Reisenangebote

199 Euro für 2 Wochen Kreta – worauf Sie bei Urlaubs-Angeboten achten sollten

Traumurlaub auf Kreta
Für 199 Euro einen Traumurlaub auf Kreta machen? Ganz so einfacher ist es dann doch nicht...
Foto: Getty Images

Auch wenn momentan niemand weiß, wann es soweit sein wird, aber es wird eine Zeit nach der Corona-Krise geben. Genau darauf bereiten sich Reiseanbieter schon jetzt vor. Es gibt zahlreiche Reiseschnäppchen mit zum Teil großen Rabatten – doch sollte man wirklich jetzt schon buchen?

Urlaubsangebote gibt es aktuell reichlich – und das, obwohl wegen Corona noch gar keine Reisen  möglich sind. Schnäppchen-Angebote gibt es aber dennoch: von Wellness an der Ostsee über Strandurlaub auf Mallorca bis zu Fernreisen. Doch sollte man momentan überhaupt eine Reise buchen? Und worauf muss man achten?

TRAVELBOOK erklärt Ihnen, wie Sie die Angebote der Reiseveranstalter für sich sinnvoll nutzen können – und auf welche Fallen Sie aufpassen sollten.

Achtung: Bei diesen Angeboten sollten Sie aufpassen

Reisezeitraum Mitte Juni

Zum einen gibt es Angebote, die zwar wirklich außerordentlich günstig sind, bei denen sich der Preis aber auf Mitte Juni bezieht. Ein Beispiel: Eine Reise nach Lindos, Griechenland, 7 Tage, inklusive Flug. Das Angebot gilt von Juni bis Oktober – und ist z.B. am 16. Juni mit 1003 Euro besonders günstig. Der Haken: Es steht nicht fest, ob die weltweite Reisewarnung, die aktuell bis zum 14. Juni gilt, dann tatsächlich aufgehoben sein wird.

„Niemand weiß aktuell, wie sich die Situation bis Mitte Juni entwickelt“, betont auch Torsten Schäfer vom DRV im Gespräch mit TRAVELBOOK. Wer dennoch schon jetzt für diesen Zeitraum buchen möchte, sollte eine Pauschalreise wählen. „Hier ist man, sollte die Reisewarnung verlängert werden, auf der sicheren Seite und der Reiseveranstalter muss die Reise absagen und Kunden können stornieren oder umbuchen. Bei einer Einzelleistung ist man hingegen auf die Kulanz der einzelnen Anbieter angewiesen, ob man kostenfrei stornieren oder umbuchen kann“, sagt Schäfer.

Auch interessant: Flug fällt wegen Corona aus – sollte ich einen Reisegutschein annehmen?

Reisezeitraum in der Nebensaison

Doch der Zeitraum kann auch genau andersherum zum Haken werden – nämlich wenn das Angebot erst für den Herbst oder Winter gilt. „Angebote mit sehr günstigen Preisen gibt es oft für Zeiträume, in denen eigentlich keine Reisezeit mehr in den betreffenden Gebieten ist bzw. die Hauptsaison schon vorbei ist“, erklärt Schäfer.

Ein Beispiel ist etwa dieses Angebot für 7 Tage in Cala Ratjada auf Mallorca ab 347 Euro pro Person inklusive Flug. Angepriesen wird das Angebot mit der Nähe zu einer „Tauchschule und Plattform zum Baden und Sonnen“ und damit, dass das „quirlige Zentrum und der Hafen von Cala Ratjada mit schmucken Restaurants und diversen Einkaufsmöglichkeiten“ nahe liegen. Der Haken: Den niedrigen Preis von 347 Euro gibt es nur für eine Reise Ende Oktober und November. Zu diesem Zeitraum ist auf Mallorca bereits Nebensaison, normalerweise haben dann viele Restaurants und Geschäfte bereits geschlossen, und es ist mit maximal 20 Grad auch eher frisch. „Das sollte einem bewusst sein“, sagt Schäfer.

Verstecke Kosten, unklare Reise-Details

Letzteres gilt auch für folgendes Angebot: 15 Tage Kreta für 199 Euro statt 1199 Euro. Es klingt wie ein Knaller-Angebot. Doch es gibt schon auf den ersten Blick einige Haken. Zunächst der offensichtlichste: Der Preis gilt nur, wenn man den Urlaub am 22.11.2020 und am 26.02.2021 beginnt und nur, wenn man ab München fliegt. Für alle anderen Termine fallen mindestens 70 bis zu 240 Euro Zuschlag an, bei anderen Flughäfen kommen nochmal 50 bis 65 Euro zum Preis hinzu. Im Preis inkludiert ist jeweils nur Frühstück.

Hinzu kommt, dass die Details der Reise sehr vage formuliert sind. Es ist nicht klar, welche Airline die Flüge durchführt. Die ersten sieben Tage sind eine Bus-Rundreise, bei der man in verschiedenen Hotels untergebracht wird. Es wird jedoch keines dieser Hotels namentlich genannt, auch die genaue Route bleibt offen. In den restlichen sieben Tagen wird ein Aufenthalt in einem „5-Sterne-Luxushotel direkt am Strand“ versprochen. Auch hier bleibt der Name des Hotels offen. Die Details werden bis zur Zahlung nicht aufgeklärt – man bucht also teilweise ein „Überraschungspaket“.

Auch interessant: So tricksen Hotel-Buchungsportale!

Unterschiede zwischen Schnäppchen- und Original-Preis

Grundsätzlich kann es für solche drastischen Differenzen zwischen dem Schnäppchen- und dem Original-Preis (199 Euro zu 1199 Euro für die Kreta-Reise z.B.) mehrere Ursachen geben, erklärt Schäfer. „Teilweise kommen die extremen Preisunterschiede daher, dass der ‚Original-Preis‘ anders kalkuliert wurde. So werden bei Pauschalreisen z.B. Nonstop-Flug gegen Umsteigeflüge gerechnet – Umsteigeverbindungen sind generell günstiger, kosten aber mehr Zeit – oder es werden unterschiedliche Saisons verglichen. Es könnte auch sein, dass die Hotelzimmer-Kategorie gewechselt hat: So wird eine Reise zum Teil mehrere hundert Euro günstiger, wenn Ihr Hotelzimmer statt im obersten Geschoss eines Gebäudes mit tollem Blick nun im Erdgeschoss liegt und somit der Blick aufs Meer vielleicht nicht gegeben ist.“ Deswegen rät Schäfer, immer genau die Reisebedingungen und die AGBs durchzulesen und im Zweifelsfall vor einer Buchung in einem Reisebüro nachzufragen.

 

Transparente Reise-Angebote

Grundsätzlich können aber auch die oben genannten Angebote sinnvoll für Sie sein – zum Beispiel, können Sie natürlich entspannt in der Nebensaison verreisen, wenn Sie einen ruhigen Wanderurlaub einem Badeurlaub vorziehen. Wichtig ist nur, sich über die Details der Angebote vorab im Klaren zu sein, damit man auch ein wirklich gutes Angebot erkennen kann.

Aktuell besonders sinnvoll sind Gutscheine, die in Zukunft flexibel eingesetzt werden können. Zum Beispiel folgendes Angebot: Drei Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel in Köln inklusive Tageskarte für die Claudius-Therme für 159 Euro pro Person, eine Ersparnis von 64 Prozent im Vergleich zum Normalpreis. Einlösbar ist dieser Gutschein bis zum 1.04.2023 – also fast drei Jahre.

Auch Angebote, die zwar nicht so lange einlösbar sind, aber kostenlose Rückerstattungen ermöglichen, sind eine gute Lösung. Ein Beispiel für ein solches, flexibles Angebot ist folgendes Schnäppchen: Ein Doppelzimmer im 4-Sterne-Wellness-Hotel im Thüringer Wald für 89 Euro pro Nacht für zwei Personen – eine Ersparnis von 64 Prozent gegenüber dem Normalpreis.

Auch interessant: Sollte ich jetzt schnell Sommerurlaub in Deutschland buchen?

Grundsätzlich sollten Sie aber auch bei diesen Angeboten auf die Details achten, teilweise gibt es nämlich Ausschlusstage oder die Angebote gelten nur nach Verfügbarkeit.

Themen