Urlaub auf Dänemarks Sonneninsel

Bornholm – die besten Strände, Sehenswürdigkeiten und Tipps

Strand Bornholm
Bornholm lockt mit kilometerlangen Ostseestränden. Manche davon sind puderweiß.
Foto: dpa Picture Alliance

Eines gleich vorweg: Wer Party und Action sucht, ist auf Bornholm verkehrt. Die dänische Insel ist ein Urlaubsziel für Menschen, die Natur und Entspannung lieben. Was Bornholm so besonders macht, ist die ungewöhnlich abwechslungsreiche Landschaft. Ein Besuch lohnt sich – lesen Sie, warum.

Die etwa 40 mal 30 Kilometer große Insel wurde von eiszeitlichen Gletschern geformt, und es gibt spektakuläre Felsabbrüche, dramatische Küstenabschnitte und schmale Schluchten, aber auch einige dichte Wälder, Heideflächen, Moore und im Süden flache Strände mit Dünen und feinstem weißem Sand. Es gibt Buchten, die aussehen, als ob sie vom Mittelmeer hierher transportiert wurden.

Nordküste Bornholm

Tiefblaues Meer und sattgrüne Wiesen: Bornholms Nordküste
Foto: dpa Picture Alliance

Mildes Klima – und selten große Hitze

Dass es auf Bornholm, das deutlich dichter an Schweden als an Dänemark liegt (zur schwedischen Küste sind es 40 Kilometer, Kopenhagen ist mit 150 Kilometern mehr als dreimal so weit entfernt), nicht so heiß wird wie in Italien, versteht sich von selbst. Aber es fällt wenig Regen (der meiste im November und Dezember) und es gibt kaum Wetter-Extreme. Juli und August sind mit etwa 20 Grad die wärmsten Monate, die kühlsten (mit knapp unter 2 Grad) sind Januar und Februar.

Auch interessant: Die besten FKK-Strände in Dänemark

140 Kilometer Strand

Etwa 140 Kilometer Ostsee-Strand gibt es auf Bornholm. An den meisten Orten fällt die Küste steil ab, es gibt aber auch sanft abfallende Strände, die von Wäldern umgeben sind. Besonders für Kinder sind die Wasserbedingungen auf der Insel ideal, starke Brandung gibt es selten. An bewachten Stränden zeigen Flaggen an, ob man baden darf (grüne Flagge heißt „Baden erlaubt“, gelbe „Baden gefährlich“, rote „Baden verboten“), und man sollte sich an diese Regeln halten.

Die schönsten Strände auf Bornholm

Dueodde: an der Südspitze Bornholms gelegen, acht Kilometer lang und sehr feinsandig. Flach abfallend und für Kinder geeignet. Es gibt einen Kiosk mit Lebensmitteln und Souvenirs und zwei Parkplätze.

Strand Dueodde Bornholm

Dueodde – Strand an der Südspitze von Bornholm
Foto: dpa Picture Alliance

Sandvig: ganz im Norden der Insel gelegen. Ein ehemaliges Wellenbad wurde abgerissen, die Dünen renaturiert und eine Promenade erschaffen. Der Strand ist stärker abfallend, und es gibt einige Felsen. Mediterraner Charme mit einigen Hotels am Strand, Badesteg, genug Parkplätzen und guter Versorgung mit Lebensmitteln.

Auch interessant: „Cold Hawaii“ – das Surferparadies Dänemarks

Balka: südlich von Nexø gelegen, er gilt als besonders kinderfreundlich. Einen Kilometer lang und flach. Bewachter Strand. Vorsicht: Bei großer Wärme droht Algenbildung. Es gibt Parkplätze und gastronomische Versorgung.

Østre und Vestre Sømarken: zwischen Slusegaard und Boderne, nahe Dueodde. Schmaler Strand, der flach abfällt, es gibt aber einige Findlinge im Wasser. Nahe einer Ferienhaussiedlung gelegen. Es gibt Parkplätze und Restaurants.

Boderne: nahe Dueodde vor dem Ort Boderne. Schmaler Strand vor einem Dünenufer. Die Brandung kann hier stärker sein. Nahe einer Ferienhaussiedlung gelegen, im Ort gibt es auch viele Geschäfte und Restaurants. Parkplätze sind allerdings Mangelware.

 

Rønne: Nahe der Inselhauptstadt gibt es mehrere Strände. Antoinette (an der Straße nach Haise gelegen) gilt als besonders schön. Es gibt Parkplätze und Versorgung durch den nahen Campingplatz. Galloken und Stampen liegt im Süden vor einem Steilufer nahe eines Campingplatzes. Nørrekås ist besonders für Surfer interessant, und hier gibt es auch eine Surfschule. Der Strand ist klein, aber sehr beliebt.

Weitere Strände: Store og Lille Sandkås bei Tejn ist von Felsen umgeben und sehr romantisch. Der Sand ist eher grobkkörnig. Hullehavn bei Svaneke ist eine Felsbucht, aber nahe eines Campingplatzes wurde ein kleiner Sandstrand aufgeschüttet. Auch einen Sprungturm gibt es. Melsted im Nordosten Bornholms liegt hinter Dünen. Es gibt einen Badesteg und eine Bachmündung, die bei Kindern sehr beliebt ist. Næs bei Allinge ist ein winziger Strand von knapp 100 Metern mit grobkörnigem Sand. Es gibt ein paar Felsen im Wasser. Gleich in der Nähe lockt eine Räucherei mit geräuchertem Hering.

Auch interessant: 4 Geheimtipps für die nächste Reise nach Kopenhagen

Sehenswerte Orte auf Bornholm

Wer Bornholm besucht, sollte auch einige strandfreie Tage einplanen, denn die Insel ist sehr sehenswert. Es gibt sehr hübsche Orte (der größte ist die Inselhauptstadt Rønne mit immerhin 13.500 Einwohnern). Sie liegen meist am Meer und sind mit ihren Fachwerkhäusern, den schmalen Gassen und den kleinen Häfen wahre Bilderbuchschönheiten. Zu den schönsten Orten zählen Allinge mit seiner geschäftigen, maritimen Atmosphäre, Svaneke, wo seit langer Zeit streng darauf geachtet wird, wie gebaut wird, und Gudhjem, das idyllisch am Hang liegt und beinahe Mittelmeer-Atmosphäre verbreitet. Gudhjem war schon immer ein Ort der Künstler (einige Museen und Künstlerhäuser zeugen davon).

Blick auf die Inselhauptstadt Rønne
Foto: dpa Picture Alliance

Seefestung und Steilklippen

Zu den historischen Besonderheiten Bornholms gehören Bauwerke wie die Seefestung Christiansø, die Königsburg Gamleborg, die Burgruine Hammershus und die vier Rundkirchen. Naturliebhaber zieht es ins Ekkodalen, ein eindrucksvolles Tal, zu den Helligdomsklipperne (Steilklippen), in den Wald Almindingen und zur Felsformation Jons Kapel.

Hammershus Bornholm

Burgruine Hammershus, eine der Sehenswürdigkeiten auf Bornholm
Foto: dpa Picture Alliance

Tipp: Testen Sie den einheimischen Whisky!

Wer auf Bornholm unterwegs ist, sollte sich auch mit dem Essen der Insel beschäftigen. Am bekanntesten sind die vielen ausgezeichneten Herings-Räuchereien, aber man bekommt auch Pasta, Bornholmer Senf und guten Käse. Sogar Wein und Whisky werden auf Bornholm hergestellt. Jesper Poulsen vom Gut Lille Gadegård bietet die edlen Tropfen an und hat es schon zu einiger Berühmtheit gebracht. Es gibt also viele Gründe, Bornholm zu besuchen!

Anreise nach Bornholm

Erreichen kann man Bornholm am besten mit der Fähre (zum Beispiel ab Sassnitz-Mukran nach Rønne, es gibt aber auch Verbindungen von Kopenhagen und dem schwedischen Ystad). Wer ohne Auto kommt, kann einen Nachtzug über Kopenhagen nehmen. Schneller, aber teurer ist die Anreise per Flugzeug mit Umstieg in Kopenhagen.

Karte mit Stränden, Sehenswürdigkeiten und Orten auf Bornholm

 

(Text: Silke Böttcher)

Themen