Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Drastischer Preisanstieg

Mietwagen-Wahnsinn auf Mallorca! Zwei Wochen für 2000 Euro

Mietwagen Preise Mallorca
Auf Mallorca und anderen beliebten Urlaubsinseln in Europa müssen Urlauber für einen Mietwagen derzeit doppelt bis dreifach so viel bezahlen wie vor der Corona-Pandemie. Laut Aussage von Branchen-Experten könnten die Preise sogar noch weiter in die Höhe schießen.Foto: dpa Picture Alliance

Die Zeiten günstiger Mietwagen sind zumindest an einigen beliebten europäischen Urlaubszielen vorerst vorbei. Wer für seinen diesjährigen Sommerurlaub auf Mallorca, Ibiza oder Sizilien einen Mietwagen bucht, muss tief in die Tasche greifen. Denn gerade dort sind die Preise exorbitant in die Höhe geschossen.

Urlauber, die in diesem Sommer für beliebte Reiseziele in Spanien oder Italien einen Mietwagen buchen möchten, müssen reichlich löhnen. Denn auf Inseln wie Mallorca, Ibiza und Sizilien sind wegen der erhöhten Nachfrage die Mietwagen-Preise geradezu explodiert. Bei großen, bekannten Preisvergleichsportalen wie „billiger-mietwagen.de“, „Check24“ oder „Happycar“ kostet beispielsweise auf Mallorca der günstigste Kleinwagen für 14 Tage im August aktuell zwischen 952 und 1263 Euro. Familien allerdings, die auf mehr Platz angewiesen sind, müssen noch tiefer in die Tasche greifen. Größere Mittelklassewagen kosten nach TRAVELBOOK-Recherchen im selben Zeitraum sogar zwischen rund 1500 und 1900 Euro. Einschließlich Zusatzversicherungen kommt man also unter Umständen auf mehr als 2000 Euro.

Glücklich darf sich schätzen, wer seinen Mietwagen rechtzeitig im Voraus für den Sommerurlaub gebucht hat. So etwa TRAVELBOOK-Redakteurin Angelika Pickardt, die ihren Kleinwagen über „billiger-mietwagen.de“ bereits im Februar gebucht hat. Für drei Wochen im September bezahlt sie daher „nur“ 569 Euro statt des aktuell etwa doppelt so hohen Preises in Höhe von 1153 Euro.

Auch interessant: 9 echte Geheimtipps für Mallorca

Mietwagen-Preise auf Mallorca um fast 200 Prozent gestiegen

Nach einer Erhebung des Preisvergleichsportals Check24 bezahlen Urlauber für einen Mietwagen auf Ibiza in diesem Sommer pro Tag dreimal so viel wie noch 2019. Das bedeutet einen Preisanstieg von 229 Prozent. Auf Mallorca kostet der Leihwagen 193 Prozent mehr als vor der Corona-Pandemie, auf Sizilien 108 Prozent, heißt es in einer kürzlich von Check24 veröffentlichten Pressemitteilung.

Auch interessant: Die besten Tipps für einen Urlaub auf Ibiza

ADAC: „Preise könnten noch weiter durch die Decke gehen“

„Da viele Vermieter wegen der Corona-Krise ihre Fahrzeug-Flotte verkleinert haben und keiner wissen konnte, wie viele Touristen in diesem Jahr nach Mallorca kommen werden, ist das Mietwagen-Angebot auf der Insel knapp“, erklärt Maxi Hartung, Sprecherin der ADAC-Autovermietung, auf TRAVELBOOK-Nachfrage die Hintergründe für den drastischen Preisanstieg. Statt 300.000 Mietwagen wie in Vor-Corona-Zeiten stünden in diesem Jahr nur etwa 100.000 Mietwagen auf Mallorca zur Verfügung. „Wegen der derzeit hohen Nachfrage ist davon auszugehen, dass die Mietwagen auf Mallorca bald gänzlich ausgebucht sind oder die Preise noch weiter durch die Decke gehen“, so Hartung weiter.

Ob und wann sich die Lage entspannt, bleibt abzuwarten. Zumal niemand voraussagen kann, wie sich die Corona-Lage in Europa und weltweit entwickelt. Für viele Mallorca- und Ibiza Urlauber jedenfalls dürften die aktuellen Mietwagenpreise kaum bezahlbar und auch nicht akzeptabel sein. Mancher will nun ganz und gar aufs Auto verzichten und aufs E-Bike umsteigen – im Hochsommer auf Mallorca sicher ein schweißtreibendes Vergnügen, aber mit Preisen ab rund 170 Euro pro Woche immer noch deutlich günstiger und obendrein umweltfreundlicher als ein Mietwagen.