Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Sorge wegen Trockenheit

Der berühmte Wasserfall im Yosemite-Nationalpark soll jetzt wieder glühen

Der glühende Horsetail Fall im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien
Der glühende Horsetail Fall im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien – das Naturschauspiel soll, mit etwas Glück, bald wieder stattfindenFoto: dpa picture alliance

Nur wenige Tage im Februar zeigt sich der sogenannte „Feuer-Wasserfall“ im kalifornischen Yosemite-Nationalpark. Das Naturspektakel des Horsetail Fall, das scheinbar Wasser in Feuer verwandelt, zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an.

Riesige Granitkuppeln, die sich über tiefen Tälern erheben, und Jahrhunderte alte Mammutbäume: Die Natur im Yosemite-Nationalpark zieht jährlich bis zu vier Millionen Touristen an. Doch einige der schönsten Attraktionen des kalifornischen Naturparks sind saisonabhängig. Auch der 305 Meter hohe Horsetail Fall am östlichen Felsrand des Monolithen El Capitan bietet nur in einer kurzen Zeitspanne im Februar die Voraussetzungen für ein einzigartiges Naturschauspiel, bei dem der Wasserfall zu glühen scheint. Doch dafür müssen viele Bedingungen erfüllt sein.

Wer den glühenden Wasserfall sehen will, muss an einem von mehreren ganz bestimmten Aussichtspunkten an einem Abend in der zweiten Februarhälfte kommen und darauf hoffen, dass es optimale Lichtverhältnisse in der untergehenden Sonne und einen klaren Himmel gibt. Denn nur wenn die Sonne stark genug strahlt, wird kurz vor Sonnenuntergang der Wasserfall orangerot beleuchtet.

Voraussetzung, damit das Wasser leuchtet, ist allerdings, dass es auch vorhanden ist. Und genau daran haperte es im vergangenen Jahr, da es zu wenig Niederschläge gab. Und auch in diesem Jahr könnte es knapp werden.  Wie die kalifornische Tageszeitung „Fresno Bee“ berichtete, hatte Yosemite-Sprecher Scott Gediman gesagt, dass es noch zu früh sei, um zu sagen, ob das Phänomen in diesem Jahr sicher auftreten würde. Zwar hatte es in den letzten Tagen im Yosemite-Park starken Schneefall gegeben, insgesamt sei es aber ein eher trockener Winter gewesen.

Auch interessant: 17 Tipps für den perfekten Roadtrip durch die USA

Corona-Sicherheitsmaßnahmen für den Feuer-Wasserfall von Yosemite

Das Risiko, dass der Wasserfall schlussendlich vielleicht doch nicht leuchtet, hat allerdings schon in den vergangenen Jahren kaum Besucher abgehalten. So strömten in den letzten Jahren täglich Hunderte Menschen ins Yosemite Valley. Um diese Menschenmassen 2021 wegen der Corona-Pandemie zu reduzieren und zu kontrollieren, wurde ein temporäres Reservierungssystem eingeführt. Vom 8. Februar bis mindestens März ist der Eintritt nur mit einer Reservierung gestattet.

Die Zukunft des Horsetail-Wasserfalls ist düster

So schön der glühende Wasserfall auch ist – die bereits erwähnten Wasserprobleme könnten ihn in Zukunft dauerhaft erlischen lassen. Patrick Gonzales, Umweltwissenschaftler an der Berkeley University of California, der sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auf den Nationalpark beschäftigt, sagte der britischen Zeitung „Guardian“, dass die Zukunft des glühenden Horsetail Falls ungewiss sei. Sollte der Klimawandel wie bisher weitergehen, gebe es verschiedene Prognosen. Etwa ein Drittel davon gehe davon aus, dass der Niederschlag noch weiter zurückgehe.

Hinzu komme, dass, selbst wenn der Niederschlag wieder zunähme, es „keine Garantie gibt, dass es auch genug Wasser gibt; höhere Temperaturen könnten zu einer höheren Verdunstung führen und der Park weiter austrocknen“. Auch Waldbrände und Dürren wären dann nicht auszuschließen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für