Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„Costa Magica“

Große Reederei stellt Kreuzfahrtschiff als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung 

Das Kreuzfahrtschiff Costa Magica
Auf der Costa Magica könnten ukrainische Geflüchtete ein temporäres Zuhause habenFoto: picture alliance/dpa | Holger Hollemann

Seit Beginn des Ukraine-Kriegs sind Millionen Ukrainer auf der Flucht. Auch die Tourismusbranche positioniert und engagiert sich mit konkreten Sanktionen gegen Russland und mit zahlreichen Unterstützungsangebote für die Ukraine. Das italienische Kreuzfahrtunternehmen Costa Crociere mit Sitz in Genua hat nun angeboten, ukrainische Flüchtlinge auf der „Costa Magica“ willkommen zu heißen.

Laut der UNO-Flüchtlingshilfe sind seit der russischen Invasion bereits etwa 3,3 Millionen geflohen – eine humanitäre Katastrophe inmitten Europas. Die Reederei Costa Crociere will das Kreuzfahrtschiff „Costa Magica“ als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung stellen. Das vor dem italienischen Hafen La Spezia liegende Kreuzfahrtschiff wird derzeit nicht eingesetzt und könnte mehrere tausende Personen beherbergen.

Die „Costa Magica“ als Flüchtlingsunterkunft?

Insofern die Anzahl der Geflüchteten in Italien weiter ansteigt, würde die Reederei Costa Crociere ihre „Costa Magica“ als Flüchtlingsunterkunft anbieten. Dazu teilte Costa gegenüber dem italienischen Portal „The Medi Telegraph“ mit: „Costa Cruises verfolgt die dramatischen Ereignisse in der Ukraine mit großer Sorge. Unsere Gedanken sind bei den betroffenen Menschen, einschließlich der Familien unserer vielen ukrainischen Kollegen, die sich verständlicherweise Sorgen um ihre Angehörigen machen.“

Auch interessant: Was der Ukraine-Krieg für das Reisen in 2022 bedeuten kann

Die Reederei hätte bereits als Soforthilfe verschiedene Hilfsgüter gespendet. Insofern das Kreuzfahrtschiff „Costa Magica“ als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden sollte, würde Costa für die Kosten (Unterkunft, Personal und Verpflegung) aufkommen. Laut des Portals „Schiffe und Kreuzfahrten“ hätte sich der Gouverneur Liguriens für das Engagement bedankt, wies aber auch darauf hin, dass die derzeitigen Kapazitäten für das Flüchtlingsaufkommen an Land ausreichen würde.

Das Kreuzfahrtschiff „Costa Magica“

Die „Costa Magica“ befindet sich derzeit nicht im Dienst und wird auch künftig nicht mehr für Costa eingesetzt werden. Schon 2021 teilte Costa mit, dass das Schiff an Carnival Cruise Line übergeben wird. Der Wechsel soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Einst galt die 2004 fertgigestellte „Costa Magica“ als das Flaggschiff von Costa Crociere. Wenn das Kreuzfahrtschiff durch die Meere kreuzt, bietet es Platz für 3470 Passagiere und 1027 Crew-Mitglieder. An Bord gibt es neben einem dreistöckigen Theater und Casino auch einen Spa-Bereich sowie vier Swimmingpools.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für