Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Royal Caribbean, Norwegian, ...

Immer mehr Kreuzfahrten werden wegen Omikron abgesagt

Das Kreuzfahrtschiff MSC Preziosa liegt vor Rio de Janeiro vor Anker, da es aktuell nicht weiterfahren darf
Das Kreuzfahrtschiff MSC Preziosa liegt vor Rio de Janeiro vor Anker, da es aktuell nicht weiterfahren darfFoto: Getty Images

Im Herbst noch hatte die Kreuzfahrtbranche die Hoffnung, mit Test- und Impfpflicht und Sicherheitskonzepten Corona-Infektionen an Bord der Schiffe zu vermeiden. Doch mit der hochansteckenden Omikron-Variante zeigt sich: Das ist kaum machbar. Nun sagen immer mehr Reedereien ihre Kreuzfahrten wieder ab. Die Details.

Weltweit steht es aktuell schlecht um Kreuzfahrten. Trotz Impfpflicht, Sicherheits- und Testkonzepten konnte sich bereits auf mehreren Kreuzfahrtschiffen das Coronavirus ausbreiten. Vor allem die hochansteckende Omikron-Variante hat dazu geführt, dass zahlreiche Kreuzfahrten bereits abgesagt wurden. So etwa bei der Aida Nova. Nachdem es zu einem Corona-Ausbruch innerhalb der Crew gekommen war, lag das Schiff zunächst im Hafen von Lissabon, bis am 2. Januar die Weiterfahrt endgültig abgesagt wurde.

Welche Erfahrungen Crew-Mitglieder der Aida Nova an Bord machten, können Sie exklusiv hier nachlesen.

Auch das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 6“ der Reederei Tui Cruises musste eine Reise abbrechen. Die Kreuzfahrt endete frühzeitig in Dubai. Hintergrund waren mehrere Corona-Fälle an Bord.

Ermittlungen gegen MSC Cruises und Costa Crociere

In Brasilien wurde am Mittwoch, 5. Januar, sogar der Kreuzfahrtbetrieb komplett verboten. Zudem werde es Ermittlungen gegen die Kreuzfahrtunternehmen MSC Cruises und Costa Crociere wegen möglicher Nichteinhaltung von Gesundheitsvorschriften geben, wie der „Spiegel“ berichtete.

Die Maßnahmen waren Folge zahlreicher Coronafälle auf Schiffen. Laut Spiegel hatten sich vom 26. Dezember bis 3. Januar auf fünf Kreuzfahrtschiffen in Brasilien insgesamt 798 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, wobei mehr als 60 Prozent der Infizierten Besatzungsmitglieder waren.

Auch interessant: Bordfotograf packt aus: „Auf Kreuzfahrten wurde ich zum Menschenhasser“

Absagen bei Royal Caribbean und Norwegian Cruise Line

Ebenfalls am Mittwoch wurde die geplante Kreuzfahrt mit der Spectrum of the Seas von der Reederei Royal Caribbean wegen Angst vor einem Omikron-Ausbruch abgesagt. Vorab hatten mehrere Gäste angegeben, Kontakt zu einer infizierten Person gehabt zu haben.

Norwegian Cruise Line sagte zeitgleich acht bevorstehende Fahrten ab. Als Grund nannte die Reederei die sehr hohe Zahl der Neuinfektionen in den USA. Die Vereinigten Staaten haben derzeit die weltweit höchste Zahl der täglichen Corona-Infektionen.