Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Zentimeter-Arbeit!

Video zeigt, wie riesiges Kreuzfahrtschiff durch Engstelle manövriert wird

Die „Odyssey of the Seas“ von Royal Caribbean International sollte eigentlich schon 2020 ihr Debüt feiern – wegen der Corona-Pandemie verzögerte sich aber alles und das Schiff wurde erst in diesem Jahr übergeben. Nun zeigt ein Video die Reise des Schiffs, wobei vor allem der Abschnitt auf der Ems für Nervenkitzel sorgt.

Die „Odyssey of the Seas“ ist das 27. Schiff der Flotte von Royal Caribbean und bietet Platz für mehr als 4000 Gäste. Gebaut wurde das Riesenschiff in Deutschland, von der Meyer Werft. Von deren Sitz in Papenburg wurde das Schiff schon im März 2021 überführt. Jetzt hat die Reederei ein Video von besagter Überführung geteilt – und die ist teilweise wirklich spektakulär.

So zeigt das Video, wie die Odyssey von zwei kleinen Booten die Ems hinuntergezogen wird. Mehr als zehn Stunden dauerte die Reise von Papenburg bis zur Nordsee, auf der das neue Kreuzfahrtschiff 32 Kilometer zurücklegte. Besonders tricky ist das, weil die Ems für ein so gigantisches Schiff wie die Odyssey of the Seas eher ungeeignet ist. Der neue Gigant ist immerhin 41 Meter breit und 347 Meter lang.

Auch interessant: Bordfotograf packt aus: „Auf Kreuzfahrten wurde ich zum Menschenhasser“

Die engen Manöver der Odyssey of the Seas

Schon beim „Ausparken“ aus der Werft zeigt sich die erste Tücke, denn auf beiden Seiten hat das Schiff nur wenige Zentimeter Platz. Ähnlich eng sind die Durchgänge bei der Weener Brücke und der Brücke in Leer. Auch hier gibt es an beiden Seiten kaum Platz, die Manöver sind Zentimeter-Arbeit. Beeindruckend: Alles geschieht im Rückwärtsgang!

Allerdings, so heißt es in dem Video, sorgt gerade der Rückwärtsgang dafür, dass das Schiff leichter zu manövrieren ist. Damit alles gut geht, hätten zudem zahlreiche einheimische Lotsen beim Wegweisen geholfen. Aber nicht nur die Mitarbeit, sondern auch das richtige Timing war entscheidend für eine erfolgreiche Überführung. So heißt es in dem Video, dass die Odyssey of the Seas nur bei Vollmond oder Neumond transportiert werden konnte. Das hat natürlich keine spirituellen, sondern ganz rationale Gründe. Zu dieser Zeit steht die Ems wegen der Gezeiten am höchsten. Neben dem Wasserpegel sei aber auch die Windgeschwindigkeit entscheidend. Sie dürfe, so heißt es im Video, nicht höher als 20 Knoten sein.

Auch interessant: Ist der weltweit erste Tunnel für Kreuzfahrtschiffe doch zu gefährlich?

Die Odyssey of the Seas brach am 31. Juli von Port Everglades im US-Bundesstaat Florida zu ihrer Jungfernfahrt auf. Noch bis April 2022 sind mit Ausgangspunkt Fort Lauderdale Karibik-Kreuzfahrten geplant, von Mai bis Oktober 2022 wird die Odyssey im Mittelmeer unterwegs sein.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für