Urlauber-Tipps für die britische Hauptstadt

17 Dinge, die man in London besser vermeidet

Wer eine Metropole wie London, Rom oder Paris zum ersten Mal besucht, fragt sich nicht nur, welche Highlights unbedingt auf dem Programm stehen müssen, sondern auch: was man in der jeweiligen Stadt besser vermeiden sollte. In den Foren auf Tripadvisor findet man zu vielen Reisezielen dazu sehr gute Tipps von Urlaubern. Hier eine Auswahl der Dinge, die London-Touristen lieber bleiben lassen sollten.

Die Tower Bridge bei Sonnenuntergang
London mit der berühmten Towder Bridge (im Foto) ist immer einen Besuch wert, doch man sollte vor einiges wissen
Foto: Getty Images

1. Fahren Sie nicht völlig planlos nach London!

Die britische Hauptstadt ist riesig, hat so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, dass man sich am besten vorher überlegt, was man wirklich sehen will – und wie man von A nach B kommt.

2. Kommen Sie nie zu spät!

Briten sind sehr pünktlich und schätzen es gar nicht, wenn man zu spät ins Restaurant oder gebuchten Touren erscheint.

3. Vergessen Sie nicht den Stromadapter!

In England werden Steckdosen des Typs G mit drei Öffnungen verwendet, unsere Stromkabel passen da nicht rein.

4. Gehen Sie nicht zu spät ins Restaurant!

Die Engländer essen früh – nach 22 Uhr geht in richtigen Restaurants meist gar nichts mehr.

5. Vergessen Sie nicht, Tickets vorab online zu reservieren!

Eintrittskarten fürs Museum oder andere Attraktionen vorab online zu kaufen, am besten schon von zu Hause aus, spart vor Ort Wartezeit und manchmal auch viel Geld.

6. Stellen Sie sich auf der Rolltreppe bloß nicht auf die linke Seite!

In England heißt es: rechts stehen, links gehen – die linke Seite bleibt für Leute frei, die es eilig haben und vorbeiwollen. Damit nehmen es die Londoner vor allem in der Rush Hour sehr genau.

7. Verlassen Sie London nicht, ohne einmal den legendären „Afternoon Tea“ genossen zu haben!

Die britische Teekultur ist legendär und das Teebrot, das dazu gereicht wird – oft auf einer Etagere – ungemein lecker.

Auch interessant: Broomway – Englands Pfad der Verdammnis

8. Machen Sie keine dummen Witze über die Königsfamilie!

Die Royals sind in ihrer Heimat sehr beliebt, und kaum jemand lässt was auf sie kommen.

9. Vergessen Sie nicht, immer „Thank you“, „please“ und „sorry“ zu sagen, wenn es angebracht ist!

Die Londoner sind sehr höflich und respektvoll und möchten gerne auch selbst so behandelt werden.

10. Drängeln Sie sich niemals beim Schlangestehen vor!

Egal ob im Supermarkt, beim Einsteigen in die U-Bahn oder an der Bushaltestelle – in England stellt man sich immer brav hinten an – was in Deutschland nicht immer der Fall ist.

Auch interessant: Die besten Tipps, wie man 3 Tage in London perfekt nutzt

11. Scheuen Sie sich nicht, nach dem Weg zu fragen!

Die Londoner sind freundlich und helfen immer gerne weiter.

12. Vergessen Sie nicht, wenigstens einmal ein richtiges englisches Pub zu besuchen!

Essen und Trinken werden meist an der Bar bestellt und bezahlt, der Kellner bringt es später zum Tisch.

13. Vergessen Sie nicht, immer ein Regenschirm dabei zu haben!

London ist bekannt für sein wechselhaftes Wetter, das manchmal sehr ungemütlich werden kann.

13 Dinge, die man vor dem ersten London-Besuch wissen sollte

14. Verpassen Sie nicht, indisch essen zu gehen!

In London gibt es die wohl besten indischen Restaurants außerhalb Indiens. Auch das pakistanische und bangladeschische Essen ist großartig. Die Brick Lane (Foto) im Stadtbezirk Tower Hamlets gilt als das Herz der Bangladeschi-Gemeinde Londons. Auch ein Straßenmarkt findet hier statt.

15. Machen Sie besser nicht das Victory-Zeichen!

Das gut gemeinte Symbol, bei dem Zeige- und Mittelfinger zu einem „V“ ausgestreckt werden, kann schnell als Beleidigung aufgefasst werden, wenn man dabei die Hand-Rückseite präsentiert. Die Briten deuten das Handzeichen dann nämlich als eine Art doppelten Stinkefinger. Vorsicht auch, wenn man im Pub etwa zwei Drinks bestellen will und dies dem Kellner mit den Fingern anzeigt…

16. Sehen Sie beim Überqueren einer zweispurigen Straße nicht zuerst nach links!

Diese Gewohnheit sollte man in England, wo Linksverkehr herrscht, ganz schnell vergessen. Tatsächlich gibt es im stark befahrenen London auf einigen Straßen extra Hinweise für Touristen, wohin der Blick zuerst gehen sollte.

17. Fahren Sie bloß nicht in der Rush Hour U-Bahn!

Als Tourist sollte man wochentags die Zeiten zwischen 7.45 Uhr und 9.30 Uhr morgens sowie zwischen 16.30 Uhr und 19 Uhr am Abend tunlichst meiden – vor allem, wenn man unter Platzangst leidet.