Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ranking

Die 9 meistgesprochenen Sprachen der Welt

Gebetsflaggen auf Hindi, einer der der meistgesprochenen Sprachen der Welt
Gebetsflaggen auf Hindi – eine der meistgesprochenen Sprachen der WeltFoto: Getty Images

Weltweit gibt es schätzungsweise etwa 6500 aktiv gesprochene Sprachen. Trotzdem spricht rund die Hälfte der Weltbevölkerung eine der zehn meistgesprochenen Sprachen der Welt. Wer sie beherrscht, könnte also mit jedem zweiten Menschen auf der Erde kommunizieren, zumindest in der Theorie. TRAVELBOOK weiß, welche Sprachen besonders verbreitet sind.

Überlegen Sie noch, welche Sprache Sie als Nächstes lernen wollen? Ob für die nächste Reise oder den Job, die meistgesprochenen Sprachen der Welt sind da immer ein guter Anhaltspunkt. Das aktuelle Ranking des Online-Portals „Statista“ zeigt die Sprachen mit den meisten Sprechern auf der Welt. Dabei wurden nur die Sprecher gezählt, die die jeweilige Sprache als Erst– oder Zweitsprache gelernt haben. Im Ranking nicht berücksichtigt wurden Sprecher, die die Sprachen als Fremdsprache lernen.

Warum nicht „Muttersprache“?

Der Begriff „Muttersprache“ wird in der heutigen Sprachwissenschaft eher vermieden, unter anderem weil die Sprache nicht immer von der Mutter kommt. Stattdessen verwendet man den Begriff „Erstsprache“, um sich auf die zuerst gelernte Sprache zu beziehen. Dadurch wird auch der Bezug zur „Zweitsprache“ deutlicher – die Sprache, die man nach seiner Erstsprache, als zweite Sprache im Leben, lernt und gebraucht. Hier ein Beispiel: Zieht ein spanischsprachig aufgewachsenes Kind aus Mexiko in die USA und lernt nach seinem Umzug durch den ständigen Kontakt mit der Sprache Englisch, dann ist das seine Zweitsprache. Der Unterschied zwischen einer Zweitsprache und einer als Fremdsprache erlernten Sprache ist, dass der Erwerb der Sprache bei Ersterem unbewusst und bei Letzterem durch gesteuertes Lernen passiert.

Auch interessant: Die 20 bevölkerungsreichsten Länder der Welt

Die 9 meistgesprochenen Sprachen der Welt

1. Chinesisch

Laut Statista sprechen etwa 1,3 Milliarden Menschen auf der Welt Chinesisch. Keine andere Sprache auf der Welt hat so viele Sprecher, wie Chinas Amtssprache. Das ist wenig verwunderlich, wenn man bedenkt, dass der ostasiatische Staat auch das bevölkerungsreichste Land der Erde ist. Wie im Deutschen auch, gibt es verschiedene Variationen und Dialekte, die zum Chinesischen gehören. Am weitesten verbreitete ist Mandarin, auf dem auch das Hochchinesische basiert.

2. Hindi

Auch der zweite Platz im Ranking lässt sich in Zusammenhang mit der Einwohnerzahl bringen. In Indien ist Hindi nämlich eine der Amtssprachen. Rund 525 Millionen Sprecher hat die indogermanische Sprache, die übrigens zur gleichen Sprachfamilie gehört, wie das Deutsche. Einige Vokabeln aus der Sprache sind mittlerweile auch hierzulande bekannt: Khaki, Punsch und Veranda kommen ursprünglich aus Hindi und haben sich in den letzten Jahrhunderten auch in unserem Sprachgebrauch gefestigt.

3. Englisch

Die Weltsprache Englisch schafft es trotz ihrer übergroßen Präsenz in den Medien, Wissenschaft und im Handel nur auf Platz drei dieses Rankings. Mit 510 Millionen Sprechern weltweit, Tendenz steigend, liegt die germanische Sprache nur knapp hinter Hindi. Englisch bricht dafür andere Rekorde, die Sprache ist aktuell Amtssprache in 85 Ländern.

4. Spanisch

Derzeit wird die aktive Sprecherzahl der spanischen Sprache auf 389 Millionen geschätzt. Grund dafür ist ebenfalls, dass die romanische Sprache in vielen Nationen, vor allem in Süd- und Mittelamerika Amtssprache ist. Wobei es auch Länder gibt, in denen Spanisch keinen offiziellen Status hat und wo es trotzdem eine große spanischsprechende Gemeinschaft gibt. Wussten Sie zum Beispiel, dass die zweitgrößte Sprechergruppe des Spanischen in den USA lebt? Rund 42 Millionen US-Amerikaner sprechen Spanisch zu Hause, das sind sogar mehr als in Spanien.

Türschild auf Spanisch in New Mexico, USA
Zweisprachiges Türschild in New Mexico – dem einzigen Bundesstaat der USA, in dem Spanisch offiziell anerkannte Amtssprache istFoto: Getty Images

Auch interessant: Warum man im kleinen Ort Herzberg eine künstliche Sprache spricht

5. Arabisch

Die arabische Sprache ist im nordafrikanischen Raum und auf der arabischen Halbinsel verbreitet und zählt 290 Millionen Sprecher. Ähnlich wie beim Chinesischen gehören viele verschiedene Dialekte zum Arabischen. Allerdings haben sich einige von ihnen bereits so früh entwickelt, dass sie zum Hocharabischen teilweise große Unterschiede in der Aussprache, Wortbildung und Grammatik aufweisen.

Hand hält Koran
Arabisch ist auch Sprache des Islams. Der Koran ist auf Altarabisch geschrieben.Foto: Getty Images

6. Russisch

Auch das flächenmäßig größte Land der Erde ist in diesem Ranking vertreten. Obwohl Russland „nur“ 145 Millionen Einwohner hat, gibt es rund 278 Millionen Menschen auf der Welt, die Russisch als Erst- oder Zweitsprache gelernt haben. Durch den Einfluss der damaligen Sowjetunion konnte die russische Sprache nach dem Zweiten Weltkrieg in Osteuropa und an Russland grenzenden Ländern in Asien verbreitet werden. Deswegen ist Russisch heute unter anderem Amtssprache in Kasachstan, Tadschikistan und Kirgisistan.

7. Portugiesisch

Mit 270 Millionen Sprechern hat die portugiesische Sprache nur ganz knapp den sechsten Platz an Russisch verloren – und das, obwohl Portugiesisch die Amtssprache Brasiliens ist, dem bevölkerungsmäßig fünftgrößtem Land der Erde. Dem Kolonialismus geschuldet, wird die portugiesische Sprache heute auch in Teilen Südafrikas und Südostasiens gesprochen.

8. Bengali

Bengali, oder auch Bengalisch, ist eine von 22 regional anerkannten Amtssprachen Indiens und hat dort und im Nachbarstaat Bangladesch die höchste Sprecherzahl. Insgesamt 250 Millionen Menschen weltweit beherrschen Bengali.

Das Londoner Viertel Tower Hamlets ist das Zuhause vieler Einwanderer aus Bangladesch. Daher gibt es das Straßenschild der Brick Lane auch auf Bengali.
Das Londoner Viertel Tower Hamlets ist das Zuhause vieler Einwanderer aus Bangladesch. Daher gibt es das Straßenschild der Brick Lane auch auf Bengali.Foto: Getty Images

9. Malaiisch–Indonesisch

Wer einen Urlaub in Südostasien, vor allem in Indonesien, Malaysia, Singapur und Indonesien plant, sollte sich die malaiische Sprache etwas genauer anschauen. Darunter versteht man allgemein die indonesische und die malaysische Sprache, die sich nur so wenig voneinander unterscheiden, dass sie als Variationen derselben Sprache gesehen und oftmals wie eine Sprache behandelt werden. Rund 200 Millionen Sprecher gibt es auf der Welt. Damit belegt sie im Ranking der meistgesprochenen Sprachen den neunten Platz.

Übrigens: Durch die niederländische Kolonialbewegung im 19. Jahrhundert, wird im Malaiisch–Indonesischem, wie im Deutschen, das lateinische Alphabet verwendet. Auch sonst weist die Sprache einige Ähnlichkeiten mit dem Niederländischen auf. Und da das Niederländische wiederum verwandt mit der deutschen Sprache ist, ist Malaiisch–Indonesisch für deutsche Sprecher relativ leicht zu lernen. Hier schonmal ein paar Vokabeln: „Batera“ heißt Batterie, „knalpot“ beudeutet Auspuff und das Wort für Glas ist „gelas“.

Auch interessant: Fallen uns Fremdsprachen mit Alkohol leichter?

Weitere Plätze

10. Urdu

Urdu ist zwar nur in Pakistan und Teilen Indiens Amtssprache, schafft es mit seinen 150 Millionen Sprechern aber immerhin auf Platz 10 des Rankings. Obwohl Urdu in Pakistan keine verbreitete Erstsprache ist, kommen viele Pakistani schon früh in Kontakt mit der Sprache. Das liegt daran, dass Urdu die vorherrschende Sprache der Medien, Verkehrssprache und Pflichtfach in der Schule ist und den Einwohnern dadurch ständig im Alltag begegnet.

11. Japanisch

127 Millionen Sprecher haben für die japanische Sprache leider nicht ausgereicht, um in die Top 10 der meistgesprochenen Sprachen der Welt zu kommen. Würde man jedoch ausschließlich die Erstsprachen der Weltbevölkerung analysieren, wäre die ostasiatische Sprache auf Platz 9.

12. Deutsch

Na, sind Sie überrascht, die deutsche Sprache auf Rang 12 zu sehen? Sie ist vielleicht nur Amtssprache in Deutschland und ein paar Nachbarländern, das reicht aber schon aus, um auf eine Sprecherzahl von 118 Millionen Menschen zu kommen. Fun Fact: Deutsch ist die einzige Sprache Europas, die nach dem Land und seiner Bevölkerung benannt wurde. Der Begriff leitet sich nämlich vom althochdeutschen Wort „diot“ ab, was „dem Volke zugehörig“ bedeutet. In anderen Ländern, wie etwa Frankreich, war das anders – hier wurden das Land und seine Einwohner nach der Sprache, dem Fränkischen, benannt.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für