichend,  um als Paar in Mexiko gut leben zu können. Viele Expats ziehe es vor allem in die Küstengebiete an der Karibik und am Pazifik, aber auch in die Gegend um den Chapalasee im Westen Mexikos oder nach San Miguel de Allende im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato. Die meisten Auswanderer schätzten an Mexiko vor allem die abwechslungsreiche Landschaft, das umfangreiche kulturelle Angebot und das stets pulsierende Leben.

Auch interessant: Acapulco – vom Traumziel zu einer der gefährlichsten Städte der Welt

Platz 4: Ecuador

Das Naturparadies der Galapagos-Inseln gehört auch zu Ecuador

Das Naturparadies der Galapagos-Inseln gehört auch zu Ecuador
Foto: Getty Images

Das Land punktet vor allem mit dem Wetter! Das Klima in Ecuador kann man sich quasi aussuchen – je nach dem, wie hoch man lebt. Wie der Name schon sagt, liegt das Land am Äquator. Zudem tragen die hohen Berge der Anden zum tollen Klima bei. Lukrativ für Auswanderer sind laut „International Living“ zudem die günstigen Immobilienpreise. Ein Haus am Strand koste ab 150.000 US Dollar (131.000 Euro). Ebenfalls günstig für US-amerikanische oder europäische Verhältnisse seien die Preise für Lebensmittel sowie die Kosten für eine Haushaltshilfe (10 bis 20 US Dollar / 8,75 bis 17,50 Euro pro Tag).

Auch interessant: Aus Sicht von Auswanderern – Die beste deutsche Stadt zum Leben und Arbeiten ist…

Platz 5: Malaysia

Kuala Lumpur mit seinem majestätischen Wahrzeichen, den Petronas Towers, ist die Hauptstadt Malaysias

Kuala Lumpur mit seinem majestätischen Wahrzeichen, den Petronas Towers, ist die Hauptstadt Malaysias

Gründe für die gute Bewertung des asiatischen Landes: idyllische Sandstrände, ursprüngliche Regenwälder, ein immer warmes Klima, gute Flugverbindungen in die Nachbarländer wie Thailand sowie geringe Lebenshaltungskosten. Beispiel: In einem guten, lokalen Restaurant in Malaysia wird man für weniger als 6 US Dollar (5,25 Euro) satt.

Auch interessant: Die 8 besten Gründe zum Auswandern

Platz 6: Kolumbien

Cartagena, Kolumbien

Das Städtchen Cartagena im Norden Kolumbiens hat eine ganz besondere Altstadt, die sogar zum Weltkulturerbe gehört
Foto: Getty Images

Lange war das Land ein Geheimtipp unter pensionierten US-Auswanderern. Mittlerweile entdecken immer mehr Menschen Kolumbien für sich. Niedrige Lebenshaltungskosten, ein  gutes Gesundheitssystem und ein angenehmes Klima sprechen für das Land. Auswanderer, die ein warmes Klima schätzen, zieht es in Karibik-Städte wie Santa Marta und Cartagena. Wer gemäßigte Temperaturen bevorzugt, wohnt in einer höhergelegenen Stadt wie Medellín, auch die „Stadt des ewigen Frühlings“ genannt.

Platz 7: Portugal

Die Algarve in Portugal ist nicht nur ein beliebtes Ferien-Ziel, hier können es sich auch Auswanderer gutgehen lassen

Die Algarve in Portugal ist nicht nur ein beliebtes Ferien-Ziel, hier können es sich auch Auswanderer gutgehen lassen
Foto: Getty Images

In Portugal sind die Lebensunterhalts- und Immobilienkosten im Vergleich zu anderen europäischen Ländern vergleichsweise gering. Laut „International Living“ sei Portugal nach Bulgarien das zweitgünstigste Land in Europa. Zudem zähle Portugal nach dem Global Peace Index 2018 zu den friedlichsten Ländern der Welt.

Platz 8: Peru

Lima, Peru

Miraflores zählt zu den beliebtesten Stadtvierteln in Lima
Foto: Getty Images

Ob die alte Inka-Stadt Machu Picchu oder der Titicacasee hoch oben in den Anden – mit seinen geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten lockt Peru seit Jahrzehnten Touristen ins Land. Aber auch für Auswanderer hat der Andenstaat einiges zu bieten: endlos lange Sandstrände, eine der weltbesten Küchen und weitgehend erschwingliche Lebenshaltungskosten.

Platz 9: Thailand

Strand Thailand

Viele Rentner aus Europa wandern u. a. wegen der schönen Strände nach Thailand aus
Foto: Getty Images

Thailand ist das perfekte Land für alle, die Sonne, Sand und Meer mögen. Viele Rentner aus dem Ausland, die sich hier zur Ruhe gesetzt haben, schätzen nach Angaben des US-Magazins „International Living“ vor allem das warme Klima und die schönen Strände. Hinzu kommen die günstigen Preise für Miete und Essen. Ein modernes Studio-Appartement in einer Stadt wie Chiang Mai koste lediglich 400 US Dollar (350 Euro) Miete pro Monat. Weitere Gründe für Rentner, sich in Thailand zur Ruhe zu setzen, seien die gute medizinische Versorgung, die Freundlichkeit der Menschen und die Jahrhundertealte Kultur.

Platz 10: Spanien

Das königliche Madrid lockt mit grandiosen Museen. Allen voran der weltberühmte Prado

Das königliche Madrid lockt mit grandiosen Museen. Allen voran der weltberühmte Prado
Foto: Getty Images

Als eines der wenigen europäischen Länder schafft es Spanien nicht nur wegen der vielen tollen Strände unter die Top 10 des Rankings. Die vergleichsweise geringen Kosten für den Lebensunterhalt und auch für Immobilien, kombiniert mit dem entspannten Lebensstil, sprechen für Spanien. Laut „International Living“ könne ein Paar in vielen Teilen des Landes für 2500 US Dollar (2190 Euro) gut leben. Auch das Klima, von heiß und trocken im Süden bis kühl und mild im Norden, schätzten viele in Spanien lebende Auswanderer.

Da das Ranking von einem US-Magazin erstellt wurde, ist davon auszugehen, dass sich weit mehr englischsprachige Menschen und womöglich vor allem US-Amerikaner an der Umfrage beteiligt haben. Daher ist es gut möglich, dass Länder wie Spanien oder Portugal allein aufgrund der Nähe noch besser abgeschnitten hätten, wenn mehr Bewohner des europäischen Kontinents befragt worden wären. Aber dabei handelt es sich nur um Spekulationen.