Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Weltspeise

Rezept für Dim Sum aus China

Mit diesem Rezept können Sie Dim Sum selbst kochenFoto: Getty Images

Die chinesischen Dim Sum sind so beliebt, dass es mittlerweile ganze Restaurants gibt, die nur diese Leckereien zubereiten. TRAVELBOOK hat aber ein Rezept, mit dem auch Sie die Teigtaschen ganz einfach selbst kochen können.

Dim Sum kommen aus China und werden dort schon zum Frühstück verspeist. Wörtlich übersetzt heißt das Gericht so viel wie „kleine Dinge, die mit dem Herzen gemacht sind“. Denn bei der Spezialität handelt es sich um kleine gefüllte Teigtaschen, die entweder im Dampf gegart oder frittiert werden.

Der Legende nach wurde Dim Sum erfunden, weil ein chinesischer Kaiser genug von seiner kaiserlichen Küche hatte und neue Speisen probieren wollte. So erfanden seine Köche die ersten Dim Sum und der Kaiser konnte nicht genug davon bekommen. Im Süden und Osten Chinas sind die Teigtaschen heute fester Bestandteil des Frühstücks. Aber auch in Zentralchina werden die Leckereien gerne gegessen – zu jeder Tageszeit und mit unzähligen Füllungen.

Auch interessant: China hat offiziell nur eine Zeitzone

Wichtig für traditionelle Dim Sum: Ein Bambus-Dampfgarer

Eine weitere Geschichte erklärt die Beliebtheit der Dim Sum anders: Früher hielten Reisende entlang der Seidenstraße gerne in Teehäusern, so auch in China. Und weil entdeckt wurde, dass das Trinken von Tee die Verdauung fördert, wurden dazu kleine Häppchen serviert. Die traditionelle Kombination aus Dim Sum und Tee war geboren.

So oder so: Fest steht, dass die süßen oder salzigen Teigtaschen fast immer in den Bambuskörben serviert werden, in denen sie vorher gegart wurden. Um Dim Sum zuzubereiten, müssen Sie sich einen solchen Dampfgarer besorgen, der in einigen Asia-Märkten erhältlich ist. Zu den Teigtäschchen werden in China unterschiedliche Soßen gereicht. Wir haben uns in diesem Rezept für eine leckere Sesam-Soße entschieden, die man einfach und schnell nachkochen kann.

Auch interessant: Welches Visum brauche ich für China?

Rezept für Dim Sum

Zutaten

  • 200 g Garnelen
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Fischsauce
  • 2 EL Sesam
  • 1 Limette
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 10 g Ingwer
  • 1 TL Chiliflake
  • 1 TL Zucker
  • 20 Wan-Tan-Teigblätter
  • Dampfgarer

Zubereitung

  1. Shrimps fein zerhacken, Ingwer schälen und in Würfel schneiden. Dann die Frühlingszwiebeln von Wurzeln befreien und in dünne Ringe schneiden. Alles in einer Schale vermischen und mit Chiliflocken würzen.
  2. Limette abreiben und Schale fein zerkleinern. Sojasauce, Sesamöl, Fischsauce, Zucker, Abrieb und Saft der Limette miteinander verrühren. Den Sesam in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett kurz anrösten und dann unter die Soße rühren.
  3. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und die Wan-Tan-Blätter auflegen. In die Mitte jedes Wan-Tan-Blatts einen Teelöffel der Shrimpsfüllung platzieren. Die Ränder des Blattes mit Wasser bepinseln. Dann alle vier Ecken zur Mitte hochklappen und zu einem Säckchen verkleben.
  4. Den Dampfgarer mit Backpapier auslegen und dieses mehrmals einstechen. Dim Sum hineinlegen und etwa zehn Minuten dämpfen. Dafür Dampfgarer auf eine Pfanne stellen, die so weit mit Wasser gefüllt ist, dass die Dim Sum nicht die Flüssigkeit berühren.
  5. Mit Sesamsauce servieren und schmecken lassen.