Mit Übersichtskarte!

Die besten FKK-Strände in Dänemark

FKK-Strände Dänemark
In Dänemark sind nackte Menschen an Badestränden keine Seltenheit
Foto: Getty Images

Wer aus seinem Urlaub ohne Bräunungsstreifen zurückkommen möchte, hat in Dänemark gute Karten: Das Land im Norden Europas geht offen mit dem Thema Freikörperkultur um und hat so einige schöne FKK-Strände zu bieten. Eine Auswahl.

Dass Dänemark und Deutschland sich eine Grenze teilen ist nur einer der Gründe, weshalb es viele deutsche Touristen in das schöne Land im Norden zieht. Die tiefen Klippen, die langen Sandstrände und die flachen Weiten überzeugen Reisende ebenso wie die Dänen und ihre gemütliche Kultur. Und Dänemark noch einen weiteren Pluspunkt: FKK-Anhänger heißt man hier gerne willkommen.

Das Land selbst ist für seine Offenheit rund um das Thema FKK bekannt, denn toleriert werden Freunde des hüllenlosen Sonnenbades hier an den meisten Stränden. „So lange man keine anderen Gäste belästigt, darf man an allen dänischen Stränden nackt baden“, so Susanne Toftegaard Hansen, Leiterin der Abteilung für die Entwicklung der Wirtschaft und des Tourismus in der Gemeinde Holstebro, zu TRAVELBOOK. Wer aber sichergehen möchte, dass er mit seiner Vorliebe für nackte Haut wirklich niemanden stört, sollte sich an offizielle FKK-Strände halten. Im „FKK Reiseführer Europa“ (erschienen im Drei Brunnen Verlag) sind zahlreiche Nacktbadestrände in Dänemark aufgelistet. Eine Auswahl:

FKK-Strände in Dänemark

  • Kærsgård Strand
  • Rødhus Strand
  • FKK-Strandabschnitt Tranum Strand
  • Lild Strand
  • Houstrup Strand
  • FKK-Strand von Nørre Vorupør
  • Sønderstrand auf der Insel Rømø
  • Westufer des Sees Madum Sø
  • Kysing Strand
  • Trelde Næs Strand
  • Strand von Issehoved
  • Mellrup Strand
  • Ulvshale Strand
  • Brøndby Strand

Auch interessant: Sind FKK-Fans zufriedener mit dem eigenen Körper?