Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Reisen schon 2021 wieder möglich?

Australien bereitet trotz Corona die Öffnung der Grenzen vor

Australien
Australien bereitet sich mit vermehrten Impfungen und neuem Impfpass auf Grenzöffnungen vorFoto: Getty Images

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Western Australia seine Grenzen vorerst geschlossen hält, weil andernorts die Corona-Zahlen in die Höhe schießen. Jetzt ist von neuen Pässen die Rede und Grenzöffnungen noch in diesem Jahr. Ein Überblick über die Corona-Lage und die Situation für Touristen.

Australien könnte schon bald seine internationalen Grenzen öffnen – trotz Corona. Aktuell dominieren Gespräche über sogenannte „Travel Bubbles“ mit anderen Staaten, neue Pässe und Fortschritte bei den Impfungen ebenso die Medien wie Lockdown und Delta.

Grenzöffnung schon im November?

Neuer Reise-Impfpass in Arbeit

Australien arbeitet aktuell an einem neuen Impfausweis für Reisende. Der könnte schon im November fertig sein und soll alle Informationen rund um den Impfstatus enthalten. Die sogenannte „Digital Passport Declaration“ (DPD) ersetzt dann sowohl Passenger Card als auch Covid-19 Australian Travel Declaration Form. Vor allem ist der neue digitale Pass aber eins: ein Zeichen Richtung Grenzöffnungen.

„Der DPD wird bei der sicheren Wiederöffnung von Australiens internationalen Grenzen helfen, indem er digital verifizierte Covid-19-Impf-Details bereitstellt“, erklärt Innenministerin Karen Andrews in einem Statement. Das werde helfen, „immer mehr Australier zu Hause willkommen zu heißen, ebenso wie die Touristen, Reisenden, internationalen Studenten, Facharbeiter und ausländischen Freunde und Familien, die wir alle während der Pandemie vermisst haben“.

Grenzöffnung bei 80 Prozent Impfquote

Parallel zu dem neuen, digitalen Impfausweis werden die Corona-Impfungen in Australien vorangetrieben. Aktuell heißt es seitens der Regierung, dass internationale Reisen wieder möglich werden, wenn eine Impfquote von 80 Prozent bei den über 16-Jährigen erreicht ist. Das gilt sowohl für den gesamten Kontinent als auch die Grenzen der einzelnen Bundesstaaten Australiens. Die aktuellen Schätzungen gehen davon aus, dass dieses Ziel bis Mitte November 2021 erreicht werden könne.

Corona-Lage in Australien

Australien ist bisher vergleichsweise glimpflich durch die Corona-Pandemie gekommen. Seit sich die Delta-Variante ausbreitet, steigen aber auch dort die Corona-Zahlen – trotz überwiegend geschlossener Grenzen. So befinden sich viele Landesteile aktuell weiterhin im Lockdown. Western Australia hat wie erwähnt kürzlich seine Grenzen zu den anderen australischen Bundesstaaten geschlossen, weil vor allem in New South Wales und Victoria die Corona-Zahlen steigen, während sie im Westen des Landes bei null liegen (mehr dazu siehe unten).

Aktuell liegt der Mittelwert der Corona-Neuansteckungen pro Tag in ganz Australien bei etwa 1503, mit 1272 neuen Fällen am 14. September 2021. 1128 davon wurden allein in New South Wales gemeldet. Nachbar Victoria kam am selben Tag auf 129 Neuansteckungen. Insgesamt gab es in Australien seit Beginn der Pandemie 76.895 Corona-Infektionen, 1102 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben (Stand: 14. September 2021, Quelle: Australisches Ministerium für Gesundheit).

Nachdem die Impfungen down under zunächst etwas schleppender anliefen, ziehen die Australier jetzt nach. Aktuell sind 69,1 Prozent der australischen Bevölkerung über 16 Jahre einfach, 43,9 Prozent der über 16-Jährigen vollständig geimpft (Stand: 14. September 2021, Quelle: Australisches Ministerium für Gesundheit)).

Western Australia schließt Grenzen bis Impfquote erreicht ist

Der Premierminister Westaustraliens, Mark McGowan, erklärte am 6. September: „Wir sind Covid-frei, wir haben keine Lockdowns oder ähnliches, wir sind eine freie, offene Gesellschaft und wir hatten keinen Fall mehr seit Ende Juni.“ Die Grenzschließung soll so lange bestehen bleiben, bis 80 bis 90 Prozent der Menschen geimpft seien. Erst dann werde Westaustralien wieder Menschen aus Regionen mit hohen Infektionszahlen einreisen lassen. McGowan erklärt: „Ich erwarte, dass wir wieder öffnen, sobald wir ein hohes Maß an Impfungen erreicht haben. Ich erwarte, das wird irgendwann nächstes Jahr der Fall sein.“

Gleichzeitig machte der Premierminister deutlich, dass die Grenzen auch bei einer entsprechend hohen Impfquote nicht sofort für New South Wales und Victoria geöffnet werden: „Was wir gesagt haben, sind 80 bis 90 Prozent und an diesem Punkt werden wird ein Datum festlegen.“ McGowan rechnet damit, dass die Grenzöffnung dann etwa zwei Monate später erfolgen könne.

Zur Rechtfertigung erklärt er: „Stellen Sie sich vor, es wäre anders herum und Western Australia wäre der infizierte Ort mit Tausenden Fällen und New South Wales oder Victoria hätten keinen. Würden die wirklich für uns öffnen wollen? Ich denke, die Antwort wäre ‚Nein‘.“

Offizielle Grenzöffnung am 17. Dezember 2021

Australiens internationale Grenzen sind bereits seit März 2020 (bis auf wenige Ausnahmen) geschlossen. Nur noch australische Staatsbürger und Einwohner sowie ihre nächsten Angehörigen dürfen einreisen, ebenso wie Menschen, die die letzten zwei Wochen vor Einreise in Neuseeland verbrachten. Überwiegend gilt jedoch eine zweiwöchige Quarantänepflicht. Auch die Australier selbst dürfen das Land nur in wenige Länder verlassen.

Auch interessant: So nervenaufreibend war meine Zwangsrückreise aus Australien

Erst Anfang September wurde die sogenannte „Human Biosecurity Emergency Period“ erneut um drei Monate verlängert und damit auch das Reiseverbot nach und aus Australien. Das aktuelle Datum für die Grenzöffnung Australiens ist damit der 17. Dezember 2021. Ob das Land dann seine Grenzen öffnet, die Restriktionen verlängert oder wegen erreichter Impfquoten bereits früher öffnet, ist noch nicht klar. Die australische Fluglinie Quantas zeigt sich zuversichtlich. CEO Alan Joyce rechnet mit dem Start internationaler Flüge nach Großbritannien, in die USA und Teile Asiens um Weihnachten dieses Jahres.

Quelle