Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Hochinzidenzgebiet

Reiserückkehrer aus den Niederlanden brauchen negativen Corona-Test

Niederlande Corona
Die Corona-Zahlen in den Niederlanden sind so stark gestiegen, dass das Land aus deutscher Sicht jetzt als Hochinzidenzgebiet giltFoto: Getty Images

Die Coronazahlen in den Niederlanden steigen. So sehr, dass Deutschland seinen Nachbarn nun zum Hochinzidenzgebiet erklärt hat. Was das für Reisende bedeutet – TRAVELBOOK hat den Überblick.

Die Niederlande gelten seit dem 6. April 2021 als Hochinzidenzgebiet und damit als Gebiet mit einem besonders hohen Risiko, sich dort mit dem Coronavirus zu infizieren. Der Grund sind die steigenden Corona-Zahlen bei dem deutschen Nachbarn, die aktuell bei über 200 Neuansteckungen pro 100.000 Einwohnern liegen.

Die Corona-Lage in den Niederlanden

Der Sieben-Tage-Mittelwert liegt in den Niederlanden aktuell bei 6.902 Neuinfektionen (Stand: 5. April 2021). Seit Beginn der Pandemie infizierten sich rund 1,31 Millionen Niederländer mit dem Coronavirus, 16.636 starben im Zusammenhang mit Covid-19. Rund 17,28 Millionen Menschen leben in den Niederlanden.

Weil die Niederlande sehr stark vom Coronavirus betroffen sind, warnt das Auswärtige Amt vor allen nicht notwendigen touristischen Reisen in die Niederlande, ihre autonomen Länder sowie die besonderen karibischen Gemeinden. Die Liste der Risikogebiete wird regelmäßig vom Robert-Koch-Institut aktualisiert.

Das gilt jetzt für Reiserückkehrer aus den Niederlanden

Für Reisende hat die neue Einstufung der Niederlande als Hochinzidenzgebiet vor allem eine Folge: sie müssen ab sofort bereits bei Einreise nach Deutschland einen negativen Coronatest vorlegen. Der Test darf bei Einreise maximal 48 Stunden alt sein.

Schon zuvor hatte die Bundesregierung die Niederlande als Risikogebiet eingestuft. Das heißt Reiserückkehrer mussten und müssen sich auch weiterhin nach ihrer Einreise nach Deutschland in eine zehntägige Quarantäne begeben, die frühestens nach fünf Tagen durch einen neuen negativen Coronatest beendet werden kann. Außerdem sind alle Einreisenden verpflichtet, sich vor der Abreise digital anzumelden.

Mehr Infos zu den besonderen Bestimmungen für Virusvarianten- und Hochinzidenzgebiete, lesen Sie hier.

Auch interessant: Infos für Flugreisende – Für alle Reiserückkehrer gilt ab sofort die Corona-Testpflicht

Das gilt für Einreisende in die Niederlande

Wer trotz Reisewarnung des Auswärtigen Amts, steigender Coronzahlen und Rückkehrer-Testpflicht plant, in die Niederlande zu reisen, muss dort mit einer zehntägigen Quarantäne rechnen. Laut dem Auswärtigen Amt bittet die niederländische Regierung dringend darum, auf Reisen in die Niederlande zu verzichten.

Alle Flugreisenden ab 13 Jahren müssen beim Einchecken einen negativen Coronatest vorlegen. Das gilt auch für Zug-, Bus- und Schiffsreisende, die mehr als 30 Kilometer in das niederländische Inland fahren. Der Nachweis erfolgt durch einen bei Boarding maximal 24 Stunden alten negativen PCR-Test. Alternativ darf der bei Ankunft auch bis zu 72 Stunden alt sein, muss dann aber durch einen bei Boarding maximal 24 Stunden alten negativen Schnelltest ergänzt werden. Wer in die Niederlande fliegt, muss außerdem vor Abflug ein Gesundheitsformular ausfüllen und mit sich führen.

Zwischen Deutschland und den Niederlanden gibt es keine Grenzkontrollen. Es kann jedoch zu Stichprobenkontrollen kommen.

Corona-Beschränkungen in den Niederlanden

In den Niederlanden besteht eine landesweite Ausgangssperre zwischen 22 und 4.30 Uhr. Aktuell dürfen sich maximal zwei Personen aus verschiedenen Haushalten treffen. Nicht essentielle Geschäfte haben geöffnet, es muss aber vorab ein Termin vereinbart werden. Die Öffnungen der Strände erfolgt nach Entscheidung der jeweiligen Gemeinde. Campingplätze dürfen öffnen. Die Niederländer sind angeraten, bis zum 15. Mai 2021 auf alle nicht dringenden Reisen zu verzichten. Dazu zählen Urlaube genauso wie Verwandtenbesuche.

Außerdem besteht Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen, im öffentlichen Personennahverkehr, auf Fähren, auf Flügen der KLM und am Flughafen Schiphol. Ein Abstand von mindestens 1,5 Metern ist überall einzuhalten.

Die Corona-Maßnahmen in den Niederlanden gelten vorerst bis zum 20. April 2021.

Wetter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Wetter
Um mit Inhalten aus Wetter zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.