Neue Bestimmungen

Einreise in die USA nur noch mit negativem Corona-Test möglich

Coronatest US-Airport
Wer per Flugzeug in die USA einreisen möchte, muss künftig einen negativen Coronatest vorlegen
Foto: Getty Images

Ob Metropolen wie New York oder San Francisco, Nationalparks wie der Yosemite Nationalpark oder Naturwunder wie die Niagarafälle – die USA sind für viele Deutsche ein beliebtes Reiseziel. Künftig kann das aber nur besucht werden, wenn man einen negativen Corona-Test vorlegen kann oder schon Corona hatte. Das sind die aktuellen Einreisebedingungen der Vereinigten Staaten im Überblick.

Einreisen in die USA sind künftig nur noch mit einem negativen Corona-Test oder einem Nachweis möglich, dass der oder die Reisende bereits mit dem Coronavirus infiziert war. Das entschied das CDC (kurz für „Centers for Disease Control and Prevention“), eine Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums, am 12. Januar 2021. Die neue Regelung gilt ab dem 26. Januar 2021.

Nachweis bei Abflug

Das negative Corona-Testergebnis muss zum Nachweis bei der Kontrolle am Abflughafen vorliegen. Der Corona-Test darf maximal drei Tage vor Abflug durchgeführt werden. Das gilt auch, wenn ein Reisender mit einem oder mehr Anschlussflügen in die USA reist. Voraussetzung ist in diesem Fall, dass alle Flüge gemeinsam und mit dem Endziel USA gebucht wurden und kein Flug länger als 24 Stunden dauert. Wird die Ein-Tages-Marke überschritten oder die Flüge separat gebucht, muss der Test innerhalb von drei Tagen vor Abflug des in den USA landenden Flugs stattfinden. Bei Flugverspätungen muss unter Umständen noch einmal nachgetestet werden, sollten die drei Tage deshalb überschritten werden.

Wer in den letzten drei Monaten vor Abflug bereits am Coronavirus erkrankt war, darf ohne Test fliegen, da „CDC nicht empfiehlt, sich in den drei Monaten nach einem positiven viralen Test erneut testen zu lassen, solange man keine Symptome für Covid-19 aufweist“, wie es auf der Homepage der Gesundheitsbehörde heißt. Statt des Tests sollen Reisende – nachdem sie die Kriterien zum Ende ihrer Isolation erfüllt haben – einen Nachweis über das positive Testergebnis sowie ein offizielles Statement des Gesundheitsamts mit sich führen, das bestätigt, dass sie reisen dürfen.

Die Fluggesellschaft muss das Vorliegen aller Nachweise bestätigen, bevor die Passagiere an Bord gehen. „Wenn ein Fluggast entscheidet, keinen Nachweis vorzulegen, muss die Airline ihm das Boarding verweigern“, heißt es seitens CTC.

Keine Ausnahme für Geimpfte oder Transit

Die Testpflicht gilt für jeden Flug in die USA, auch wenn es sich bloß um einen Anschlussflug handelt und der oder die Reisende gar nicht vor Ort bleiben will. Die Pflicht zum Test erlischt auch dann nicht, wenn bereits eine Impfung gegen das Coronavirus vorgenommen wurde.

Auch interessant: USA-Urlaub – Das erwartete mich bei der Einreise

Was passiert nach der Einreise?

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde empfiehlt, dass sich Reisende zwischen drei und fünf Tagen nach ihrem Flug noch einmal testen lassen. Außerdem sollen sie sich sieben Tage lang selbst isolieren, auch dann, wenn der zweite Test negativ ist. Wer sich nicht testen lassen wolle, solle zehn Tage in Quarantäne bleiben. Die Quarantäneregeln können je nach Ziel in den USA variieren. Hier finden Sie weitere Infos.

Wer darf aktuell eigentlich in die USA einreisen?

Die Verordnung gilt zwar für alle Fluggäste, nationale wie internationale, die auf internationalen Flügen in die Vereinigten Staaten von Amerika einreisen möchten. Wegen der andauernden Coronapandemie sind es allerdings ohnehin weiterhin deutlich weniger Reisende, die überhaupt einreisen dürfen. Um die Verbreitung des Virus in den USA zu verlangsamen, waren bereits im vergangenen Jahr verschiedene Einreise-Beschränkungen verhängt worden, unter anderem für Reisende aus Deutschland.

Aktuell gilt in den USA immer noch eine Einreisesperre für alle Personen, die sich innerhalb eines Zeitraums von vierzehn Tagen vor der Einreise in die USA in Deutschland oder einem anderen Schengenstaat aufgehalten haben. Von diesem Verbot sind nur US-Bürger, Personen mit Greencard, nahe Verwandte und Diplomaten oder Mitarbeiter internationaler Organisationen ausgenommen.

Auch interessant: Großbritannien verhängt Einreiseverbot für Urlauber

Auch wer in den letzten zwei Wochen im Vereinigten Königreich, Irland, China, Iran oder Brasilien war, kommt aktuell nicht in die USA.

Themen