Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseitePodcastIn 5 Minuten um die Welt

Tipps für einen Kurztrip nach Barcelona

Kultur, Vielfalt, Mode

Die besten Tipps für den ersten Städtetrip nach Barcelona

Barcelona: Die pulsierende Metropole mit allem, was das Herz begehrt direkt am Mittelmeer
Barcelona: Die pulsierende Metropole mit allem, was das Herz begehrt, liegt direkt am Mittelmeer Foto: Getty Images

In der Hauptstadt Kataloniens und zweitgrößten Stadt Spaniens gibt es viel zu entdecken. Das breit gefächerte Angebot an Aktivitäten und die vielen Sehenswürdigkeiten machen die Stadt zu einer der am meisten besuchten Städte Europas. TRAVELBOOK hat die besten Tipps für einen Urlaub in Barcelona aufgeschrieben.

Barcelona ist eine der schönsten Städte Europas. Wer Kunst, Architektur, Mode, Geschichte und leckeres Essen liebt, der ist hier genau richtig. Als eine der trendigsten Metropolen Europas zieht die Stadt am Mittelmeer jedes Jahr Millionen von Menschen an, und das zu Recht.

Alle Tipps und Inspirationen aus diesem Artikel gibt es in der folgenden Podcast-Folge von In 5 Minuten um die Welt auch zum Hören – erzählt von Ophelia Vurgun:

Reisetipps Barcelona: Gut zu wissen

  • Barcelona kann man hervorragend mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden. Das Verkehrsnetz ist gut durchdacht und man kann alle wichtigen Orte mit Bus oder Bahn erreichen. Auch zu Fuß kann man die Stadt wunderbar entdecken.
  • Egal ob mit dem Partner, der Familie oder mit Freunden: Barcelona eignet sich für jede Art von Urlaub.
  • Wer einen entspannten Städtetrip erleben möchte, der ist in Barcelona gut aufgehoben. Die Stadt kann man innerhalb von drei bis vier Tagen erkunden und die wichtigsten Orte entspannt durchlaufen.
  • Kulturell gibt es in der zweitgrößten Stadt Spaniens viel zu sehen und auch die Partyszene und das Nachtleben sind breit gefächert und ideal für junge Menschen.
  • Barcelona gehört zu den teuren Städten Europas. Für einen preiswerten Kurztrip ist die Stadt deshalb eher unpassend.

Auch interessant: Die Kanalisation von Barcelona – eine ungewöhnliche Touristen-Attraktion

Der Stadtstrand Barceloneta

Barceloneta, Strand von Barcelona
An Barcelonas Strand kann man gut die Seele baumeln lassenFoto: Getty Images

Eins der Highlights in Barcelona ist definitiv das Meer und der 1100 Meter lange Stadtstrand. Bis in den Oktober hinein kann man im Mittelmeer schwimmen und die warmen Sonnenstrahlen genießen. Wer Lust hat, kann sich sein Abendessen To-Go bestellen und dieses dann am Strand essen. Es ist von Vorteil, dass der Strandabschnitt Barceloneta nicht weit vom gotischen Viertel entfernt liegt. Denn von dort aus kann man gut den Rest der Stadt erkunden. Der Strand bietet viel Platz, sodass man auch Volleyball oder andere Sportarten ausüben kann. Wer mag, kann sich an einem der Stände am Rand Kaffee oder Softdrink kaufen und die von Palmen umsäumte Promenade entlang spazieren.

Museen gibt es an jeder Ecke

Auch interessant: Die 17 schönsten Stadtstrände der Welt

Picasso Museum Barcelona
Das Picasso Museum befindet sich mitten im gotischen Viertel von Barcelona Foto: picture alliance / robertharding | ProCip

Besonders beim ersten Besuch in Barcelona sollte man sich unbedingt die Zeit nehmen, ein paar der berühmten Museen und die wunderschönen Gebäude Gaudís zu besuchen. Auch wer nichts mit Kunst und Kultur am Hut hat, sollte dem Picasso Museum, der Basilika Sagrada Família, dem Park Güell, dem nationalen Kunstmuseum von Katalonien und dem Gebäude Casa Batlló einen kurzen Besuch abstatten. Das Picasso Museum hat eine große Sammlung an Werken aus Picassos Jugend, da dieser damals für ein paar Jahre in Barcelona gelebt hat. Das Gebäude ist ein Zusammenschluss von fünf gotischen Palästen aus dem 13. bis 15. Jahrhundert. Es befindet sich im berühmten Barri Gòtic, sodass man anschließend sehr einfach auch diesen historischen Teil Barcelonas erkunden kann.

Geheimtipp: Sonnenuntergang vom Bunker del Carmel anschauen

Blick auf Barcelona vom Bunker del Carmel
Blick auf Barcelona vom Bunker del CarmelFoto: Getty Images

Wer sich Barcelona von oben anschauen möchte, der sollte zum Sonnenaufgang oder Untergang zum Bunker del Carmel fahren. Von dort aus hat man eine unglaubliche Aussicht auf die ganze Stadt und einen weiten Blick aufs Meer. Zudem sieht man auch die berühmte Sagrada Família und den Berg Montjuic. Der Eintritt ist frei und den Bunker kann man gut mit dem Bus erreichen. Abends ist es außerdem ein beliebter Treffpunkt für Studenten und Jugendliche.

ANZEIGE
Barcelona: Hola Barcelona Card für alle Verkehrsmittel
Erkunde Barcelona mit einem Ticket für unbegrenzte Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
10337 Bewertungen
ZUM ANGEBOT

Kosten für eine Woche in Barcelona

Zusammen mit Unterkunft und Flug sollte man für 7 Tage in Barcelona zwischen 700 und 1000 Euro einplanen. Besonders Hotels und Airbnb’s sind nicht sehr preiswert, weshalb es teurer als in anderen europäischen Städten werden kann. Günstiger ist es beispielsweise in Hostels oder etwas weiter außerhalb des Stadtzentrums. Da das Bus- und Bahnnetz in Barcelona hervorragend ausgebaut ist, kommt man ganz schnell und einfach auch von etwas weiter draußen in die Stadt. Um die sehr hohen Preise zu umgehen, sollte man außerdem versuchen, außerhalb der Hochsaison und Ferienzeit hinzureisen.

Auch interessant: Die günstigsten Städte für einen City-Trip in Europa

Tipps für regnerische Tage in Barcelona

Barcelona, La Rambla.
Die berühmteste Shoppingmeile Barcelonas ist die Las Ramblas Foto: Getty Images

Neben Museumsbesuchen kann man in Barcelona regnerische Tage auch etwas anders verbringen. Denn die Stadt ist ein Traum für jeden, der Mode und shoppen liebt. Entlang der 1,3 Kilometer langen Flaniermeile Las Ramblas gibt es etliche Läden mit allem, was das Herz begehrt. In kleinen Boutiquen kann man sich schöne Souvenirs kaufen oder sich etwas Neues und Besonderes für seinen Kleiderschrank zulegen.

Direkt an der Plaça Catalunya gibt es das Einkaufszentrum El Cortes Ingles, in welchem man unter anderem regionale Produkte findet. Zudem kann man im Café im Obergeschoss eine kleine Pause einlegen und von der Aussichtsterrasse den Blick auf die Stadt genießen.

Vorsicht geboten: Taschendiebe lauern an jeder Ecke

Das Portemonnaie, Handy und andere Wertsachen sollte man sehr nah am Körper tragen, am besten in einer kleinen Bauchtasche mit Reißverschluss vorn an der Brust. Barcelona liegt auf dem ersten Platz der europäischen Städte mit den meisten Taschendieben. Besonders auf der Las Ramblas haben diese leichtes Spiel. Deshalb sollte man immer vorsichtig sein und am besten nicht sein ganzes Geld an einem Ort verwahren und mit sich rumtragen. Sollte ein Taschendiebstahl doch passieren und das Portemonnaie weg sein, sollte man seine Bank direkt kontaktieren und alle Karten sperren lassen. Außerdem sollte man immer eine Anzeige erstatten. Um an Bargeld zu gelangen, bieten fast alle Banken einen Bargeld-Notfallservice an. Innerhalb von 24 Stunden kann man so an Bargeld gelangen und den restlichen Urlaub vielleicht noch retten.

Auch interessant: Die miesen Tricks der Taschendiebe in Barcelona

Anfahrt

Mit dem Flugzeug kommt man am schnellsten und günstigsten nach Barcelona. Die meisten deutschen Flughäfen, dazu zählen beispielsweise Berlin und Frankfurt/Main, bieten Direktflüge in die Metropole an. Der Flughafen von Barcelona liegt nur 15 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und man erreicht das Zentrum mit dem Bus oder per Bahn in gerade mal 20 bis 30 Minuten. Mit dem Zug dauert die Anreise nach Barcelona im Schnitt 18 Stunden und mit dem Bus sogar bis zu 30 Stunden.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für