Weltspeisen

Köstliches Ossobuco selbst gemacht – das Rezept

Rezept Ossobuco
Ein Schmorgericht mit tollem Aroma: Ossobuco. Für den frischen Geschmack sorgt selbst gemachte Gremolata.
Foto: Getty Images

Ossobuco ist ein köstliches Schmorgericht aus der italienischen Küche. Es handelt sich dabei um eine Kalbshaxe, die in einer leckeren Sauce langsam geschmort wird. Dazu gibt es selbst gemachte Gremolata.

Für die Zubereitung dieses Klassikers der Mailänder Küche sollte man sich etwas Zeit nehmen. Verwendet werden dafür Kalbshaxen – daher auch der Name: Ossobuco bedeutet wörtlich übersetzt „Knochen mit Loch“, nach dem hohlen Knochen der Kalbshaxe. Dazu gibt es eine Gremolata, eine selbst gemachte Kräutermischung aus Petersilie, Zitronenschale und Knoblauch.

Rezept für Ossobuco

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g Zwiebeln,
  • 200 g Staudensellerie,
  • 4 EL Mehl,
  • 4 Kalbshaxenscheiben ca. 330 g je Stück,
  • 3 EL Öl, Salz und Pfeffer,
  • 30 g Butterschmalz,
  • 200 ml trockenen Weißwein,
  • 300 ml Rinderfond,
  • 1 Knoblauchzehe,
  • 4 Stiele glatte Petersilie,
  • Abrieb einer Bio-Zitrone

Anzeige: Übernachtung im 4*-Hotel in Dresden direkt am Elbufer mit Frühstück & Extras ab 99€ pro Zimmer

Zubereitung:

1. Zwiebel und Sellerie putzen und in feine Würfel schneiden.

2. Die Kalbshaxenscheiben in Mehl wenden. Öl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin von beiden Seiten goldbraun anbraten. Salzen und pfeffern, raus nehmen und zur Seite stellen.

3. Das Butterschmalz in dem Bräter erhitzen und die Zwiebeln und den Sellerie darin anschwitzen. Mit Wein ablöschen, Fond angießen, das Fleisch wieder dazugeben und zugedeckt 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Einmal zwischendurch wenden.

4. Für die Gremolata den Knoblauch fein würfeln, die Petersilie hacken und alles mit dem Zitronenabrieb vermischen.

5. Das Fleisch mit der Gremolata bestreut servieren. Meist wird dazu ein Risotto alla Milanese serviert – das Rezept dazu gibt es hier.

Themen