Wo man hierzulande textilfrei relaxen und baden kann

14 Thermen, in denen FKK-Fans unter sich sind

FKK-Thermen
Sie wollen trotz Wintereinbruch nicht auf hüllenloses Baden verzichten? Dann auf in eine FKK-Therme – davon gibt es in Deutschland so einige...
Foto: dpa Picture Alliance

Vor allem im Herbst und Winter, wenn es draußen oft ungemütlich ist, zieht es FKK-Anhänger nach drinnen ins Warme. Doch oft beschränkt sich in Schwimmbädern der Bereich, in dem man sich frei nackt bewegen kann, auf die Sauna-Landschaft. TRAVELBOOK zeigt 14 deutsche Thermen und Thermalbäder, in denen FKK erwünscht ist.

In der Sauna liegt eine feuchte Wärme auf der Haut wie ein wohliger Mantel. Beim anschließenden Abtauchen prickelt die Kälte durch den ganzen Körper. Doch dann folgt für echte FKK-Fans der Albtraum: Um noch eine Runde Schwimmen zu können, muss man sich in Badeanzug oder -hose quetschen. So schnell ist sie vorbei, die Freude an der Nacktheit.

Auch interessant: 10 der schönsten FKK-Campingplätze in Europa

FKK auch im Pool

Aber es geht auch anders! Für Unentschlossene oder Pärchen, bei denen einer FKK mag und der andere vielleicht nicht, gibt es auch Anlagen, in denen Besucher die freie Wahl haben zwischen textilfrei und Badekleidung.

Auch interessant: Hier lässt man FKK freien Lauf

Fkk-Thermen

FKK adé in der kalten Jahreszeit? In vielen Thermen können Nudisten auch im Herbst und Winter nackt schwimmen.
Foto: Getty Images

Anzeige: 4 Tage Luxusurlaub auf Sylt inkl. 5*-Hotel mit Frühstück, Wellness & Extras ab 333€

Die FKK-Tradition

Thermen, die FKK-Freunden im gesamten Haus die Nacktheit erlauben, stehen übrigens in der ursprünglichen Tradition des Badens. Denn früher war es ganz normal, nackt zu planschen. Im Mittelalter etwa badete man hüllenlos in Flüssen und Seen oder besuchte Badehäuser nach antikem oder orientalischem Vorbild. In Lübeck etwa gab es um 1300 rund 15 solche öffentlichen Bäder. Erst in der frühen Neuzeit wurden nackte Körper in der Öffentlichkeit nicht mehr gern geduldet, zumindest in der Oberschicht.

Auch interessant: 9 traumhafte FKK-Strände in Deutschland

Das einfache Volk badete bis ins 19. Jahrhundert weiterhin textilfrei, bis auch dort die Prüderie einsetzte. In Skandinavien blieb das Nacktbaden ohne Scham erhalten, während man beispielsweise in Deutschland nur in hochgeschlossener Badekleidung ins Wasser ging und hölzerne Badekarren erfunden wurden, die Badende vor fremden Blicken schützten.

Auch interessant: 10 der schönsten FKK-Campingplätze in Europa

Die ersten FKK-Freunde

Als sich um 1900 die ersten FKK-Anhänger in Deutschland darum bemühten, gegen die Vorurteile hinsichtlich der öffentlichen Nacktheit anzugehen, ging es ihnen vornehmlich um soziale Veränderungen: Man suchte den Ausbruch aus den naturfernen und gesundheitsschädlichen Bedingungen, die mittlerweile in den Industriestädten herrschten. Auch der Wunsch nach Gleichheit und Freiheit sowie der Überwindung sozialer Klüfte, die an der Kleidung erkennbar waren, spielten häufig eine Rolle.

Auch interessant: 10 Thermen, in die wir uns gerade wünschen

1898 gründeten Naturalisten in Essen den ersten FKK-Verein in Deutschland. Berlin war ebenfalls ein Zentrum der neuen Bewegung. Deutschlands erster offizieller Nacktbade-Strand eröffnete 1920 auf Sylt. In den Zwanzigerjahren wurde FKK bei alternativen Intellektuellen oder linksgerichteten Arbeitern immer populärer. Am 5. Mai 1931 fand in Leipzig das erste öffentliche FKK-Schwimmfest statt. Die wechselvolle Geschichte der Freikörperkultur auf ihrem Weg zum modernen FKK hatte begonnen.

Auch interessant: FKK – 7 Dinge, die man dabei vermeiden sollte

Wo FKK-Anhänger unter sich sind

In unserer Fotogalerie oben im Artikel sehen Sie deutsche Thermen, in denen Nacktbaden Pflicht ist. Dort können Besucher sicher sein, dass sie unter sich sind und auch das Schwimmbad textilfrei genießen können. Wer für FKK nichts übrig hat, nutzt die Liste, um zu wissen, welche Bäder sie besser meiden sollten.

Auch interessant: Die 5 besten Thermen in Deutschland

Vabali, Berlin

FKK-Thermen

Hauptstadt-Wellness im Vabali Spa Berlin

Foto: Vabali Spa Berlin

Wer im Berliner Hauptstadt-Trubel einen Ort der Ruhe sucht, ist im Vabali Spa genau richtig. Hier gibt es auf 20.000 Quadratmetern elf Saunen, Ruheräume mit Wasserbetten, ein Kaminzimmer, Sonnendecks und und und. FKK gilt in den Saunen, Dampfbädern und Pools.

Preise: 2-Stunden-Ticket ab 23,50 Euro, Tageskarte ab 39,50 Euro
Öffnungszeiten: täglich 9-24 Uhr

Palais Thermal, Bad Wildbad (Baden-Württemberg)

Badegäste haben hier die freie Wahl: Im wunderschönen historischen Bäderbereich kann sowohl mit als auch ohne Badebekleidung gebadet werden – das FKK-Angebot wird gerne genutzt. Im Saunabereich sowie auf dem Panoramadeck mit Außenbecken ist textilfrei jedoch Pflicht!

FKK-Thermen

Das Palais Thermal in Bad Wildbad

Foto: PR/Palais Thermal

Preise: 2-Stunden-Ticket ab 16,50 Euro, Tageskarte ab 26, Sonderpreis 22 Euro
Öffnungszeiten: Mo-Fr 12 bis 22 Uhr, Sa, So und feiertags 10 bis 22 Uhr (Kinder unter 12 Jahren haben keinen Zutritt)

FKK-Thermen

Im Palais Thermal ist FKK Pflicht

Foto: PR/Palais Thermal

Kristall Sauna Therme, Ludwigsfelde (Brandenburg)

Die Kristall Sauna Therme in Ludwigsfelde
Foto: Kristall Sauna Therme – Ludwigsfelde

Im ehemaligen Osten ist FKK Kult. Klar, dass es auch in Brandenburg textilfreie Thermen gibt, etwa die in Ludwigsfelde. Zwischen Sauna und Pools stehen echte Palmen, Bananen- und Zitronenbäume. Jeden Mittwoch und Sonntag können Sie wählen, ob Sie mit oder ohne Badehöschen schwimmen gehen.

Preise: 3-Stunden-Ticket für die Saunatherme 18 Euro, Mittwochs 14 Euro. Tageskarte 33 Euro, Mittwochs 28 Euro (Erwachsene, für Kinder und Jugendliche gelten ermäßigte Preise)
Öffnungszeiten: So-Do 9-22 Uhr, Fr-Sa 9-23 Uhr

Bäderhaus, Bad Kreuznach (Rheinland Pfalz)

Eine Wellnessoase für FKK-Anhänger: Elf spezielle Saunen, Dampfbäder, Hamam – der große Saunabereich ist selbstverständlich textilfrei. Aber auch in den drei Pools der 4.000 Quadratmeter-Anlage wird nackt geplantscht. Kinder ab 3 Jahren dürfen mit, unter 18 Jahren jedoch nur in Begleitung eines Erwachsenen. Montags ist immer Damen-Sauna, auch wenn der Montag ein Feiertag ist.

Die Wärme genießen im Bäderhaus in Bad Kreuznach

Foto: PR/Bäderhaus

Preise: 3-Stunden-Ticket 22,00 Euro, Abendtarif ab 18 Uhr 20 Euro, Tageskarte 26,50 Euro
Öffnungszeiten: 10-22:30 Uhr, Sonntags 10-20 Uhr. Vom 1. bis 30. Juni ist das Bäderhaus geschlossen

SchwabenQuellen, Stuttgart (Baden-Württemberg)

Die Schwabenquellen versammeln Saunawelten, Dampfbäder und Wasserwelten wie Karibische Badelagune, Erlebnisduschgrotte oder Isländisches Geysir-Bad auf einer Anlage, wo überall FKK angesagt ist. Nur jeden ersten Samstag im Monat findet ein Textilbadetag statt und jeden Dienstag ab 18 Uhr finden „Mit & Ohne-Abende“ statt. Kinder ab 6 Jahren dürfen mit, bis 16 Jahren allerdings nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Jeden ersten Dienstag im März, Juni, September und Dezember ist Ladies-Day.

FKK-Thermen

Auch in Stuttgart gibt es FKK-Thermen

Foto: PR/Schwabenquellen

Preise: 2-Stunden-Ticket ab 17,90 Euro („Sundowner” bei Eintritt ab 18 Uhr), Tageskarte ab 25,90 Euro („Summerfeeling”-Angebot von Juli bis September bzw. ab Oktober „Schwabentag”-Angebot für Dienstags)
Öffnungszeiten: von Oktober bis März: Montag-Donnerstag 10-23.30 Uhr, Freitag-Samstag 10-1 Uhr, Sonntag 10-22.30 Uhr. Von April bis September: Montag-Samstag 10-23.30 Uhr, Sonntag 10-22.30 Uhr, jeden 1. Freitag/Samstag im Monat 10-1 Uhr

Kaiser-Friedrich-Therme, Wiesbaden (Hessen)

Badeluxus im Herzen der Landeshauptstadt. Die historische Kaiser-Friedrich-Therme (Zutritt ab 16 Jahren) wurde auf den Fundamenten einer römischen Therme erbaut und glänzt mit säulenverzierten Räumen und aufwändigen Ornamenten im antiken Stil. Hier dürfen die Hüllen fallen, müssen aber nicht. Allerdings wird FKK-Baden bevorzugt. Dienstag ist Damentag (außer an gesetzlichen Feiertagen).

FKK-Thermen

Die Kaiser-Friedrich-Therme in Hessen

Foto: dpa Picture Alliance

Preise: pro Stunde 6,50 Euro (Wintersaison Sept. bis April) bzw. 5 Euro pro Stunde (Sommersaison, Mai bis August)
Öffnungszeiten: 10-22 Uhr, von Sept. bis April am Fr und Sa bis 24 Uhr

Thermen am Europa-Center, Berlin

Mitten im quirligen Herzen der Hauptstadt liegt diese traditionsreiche Therme, eine Ruhe-Oase. Die gesamte Anlage, mit Ausnahme aller Saunen und Tauchbecken, kann zwar mit Badebekleidung genutzt werden, die Mehrzahl der Besucher macht von diesem zugeknöpften Angebot jedoch keinen Gebrauch.

FKK-Thermen

Die Therme im Europa-Center

Foto: PR/Thermen am Europa-Center

Preise: 3-Stunden-Ticket ab 19,90 Euro, Tageskarte ab 21,90 Euro
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-24 Uhr, Sonn- und Feiertage 10-21 Uhr (Sommerzeit 1. Juni-31. August. Mo 10-23 Uhr)

Asia-Therme, Korschenbroich (Nordrhein-Westfalen)

Saunen, Pools, Fitness, Spa – die Asia-Therme ist eine Relax-Oase und Textilpflicht herrscht hier nur im Gastronomiebereich. Für die neun verschiedenen Saunen und Dampfbäder, für Innen- und Außenpool sowie für die Gartenanlage gilt: FKK-Zone! Ansonsten ist das Tragen von Badebekleidung erlaubt.

FKK-Thermen

Die Asia-Therme in Nordrhein-Westfalen

Foto: PR/Asia-Therme

Preise: 2-Stunden-Ticket ab 21 Euro, Frühbucher-Tarif 10-14 Uhr ab 20,50 Euro, Tageskarte ab 30 Euro
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-23 Uhr, Sonn- und Feiertags 10-20 Uhr.

Therme Vierordtbad, Karlsruhe (Baden-Württemberg)

Die Therme Vierordtbad ist ein Genuss für Körper, Geist und Seele – und für die Augen! Die Innengestaltung des historischen Badehauses ist ein wahrer Augenschmaus. FKK-Baden 
ist täglich ab 14 Uhr sowie Sa, So und Feiertag ganztägig möglich, wer drauf besteht, darf auch „bekleidet“ baden. Die Nutzung der Saunen, der Kalt- und Warmwasserbecken oder auch des Whirlpools ist nur textilfrei möglich.

FKK

Textilfrei in der Therme Vierordtbad

Foto: dpa Picture Alliance

Preise: 2-Stunden-Ticket 12 Euro (Mo-Do ab 13 Uhr, Sa, So, feiertags ganztägig, sonst 7 Euro), Tageskarte 18 Euro; Special: Geburtstagskinder (unabhängig vom Alter) und eine Begleitperson haben am Geburtstag freien Eintritt
Öffnungszeiten: täglich ab 10 Uhr (Mo ab 14 Uhr) bis 23 Uhr, Sa bis 22 Uhr, So bis 20 Uhr. In der Sommerpause (24. Aug.-13. Sept) geschlossen

Therme Bad Wörishofen (Allgäu, Bayern)

Jeden Samstagabend von 19 bis 24 Uhr fallen im gesamten Thermen- und Saunaparadies (Zutritt ab 16 Jahren) die Hüllen. Nicht nur das Vitalbad und die Saunen, sondern auch die verschiedenen Becken des Thermenparadieses mit warmen, staatlich anerkannten Heilwasser können dann textilfrei genutzt werden.

FKK-Thermen

Samstagabend ist in der Therme Bad Wörishofen Textilfrei angesagt

Foto: PR/Therme Bad Wörishofen

Preise: Tickets ab 17 Euro, am Samstagabend 27 Euro
Öffnungszeiten:
Textilfreier Samstagabend 19-24 Uhr, Mo-Mi 10-22 Uhr, Do+Fr 10-23 Uhr, So 9-22 Uhr

Stadtbad Charlottenburg, Berlin

In Berlins wohl schickstem Ortsteil, Charlottenburg, kann man im Stadtbad sonntags von 20 bis 22 Uhr nackt baden.

FKK-Thermen

An drei Tagen pro Woche kann man hier ohne Bekleidung banden

Foto: dpa Picture Alliance

Preise: Basistarif ab 3,50 Euro, ermäßigt 2 Euro
Öffnungszeiten: FKK am So, Di 20-22 Uhr, Sa 18-22 Uhr laut Nacktbaden.de

Stadtbad Neukölln, Berlin

Ein Beitrag geteilt von Anh Son Le (@a.sonle) am


Im Stadtbad Neukölln gibt es in der sogenannten „Kleinen Halle“ samstags und sonntags die Möglichkeit, sich frei zu machen. Wem das nicht zusagt, der sollte diese Schwimmzeiten besser meiden.

Preise: Basistarif ab 3,50 Euro
Öffnungszeiten: FKK: So 19-22.30 Uhr

TöwerVital, Juist

FKK-Thermen

Die Therme liegt auf der Nordseeinsel Juist

Foto: TöwerVital Juist

Von der neuen Sauna, Ruheräumen und der Terrasse auf dem Dach des Meerwasser-Erlebnisbads haben FKK-Freunde einen traumhaften Blick über die Nordsee. An den langen Saunaabenden (Montags und Donnerstags) ist ab 19 Uhr außerdem das gesamte Meerwasser-Erlebnisbad für textilfreies Schwimmen reserviert.

Preise: 3-Stunden-Ticket ab 14 Euro, Tageskarte ab 20 Euro
Öffnungszeiten: Ende März bis Ende Oktober: Di., Mi., Fr. & Sa. 12:00 – 20:00 Uhr, Mo. & Do. 12:00 – 22:00 Uhr (mit textilfreiem Schwimmen im Erlebnisbad ab 19:00 Uhr), So. 15:00 – 20:00 Uhr. Damensauna: Do. 12:00 – 17:00 Uhr. November bis März: Kürzere Öffnungszeiten, zeitweise geschlossen (mehr Infos hier)

 

Fontane-Therme, Neuruppin, Brandenburg

Die Therme im Resort Mark Brandenburg mit Deutschlands größter schwimmender Seesauna bietet sagenhafte Panoramen auf den längsten See Brandenburgs, den Ruppiner See. FKK-Bereich ist – neben dem See selbst – der gesamte erste Stock mit mehreren Saunen, Ruheräumen, Terrasse, Kaminzimmer, Bibliothek und auch das 60 Quadratmeter große Sole-Schwebebecken im Außenbereich (Wassertemperatur: 33 Grad). Für die Innen- und Außenpools im Erdgeschoss (Süß- und Salzwasser) ist dann allerdings wieder Badekleidung angesagt.

FKK-Thermen

Die Fontane-Therme in Neuruppin

Foto: Resort Mark Brandenburg

Preise: 3-Stunden-Ticket ab 35 Euro, Tageskarte ab 45 Euro. Für Hotelgäste ist die Nutzung kostenfrei.
Öffnungszeiten: Montag – Sonntag 10-22 Uhr

Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Themen