Achterbahn mit Mundschutz

Freizeitparks öffnen! Was sich für Besucher jetzt ändert

Europa-Park
Die gähnende Leere im Europa-Park Rust wird bald wieder Geschichte sein
Foto: Picture Alliance

Endlich: An diesem Wochenende eröffnen in Deutschland viele Freizeitparks wieder – trotz der Corona-Pandemie. Doch für die Eröffnung müssen sie ein entsprechendes Hygienekonzept vorweisen. In welchen Parks nun welche Regelungen für Besucher gelten und wo Sie sich jetzt schon auf Achterbahnfahrten mit Mundschutz einstellen dürfen: TRAVELBOOK hat alle Infos.

Eigentlich hätten die Parks Ende März oder Anfang April in die neue Saison starten sollen, mussten jedoch wegen der Corona-Pandemie die vergangenen Wochen geschlossen bleiben. Doch nun ist es endlich wieder so weit: Pünktlich zu Pfingsten öffnen alle größeren Freizeitparks wieder ihre Tore.

Zur Sicherheit der Besucher gibt es allerdings Konzepte und neue Regelungen, um eine Ansteckung mit dem Coronavirus möglichst zu vermeiden. TRAVELBOOK erklärt, welche Regelungen wo gelten:

Europapark in Rust, Baden-Württemberg

Der größte Freizeitpark Deutschlands, der Europa-Park in Rust, startet am Freitag, den 29. Mai, in die Saison. Auf der Webseite schreibt der Park, in dem 2019 5,7 Millionen Besucher waren, dass dann auch die sechs Erlebnishotels, das Camp Resort und das Europa-Park-Camping wiedereröffnen. Die Hotelrestaurants sind sogar schon seit 18. Mai geöffnet.

Allerdings wird es einige Änderungen geben. So wird es zunächst nur tagesdatierte Online-Tickets geben, um die Zahlen der Besucher kontrollieren zu können.

Der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern soll überall im Park eingehalten werden, deswegen will man die Warteschlangen durch Sicherheitspersonal überwachen lassen. Außerdem soll die neue App „Dinstance Radar“ die Besucher „auf spielerische Art und Weise auf das Einhalten von Abständen während des Parkbesuches“ hinweisen.

Legoland in Günzburg, Bayern

Das Legoland in Günzburg eröffnet einen Tag später, am 30. Mai, wieder. Allerdings wird es auch hier Änderungen geben, wie das Unternehmen auf seiner Webseite mitteilt.

So sei ein Besuch grundsätzlich nur mit „vorheriger tagesdatierter Reservierung möglich (auch für Jahreskarten-Inhaber, Kinder unter 3 Jahren oder wenn ihr bereits im Besitz eines Tickets seid), da die Besucherzahlen begrenzt sind“. Diese Tickets soll man online buchen, es werde keinen Ticketverkauf vor Ort geben.

Desweiteren wird auch hier auf den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern hingewiesen und die Pflicht für alle ab 6 Jahren einen Mund-Nasen-Schutz in ausgewiesenen Bereichen zu tragen. Dazu zählen auch hier nicht nur Wartebereiche, die Gastronomie und Shops, sondern auch die Attraktionen.

Legoland Deutschland

Geschlossene Tore: Legoland Deutschland
Foto: Picture Alliance

 

Heide Park Soltau, Niedersachsen

Schon seit Montag, dem 25. Mai, hat der Heide Park Soltau in Niedersachsen geöffnet. Auch hier gibt es natürlich Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos. Wie auch in den anderen Freizeitparks wird es zunächst nur tagesgebundene Online-Tickets geben und keine Tagestickets vor Ort. Neben der Abstandsregelung ist auch hier ein Mund-Nasen-Schutz in Fahrgeschäften, Anstellbereichen, Shops und in der Gastronomie für alle ab 6 Jahren Pflicht. Dabei wird allerdings unterschieden: „Lose Schals, Tücher, etc. sind hier als Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet. Eng anliegende Multifunktionstücher sind erlaubt“, schreibt das Unternehmen auf der Website.

Auch interessant: »Diese 3 Freizeitparks haben mich weltweit am meisten begeistert

Belantis bei Leipzig, Sachsen

Auch der größte Freizeitpark in Mitteldeutschland eröffnet am 29. Mai. Hier ist der Zutritt ebenfalls nur mit Online-Tickets bzw. einer vorab erfolgten Buchung möglich. Es wird empfohlen, im gesamten Freizeitpark eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, in folgenden Bereichen ist es für Besucher ab 6 Jahren Pflicht: Eingangsbereich, Shops, Indoor-Bereiche (insbesondere WC-Anlagen), sämtliche Anstellbereiche und auch auf Fahrattraktionen.

Um den Mindestabstand einzuhalten, wurden laut der Website des Parks einige Maßnahmen getroffen: „Um die Abstände auch in unseren Fahranlagen einhalten zu können, werden diese mit weniger Gästen als üblich besetzt. Direkt nebeneinander dürfen immer nur Gäste aus dem gleichen Haushalt oder die gemeinsam angereist sind sitzen.“ Die Mindestabstände werden in den Anstellwegen außerdem durch Bodenmarkierungen angezeigt.

Phantasialand in Brühl, Nordrhein-Westfalen

Der größte Freizeitpark in NRW, das Phantasialand in Brühl, eröffnet ebenfalls diesen Freitag – und hat natürlich auch ein Sicherheitssystem, um Ansteckungen möglichst zu vermeiden. Dafür wurde hier sogar ein eigenes Handbuch produziert. Hier gelten größtenteils die gleichen Regeln wie in den anderen Freizeitparks: Zutritt nur mit vorab gebuchten Tickets, Mindestabstand und ein verpflichtender Mund-Nasen-Schutz in öffentlichen Bereichen.

Aber Achtung: Der Mund-Nasen-Schutz muss hier explizit ein „am Kopf fixierter Mund-Nasen-Schutz aus Stoff“ sein, Schals sind nicht erlaubt.