Hamburg, Sydney, Rio...

Die 17 schönsten Stadtstrände der Welt

Bei der Wahl des Urlaubsortes hat man oft die Qual der Wahl: Soll es lieber Badeurlaub sein oder doch besser ein Trip in eine spannende Stadt? Wenn Sie sich mal wieder nicht entscheiden können, machen Sie doch einfach beides! Viele Städte haben einen eigenen Strand, an dem es sich nach (oder vor) dem Sightseeing wunderbar relaxen lässt. TRAVELBOOK stellt 17 besonders schöne vor.

Zu den Klassikern unter den Metropolen mit Stadtstrand zählt natürlich Rio de Janeiro mit dem quirligen Ipanema-Strand, der legendären Copacabana und einigen weiteren, nicht weniger schönen Stränden. Gleich mehrere tolle Beaches hat auch Sydney in Australien zu bieten: Etwa 40 Sandstrände liegen hier am offenen Meer und rund um den ruhigen Sydney Harbour verteilt, darunter der Bondi Beach, der zu den bekanntesten Surfspots der Welt zählt.

Bondi Beach, Sydney

Der Freizeitwert der australischen Metropole ist enorm hoch, liegen doch mehr als 40 Strände rund um das Stadtgebiet verteilt. Der bekannteste ist der Bondi Beach östlich des Stadtzentrums. Von dort aus kann man den schönen Bondi-Coogee Beachwalk entlang der Klippen starten, der über den Tamarama Beach, den Bronte Beach, den Clovelly Beach bis zum Coogee Beach führt.

Bondi Beach, Sydney

Der berühmte Bondi Beach in Sydney
Foto: Getty Images

Platja de la Barceloneta, Barcelona

Nicht ganz so weit reisen muss man, um an diesem schönen Stadtstrand zu relaxen. Insgesamt über 3,5 Kilometer ziehen sich die sieben Strandabschnitte entlang des Ufers der spanischen Küstenmetropole Barcelona. Zu den beliebtesten gehört der Stran von Barceloneta. Im Sommer kann es schon mal recht voll werden, vor allem während der spanischen Sommerferien. Die beste Zeit, um Sightseeing- und Badeurlaub in der Gaudí-Stadt zu verbinden, ist deshalb im Früh- und Spätsommer außerhalb der Hauptsaison.

Der Strand von Barceloneta

Der Strand von Barceloneta in der katalanischen Metropole
Foto: Getty Images

Jumeirah Open Beach, Dubai

Wüste trifft auf Meer – das bedeutet: jede Menge Sandstrand. Hiervon profitiert auch die Wüstenmetropole Dubai, hinter deren breitem, langgezogenen Strandabschnitt die Wolkenkratzer in die Höhe schießen. Die Stadt eignet sich perfekt, um den Badeurlaub mit viel Entertainment und Shopping zu verbinden. Aber auch kulturelle Schätze lassen sich in Dubai entdecken.

Der Jumeirah Open Beach in Dubai

Der Jumeirah Open Beach in Dubai
Foto: Getty Images

Banje Beach, Dubrovnik

Die perfekte Verbindung von Kultur und Badeurlaub bietet die südkroatische Stadt Dubrovnik, deren gesamte Altstadt übrigens zum Weltkulturerbe der Unesco zählt. Der mit hellem Kies bedeckte Banje-Strand befindet sich in unmittelbarer Nähe der alten Stadtmauern am türkisblau schimmernden Meer.

Auch interessant: Darum ist Kroatiens Paradiesstrand eigentlich die Hölle

Der Banje Beach von Dubrovnik

Der Banje Beach von Dubrovnik
Foto: Getty Images

Elbstrand in Oevelgönne, Hamburg

Ja, auch in Deutschland gibt es Stadtstrände. Hamburg zum Beispiel hat an der Elbe im Stadtteil Oevelgönne einen richtigen Sandstrand, von dem aus man die Hafenkräne auf der anderen Uferseite beobachten kann. Nur zu dicht ans Wasser sollte man sich nicht legen – es passiert schnell, dass die Schiffswellen übers Ufer schlagen. Unbedingt einen Sundowner in der Strandperle nehmen!

Der Elbestrand in Oevelgönne, Hamburg

Der Elbestrand in Oevelgönne
Foto: Getty Images

Clifton Beaches, Kapstadt

Die vier Strände, die sich an Kapstadts Nobel-Vorort Clifton reihen und durch Felsformationen voneinander getrennt sind, bieten traumhaft weißen Sand und liegen in windgeschützten Buchten. Hier tummeln sich VIPs neben Touristen und die Bedingungen für Wassersportler sind optimal.

Kapstadt bietet einige schöne Strände. Im Foto: Clifton
Foto: Getty Images

Oak Street Beach, Chicago

Die Schatten, die sich auf dem glasklaren Wasser zeigen, sind die Hochhäuser von Chicago. Die US-Metropole liegt direkt am Ufer des Michigansees und bietet mehr als 30 Strände, an denen man sich im Sommer fast wie man Meer fühlt. Zu den beliebtesten gehören der North Avenue und der Oak Street Beach in direkter Nähe der Innenstadt.

Der Oak Street Beach in Chicago
Foto: Getty Images

Lido di Ostia, Rom

Wer es im Sommer in der stickig-heißen Luft Roms nicht mehr aushält, findet am Lido di Ostia im gleichnamigen Vorort Abkühlung. Der Stadtstrand der Römer ist per Bahn mit der Innenstadt verbunden und schnell erreicht. Weitaus schöner und weniger überfüllt sind die Strände weiter südlich von Ostia. Ein Bus fährt mehrmals täglich von Ostia aus die Küstenstraße entlang und hält an den durchnummerierten Strandabschnitten.

Der Ostia-Strand in Rome

Der Ostia-Strand in Rome
Foto: Getty Images

Repulse Bay Beach, Hongkong

Einer der schönsten Strände Hongkongs ist die Repulse Bay. Der sichelförmige Strand mit seinem feinen weißen Sand liegt in einer vornehmen Wohngegend und zieht sowohl Einheimische als auch Touristen an.

Der Repulse Bay Beach in Hongkong
Foto: Getty Images

Praia de Ipanema, Rio de Janeiro

Wenn von Stadtstränden die Rede ist, darf natürlich einer auf keinen Fall fehlen: die berühmte Copacabana in Rio de Janeiro, an der sich Einheimische neben Touristen tummeln und an der das ganze Jahr über gute Laune herrscht – besonders natürlich zu Karneval. Sehr viel cooler aber ist der Nachbarstrand Ipanema.

Auch interessant: 15 Dinge, die man in Rio de Janeiro vermeiden sollte

Der Strand von Ipanema in Rio de Janeiro

Der Strand von Ipanema in Rio de Janeiro
Foto: Getty Images

La Concha, San Sebastián

Der schönste Stadtstrand Spaniens ist der von San Sebastián im Baskenland. La Concha – die Muschel – lautet der Name der sichelförmigen, feinsandigen Schönheit, die nahe der Altstadt direkt am Golf von Biskaya liegt und jüngst bei den Traveller’s Choice Awards von Tripadvisor unter die schönsten Strände der Welt gewählt wurde. Im kommenden Jahr lohnt es sich noch mehr als sonst schon, San Sebastián mit seinen vielen historischen Bauten einen Besuch abzustatten, wurde es doch zur Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2016 gewählt.

La Concha in San Sebastián
Foto: Getty Images

Santa Monica Beach

Da die kalifornische Metropole Los Angeles direkt an der Pazifikküste liegt, gibt es natürlich auch hier eine Reihe von Sandstränden. Kilometerlang, weitläufig und mit weißem Sand gesegnet ist der Santa Monica Beach, der praktischerweise nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt liegt – und streng genommen nicht zu Los Angeles, sondern zur Stadt Santa Monica gehört.

Blick vom From Santa Monica Boulevard auf den Strand

Blick vom From Santa Monica Boulevard auf den Strand
Foto: Getty Images

Siloso Beach, Singapur

Der asiatische Stadtstaat Singapur hat einen traumhafte, palmengesäumte Sandstrand. Eigentlich gehört er zur kleinen Insel Sentosa, die etwa 500 Meter vor der Hauptinsel mit ihren Wolkenkratzern liegt. Sentosa mit dem Siloso-Strand ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Einheimischen und wird auch bei Touristen immer angesagter.

Siloso Beach auf Sentosa Island

Siloso Beach auf Sentosa Island
Foto: Getty Images

South Beach, Miami

Welcome to Miami! Kaum eine US-Stadt ist wohl so berühmt für oder gerade wegen ihrer Strände wie Südfloridas Perle. Die Nähe zur Karibik macht sich beim Klima und bei der Wasserqualität bemerkbar. Der South Beach landete auch bei einigen Top-Ranking wie Traveller’s Choice Awards von Tripadvisor unter die Top-Plätzen bei den besten Strände der USA.

Der legendäre South Beach in Miami

Der legendäre South Beach in Miami
Foto: Getty Images

Palm Beach, Swakopmund

Wer schon mal durch Namibia gereist ist, kennt vielleicht auch die kleine Küstenstadt Swakopmund, in der die Wüste auf den Atlantik trifft. In den sauberen Straßen und an der lang gezogenen Strandpromenade des alten Kolonialstädtchens fühlt man sich ein bisschen wie in einem Seebad an der Ostsee. Der schönste Platz in Swakopmund ist die Tiger Reef Beach Bar am Südstrand. Hier kann man Stunden in einem der Liegestühle verbringen und aufs Meer schauen. Zur Stärkung gibt es leckere Burger. Auf keinen Fall den Sundowner verpassen!

Swakopmund in Namibia

Swakopmund in Namibia
Foto: Getty Images

Jerusalem Beach, Tel Aviv

Fast könnte man meinen, irgendwo in Florida oder Kalifornien zu sein, wenn man die wunderschönen Stadtstrände von Tel Aviv in Israel sieht. Obwohl es sich mehr oder weniger um einen großen Strand handelt, haben sie unterschiedliche Namen. Besonders empfehlenswert: Jerusalem Beach. Aber auch an den anderen Abschnitten ist der Strand breit und feinsandig, das Meer von tiefem blau – was will man mehr?

Der Strand von Tel Aviv
Foto: Getty Images

Waikiki Beach, Honolulu

Einen Stadtstrand wie aus dem Bilderbuch hat natürlich auch Honolulu, die Hauptstadt von Hawaii. Der weltberühmte Waikiki-Strand erstreckt sich halbkreisförmig entlang der Küste im Südosten Honolulus bis hin zum Diamond Head.

Waikiki Beach in Honolulu, Hawaii

Waikiki Beach in Honolulu, Hawaii
Foto: Getty Images