Mit Übersichtskarte

Die 13 schönsten FKK-Strände in Italien

FKK-Strände Italien
In Italien gibt es einige Strände, an denen hüllenloses Baden erlaubt ist
Foto: Getty Images

Wer im Urlaub gerne hüllenlos am Strand liegt, wird auch Italien fündig. Zwar sind die meisten Italiener in dieser Hinsicht nicht ganz so offen wie viele andere Europäer, aber dennoch gibt es FKK-Strände, an denen das nackte Badeerlebnis offiziell erlaubt ist – oder zumindest geduldet wird. TRAVELBOOK zeigt eine Auswahl.

In Italien geht man mit dem Nacktsein nicht ganz so offen um wie hier in Deutschland: Ob Sauna oder Strand, an den meisten Orten gilt es, zumindest die intimsten Zonen bedeckt zu halten. Dennoch, mit etwas Suchen kommen auch hier FFK-Fans auf ihre Kosten: Das nackte (Sonnen)Baden ist an einigen offiziellen FKK-Stränden erlaubt. Außerdem gibt es einige inoffizielle Badestrände, an denen die freie Körperkultur zumindest geduldet wird. Hierbei sei jedoch zu beachten, so schreibt der italienische Naturistenverband „Naturista Italia“, dass laut Artikel 726 des Strafgesetzbuches „Handlungen verboten sind, die der öffentlichen Sittlichkeit widersprechen“. Es sei jedoch nicht fest definiert, ob Naturismus dazu gehöre.

Auch interessant: FKK – 7 Dinge, die man dabei vermeiden sollte

Der „FKK Reiseführer Europa“ und die Reisewebsite „Nacktbaden.de“ zeigen einige Strände in Italien, an denen man sich nackt aufhalten darf:

FKK Strände in Italien:

  • FKK-Strand Bibione
  • FKK-Strand Filtri
  • FKK-Strand Costa dei Barbari
  • FKK-Strand Lido
  • FKK-Strand beim Ferienhof Baia Saraceno
  • FKK-Strand Capri
  • Camping Stella Mare
  • FKK-Strand Gardasee
  • FKK-Abschnitt Ostia
  • Bucht auf Sardinien (FKK toleriert)
  • Naturista Pizzo Greco
  • FKK-Strand Torvajanica
  • Spiaggia del Troncone

Die FKK-Strände in Italien im Überblick:

Themen