Der Klassiker unter den italienischen Reisgerichten

Risotto alla Milanese selbst gemacht – mit diesem Rezept klappt's

Risotto Milanese Rezeot
Die typische gelbe Farbe erhält das Risotto Milanese durch Safran-Fäden
Foto: Getty Images

In unserer Rubrik „Weltspeisen“ berichten wir regelmäßig über Streetfood-Märkte und Restaurants, die derzeit angesagt sind, und stellen Gerichte aus aller Welt vor. Dieses Mal: das Rezept für leckeres Risotto alla Milanese.

Rezept für selbst gemachtes Risotto alla milanese

Zutaten für zwei Personen:

  • Risotto-Reis (z.B. Carnaroli oder Arborio), pro Person zwei Handvoll
  • 1 Flocke Butter
  • 1 Zwiebel (sehr fein gehackt)
  • 1 Knoblauch (sehr fein gehackt)
  • 125 ml Weisswein
  • 1 Liter Geflügelfond (heiß)
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 1 bis 1½ g Safran
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Flocken kalte Butter

 

Warum Italiener niemals Spaghetti Bolognese essen

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch in Butter zwei Minuten andünsten. Risotto-Reis dazugeben und glasig dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und komplett einkochen lassen.

Unter ständigem Rühren peu à peu den Geflügelfond mit einer Suppenkelle zufügen. Einkochen lassen. Anschließend die Safranfäden untermischen. Das Risotto zwischendurch probieren. Bis zum Garpunkt muss man mit ca. 15 – 16 Minuten rechnen, je nach Reissorte.

Kurz vor dem „al dente“-Punkt vom Herd nehmen. Die Butter und den Parmesan hineingeben. Deckel drauf und 3 Minuten ziehen lassen. Anschließend das Risotto mit Salz und Pfeffer würzen. Umrühren, damit sich alle Zutaten vermengen. Anrichten, mit Parmesanhobeln bestreuen und sofort servieren.

Themen