Karte zeigt Lage der Abflussrohre

An diesen Stränden auf Mallorca wird Abwasser ins Meer geleitet

Bucht von Alcudia
Einige Strände in der Bucht von Alcúdia wurden von einer spanischen Umweltorganisation mit der „Schwarzen Flagge” gekennzeichnet – unter anderem, weil dort nach Regenfällen immer wieder ungeklärtes Abwasser ins Meer gelangt
Foto: Getty Images

In den vergangenen Jahren gerät Mallorca immer wieder in die Negativschlagzeilen, weil aufgrund fehlender Kapazitäten der Kläranlagen ungeklärte Abwässer und damit auch Fäkalien ins Meer gelangen. Auf einer interaktiven Karte können sich Anwohner und Urlauber informieren, wo genau an den Inselstränden sich Einleitungsstellen befinden – und diese meiden.

Mallorca hat ein Abwasserproblem. Auch in diesem Jahr mussten wieder Strände nach heftigen Regenfällen gesperrt werden, weil die Kläranlagen auf der Insel überliefen und Fäkalien ins Meer gelangten. Mehrere Strände wurden von einer spanischen Umweltorganisation mit der „Schwarzen Flagge“ gekennzeichnet, weil die Wasserqualität erheblich beeinträchtigt ist.

Wer auf Nummer sicher gehen will, meidet jene Küstenabschnitte, an denen Abflussrohre ins Meer reichen. Denn bei starkem Regen kann es dort theoretisch immer zum Eintrag von ungeklärten Abwässern gelangen. Wo sich diese Rohre befinden, zeigt eine interaktive Karte, die die balearische Statistikbehörde SITIBISA erstellt hat.

Mallorca Abwasserkarte

Diese Karte gibt Auskunft darüber, wo sich auf Mallorca Abflussrohre befinden. Für Details klicken Sie bitte auf das Bild!
Foto: Screenshot https://ideib.caib.es/visor/

Wie man die Karte verwendet

Die Menüpunkte der Karte sind alle auf Katalanisch oder Spanisch. Wer sich die Abflussrohre auf den Balearen anzeigen lassen möchte, klickt oben rechts auf den ganz linken Menüpunkt (katalanisch: Llista de Capes) und dann auf die blaue Schaltfläche afegir dades. In dem Fenster, was sich links öffnet, wählt man dann den ersten Punkt aus (abocaments a les aigües marines) und klickt auf afegir. Dann muss man die Karte nur noch heranzoomen – die an den Küsten angezeigten Striche sind Abflussrohre, durch die (im Idealfall geklärte) Abwässer ins Meer geleitet werden. Bei den Punkten handelt es sich um weitere Einleitungsstellen direkt am Strand, an denen nicht immer Abwasser ins Meer geleitet wird, bei Bedarf aber schon.

An diesen Stränden gelangt Abwasser ins Meer

Wenig überraschend: Besonders viele Abflussrohre finden sich an den Stränden der Inselhauptstadt Palma, wo die meisten Menschen leben. Hier ist auch die Chance, dass nicht ausreichend geklärtes Abwasser ins Meer gelangt, besonders hoch, wie auch mehrfache Strandsperrungen und Badeverbote in jüngerer Zeit zeigen. Das Problem: Palma verfügt nur über zwei Kläranlagen, zu wenig für die Abwassermengen, die Einwohner und Touristen verursachen. Sobald es regnet, kann eine der Anlagen das Schmutzwasser nicht mehr aufnehmen, Fäkalien gelangen ins Meer.

 

Aber nicht nur in der Bucht von Palma reichen viele Abflussrohre ins Meer, auch an den dicht bebauten Küstenabschnitten südwestlich von Palma gibt es einige davon, etwa in Magaluf, Palmanova oder Ses Illetes. An folgenden Stränden sind auf der Karte weitere Abflussrohre verzeichnet:

  • Platja de Santa Ponça
  • Platja des Morts
  • Cala Fornells
  • Platja de S’Illeta
  • Cala Marmassen (Andratx)
  • Platja des Geperut
  • Platja d’en Repic (Port de Soller)
  • Cala de Sa Calobra
  • Cala Sant Vincenç
  • Platja de Muro (Alcúdia)
  • Ses Roquetes (Can Picafort)
  • Platja de Moll (Cala Rajada)
  • Plaja Font de sa Cala
  • Platja de Canamyel
  • Platja de Sa Coma
  • Platja de S’Illot
  • Cala Anguila
  • Cala Antena (Cales des Mallorca)
  • Cala d’en Marçal
  • Cala Gran es Tenesser (Cala d’Or)
  • Caló de ses Egos (Cala d’Or)
  • Platja de S’Arenal (Platja de Palma)
  • Platja D’Or (Can Pastilla)