Bekannt aus „Forrest Gump“

Das berühmteste Shrimps-Restaurant der USA

Shrimps sind eigentlich ein Muss an der Küste von Kalifornien. Aber wo gibt es die besten, oder besser gesagt: die berühmtesten? TRAVELBOOK-Autor Matthias Bannert hat sich in Los Angeles auf die Suche gemacht – und wurde in einem kleinen Restaurant am Santa Monica Pier fündig.

Eine der vielen Filialen des Bubba Gump Shrimp Co. liegt direkt am Santa Monica Pier
Eine der vielen Filialen des Bubba Gump Shrimp Co. liegt direkt am Santa Monica Pier
Foto: Getty Images/twitter.com/bubbagumpco

Wem „Bubba Gump Shrimps“ nichts sagen, der hat eindeutig den Film „Forrest Gump“ von 1994 nicht gesehen. Denn dort plant der Protagonist gemeinsam mit seinem Freund Bubba, einen Shrimps-Laden aufzumachen und ihn Bubba Gump Shrimp Company zu nennen. Und obwohl viele denken, dass zuerst das Restaurant da war, war es in diesem Fall umgekehrt: Die erste Filiale des Shrimps-Restaurants eröffnete zwei Jahre nach Filmerscheinen im kalifornischen Monterey.

Mittlerweile ist daraus eine Kette geworden, und die Lokale sind längst nicht mehr nur ein Muss für Meeresfrüchte-Liebhaber, sondern auch ein kleines Einkaufsparadies für kitschige Souvenirs. Insgesamt 40 Restaurants wurden bisher weltweit eröffnet – unter anderem auch in Japan, Indonesien und China. Das Konzept geht auf: Denn egal, ob in Tokio oder New York, die meisten verbinden mit dem Namen auf Anhieb den sympathischen Filmhelden und möchten an einem Tisch Platz nehmen, auf denen die berühmten Worte „Lauf Forrest, lauf“ zu finden sind.

Ganz wie in „Forrest Gump“: Auf einer aus dem Film nachempfundenen Parkbank können Fans ein Bild von sich machen lassen – mit Pralinenschachtel, Laufschuhen und Feder.

Ganz wie in „Forrest Gump“: Auf einer aus dem Film nachempfundenen Parkbank können Fans ein Bild von sich machen lassen – mit Pralinenschachtel, Laufschuhen und Feder. Foto: Getty Images

Und wo findet man das wohl bekannteste Bubba Gump unter den 30 US-Filialen? Eines der populärsten befindet sich in der Gegend von Los Angeles am Santa Monica Pier, dem Ende der Route 66. Seinen hohen Bekanntheitsgrad hat es vermutlich der traumhaften Lage am Pazifischen Ozean zu verdanken. Sowohl der Blick auf kilometerlange Sandstrände als auch ein kleiner Vergnügungspark auf Stelzen machen den Santa Monica Pier tagtäglich zum Hotspot vieler Touristen. Wen es in L.A. nicht ans Meer, sondern zu den Stars und Sternchen nach Hollywood zieht, findet ein weiteres Bubba Gump in den Universal Studios Hollywood.

Bubba Gump Shrimp Co. auf dem Santa Monica Pier

Bubba Gump Shrimp Co. auf dem Santa Monica Pier. Foto: Tripadvisor

Das findet man auf der Speisekarte

Das Frühstücks-Menü hält Klassiker wie Omelettes mit Shrimps bereit (umgerechnet rund 11,50 Euro), einen Frühstücks-Burrito (ca. 10,60 Euro) oder auch Buttermilch-Pancakes (ca. 7 Euro) bereit.

Auch interessant: Das legendäre Restaurant aus „Harry & Sally“

Die Mittags- und Abendkarte hat natürlich eine große Spalte mit Shrimps-Spezialitäten. Die geht von frittierten Shrimps mit Pommes und Cocktailsoße zum Dippen (ab rund 14,15 Euro) über Meeresfrüchte-Pasta (ca. 16,60 Euro) bis hin zu handpanierten Kokosnuss-Shrimps als reichhaltiges Menü mit dem tollen Namen „Shrimper’s Heaven“ (ca. 19,50 Euro). Tatsächlich schmeckt es auch himmlisch!

Laut eines Tweets der Restaurantkette findet man hier drei Dinge, die einem zum Lächeln bringen: Shrimps, Shrimps und Shrimps.

Die Spalte „Forrest’s Favorites“ erinnert an den Namensgeber Forrest Gump. Dort sind gute Menüs aufgeführt, aber auch der Klassiker wie Fish & Chips (ca. 14 Euro).

Über Matthias Bannert

Der Journalist Matthias Bannert ist seit Ende Oktober in Los Angeles und schreibt für TRAVELBOOK über seine Erfahrungen im Land der Superlative.

Der Journalist Matthias Bannert ist seit Ende Oktober in Los Angeles und schreibt für TRAVELBOOK über seine Erfahrungen im Land der Superlative. Bubba Gump Shrimp Co. auf dem Santa Monica Pier. Foto: Tripadvisor