Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteZieleInseln

Zwischen diesen beiden benachbarten Inseln liegen 21 Stunden Zeitunterschied

Diomedes-Inseln

Diese Inseln liegen nebeneinander – und haben 21 Stunden Zeitunterschied

Diomedes-Inseln und Behringstraße
Die Diomedes-Inseln liegen in der Beringstraße Foto: NASA, Public domain, via Wikimedia Commons

In der Beringstraße liegen zwei Inseln, die nur vier Kilometer voneinander entfernt sind. Je nachdem auf welcher Insel man sich befindet, kann man entweder in die Zukunft oder Vergangenheit schauen. TRAVELBOOK stellt die Diomedes-Inseln und ihre Geschichte vor.

In der Beringstraße liegen die Diomedes-Inseln. Die größere von den beiden trägt den Namen Große Diomedes Insel (Big Diomede) und gehört zu Russland, die kleinere heißt Kleine Diomedes-Insel (Little Diomede) und ist Teil der USA. Die zwei felsigen Inseln sind karg, bedeckt von Steinbrocken. Der Ozean, der sie umgibt, ist harsch und eisig. Sie liegen zwischen Alaska und Sibirien und sind etwas ganz Besonderes. Denn neben der amerikanisch-russischen Staatsgrenze verläuft zwischen beiden auch die Datumsgrenze. Somit trennen die Diomedes-Inseln nicht nur knapp vier Kilometer, sondern auch 21 Stunden.

Auch interessant: 9 verbotene Inseln, die niemand betreten darf!

Die Große-Diomedes Insel (Big Diomede) gehört zu Russland

Die Große Diomedes-Insel ist der östlichste Punkt Russlands. Sie ist auch unter dem Namen Ratmanow-Insel bekannt und hat eine Größe von 29 Quadratkilometern. In der Region um die Beringstraße wurden früher drei verschiedene Sprachen von den indigenen Ureinwohnern Alaskas gesprochen. Die Bewohner der Diomedes-Inseln sind Angehörige der Inupiat-Sprecher. Vor über 150 Jahren gehörte Alaska noch zu Russland. Das änderte sich durch den Verkauf Alaskas an die Vereinigten Staaten im Jahre 1867. Die Bewohner der beiden Inseln hatte plötzlich eine andere Staatsbürgerschaft und lebten in verschiedenen Ländern und Zeitzonen.

Bis zum Kalten Krieg wurden beide Inseln von den Indigenen bewohnt, welche zwischen den Inseln pendelten, um ihre Familienmitglieder zu besuchen. Doch kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde im Jahre 1948 die Grenze geschlossen und die Familien getrennt. Die Bewohner auf Big Diomedes wurden unfreiwillig auf das russische Festland umgesiedelt, da Russland grenzüberschreitenden Kontakt mit den USA befürchtete. Seitdem ist die Insel unbewohnt und beherbergt nur eine russische Militärbasis.

Obwohl es nicht schwer wäre, die Strecke zwischen Little und Big Diomede zu überqueren, ist dies nicht erlaubt. Es gibt keine Boote, die zwischen beiden Inseln verkehren und auch im Winter, wenn das Wasser gefroren ist, darf man nicht rüberlaufen. Wenn die Bewohner von Little Diomede ihre Verwandten besuchen wollen, dann müssen sie mit dem Flugzeug auf das Festland fliegen und einen Antrag stellen. Erst wenn dieser genehmigt ist, ist ein Besuch gestattet.

Auch interessant: Point Nemo – der isolierteste Punkt auf der Erde

80 Bewohner leben auf Little Diomede

Little Diomede
Die kleine Ortschaft Diomede auf Little Diomede wird gerade einmal von 80 Leuten bewohnt Foto: Unites States Coast Guard, Petty Officer Richard Brahm, Public domain, via Wikimedia Commons

Anders als Big Diomede wird Little Diomede noch bewohnt. Die Insel ist deutlich kleiner als Big Diomede und hat nur eine Gesamtfläche von 7,36 Quadratkilometern. Fast alle von den Bewohnern sind Angehörige des Inupiat Volkes und leben in dem kleinen und einzigen Ort Diomede. Doch die Bevölkerung auf der kleinen Insel schrumpft immer weiter. Waren es vor ein paar Jahren noch über 110 Bewohner, so sind es jetzt gerade mal 74 (Stand: 2023). Das Leben ist sehr isoliert und Arbeitsplätze sind kaum vorhanden. In dem Dorf gibt es eine Schule, einen Supermarkt sowie Hauselektrizität und einen beschränkten Zugang zum Internet.

In einem Bericht von „BBC“ erzählt der Bewohner Robert Soolook, heute noch werde Jagd auf Meerestiere gemacht, die durch den Kanal zwischen den Inseln schwimmen. Dazu gehören unter anderem Seeroben, Eisbären, Fische, Krabben und Wale. Doch der Klimawandel wirkt sich auch auf die kleine Insel und dessen Bewohner aus. Die milderen Temperaturen bedeuten weniger Meerestiere und eine Veränderung des Ökosystems.

Lebensmittel wie Eier und Käse gelangen über einen Helikopter nach Little Diomede. Ursprünglich übernahm diese Aufgabe ein kleines Flugzeug, welches auf dem gefrorenen Kanal zwischen den Diomedes-Inseln landete. Doch aufgrund der steigenden Temperaturen wird die Eisschicht nicht mehr dick genug, weshalb nur ein Helikopter die Versorgung auf der Insel sicherstellen kann.

Auch interessant: Ein Meer ohne Küste – wie ist das möglich?

21 Stunden Zeitunterschied zwischen den Diomedes Inseln

Die Datumsgrenze liegt auf dem 180. Längengrad und verläuft durch den Pazifischen Ozean zwischen den beiden Erdpolen. Die Diomedes-Inseln befinden sich genau auf dieser Datumsgrenze, wodurch die beiden Inseln sich in unterschiedlichen Tagen und anderen Zeitzonen befinden. Wenn es auf Big Diomede Samstag 15 Uhr ist, so ist es auf Little Diomede erst Freitag 18 Uhr. Wenn man auf Little Diomede steht und auf Big Diomede schaut, dann sieht man wortwörtlich in die Zukunft. Deshalb werden die beiden Inseln auch Yesterday and Tomorrow Island genannt.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für