Praktische Tipps

Auf Reisen bargeldlos mit Kreditkarte bezahlen – Fehler und Vorteile

Frau beim bargeldlosen Bezahlen mit Kreditkarte
Auch auf Reisen kann man ohne Probleme bargeldlos bezahlen
Foto: Getty Images

Wer viel auf Reisen ist oder sich häufiger im Ausland aufhält, der sollte sich überlegen, ob es nicht praktischer ist, viele Dinge mit einer Kreditkarte zu bezahlen. Auf was man dabei besonders achten sollte und welche Tipps es gibt, um sogar Geld zu sparen.

Sie zahlen auf Reisen mit Bargeld? Oder Sie sind viel im Ausland unterwegs und kommen um den Einsatz der Kreditkarte nicht herum? Dann sollten Sie ein paar Dinge beachten, die sonst negative Folgen haben können. Kreditkarten haben einige Vorteile, die unter Umständen bares Geld wert sind. Während das Zahlen mit Bargeld oder EC-Karte keine Extras mit sich bringt, kann sich eine Kreditkarte bei geschickter Nutzung schnell lohnen. TRAVELBOOK nennt typische Fehler, beantwortet wichtige Fragen und gibt Tipps für den Einsatz der Kreditkarte bei  Reisen ins Ausland.

5 häufige Fehler bei der Nutzung von Kreditkarten auf Reisen

1. Kreditkarten-Sicherheit nicht beachten

Bei vielen Anbietern gibt es Sicherheitssperren bei ungewöhnlichen Buchungen. Wenn Sie also auf Reisen eine größere Summe Geld abheben, wäre es ärgerlich, sich auf einmal mit einer Sperrung herumschlagen zu müssen. Was gut für die Sicherheit ist, kann im Ernstfall Probleme bereiten. Am besten, Sie sprechen vorher mit Ihrem Kreditinstitut.

2. Nicht den Kreditrahmen im Blick haben

Kreditkarten haben immer einen fixen Kreditrahmen. Der ist bei neuen Karten häufig streng begrenzt. Wenn Sie unterwegs sind und Hotel, Flug, Mahlzeiten etc. mit der Karte zahlen, entstehen schon mal größere Summen. Das heißt: Auch wenn Ihr Girokonto gedeckt ist, kann es hier zum Stopp des Cashflows kommen.

Auch interessant: Wichtige Tipps für die Kreditkarten-Nutzung im Urlaub

3. Kosten nicht kennen

Kreditkarten sind praktisch, aber kommen auch jeweils mit teils komplizierten Konditionen daher. Wer nicht weiß, welche Gebühren beim Abheben von Fremdwährungen anfallen, zahlt schnell mehr, als es sein muss. Die meisten Anbieter erheben in der Eurozone keine Gebühr. Beim Abheben von Fremdwährungen landet aber schnell ein fixer Betrag oder ein Prozentsatz des abgehobenen Geldes zusätzlich mit roten Ziffern in der Abrechnung. Haben Sie die Abhebekosten und zusätzliche Auslandsentgelte also immer im Blick.

4. Kreditkarte aus den Augen verlieren

Kreditkarten sind ein beliebtes Ziel von Dieben, Räubern und sogar „Hackern“. Behalten Sie die Karte also immer im Blick, auch beim Bezahlen bei vermeintlich seriösen Anlaufstellen wie Restaurants. Mit speziellen Geräten lassen sich die Daten der Karte kopieren. Die häufige Folge: Fremdabbuchungen. Zwar erstatten die meisten Anbieter die angefallenen Kosten, aber den Ärger möchte sich doch jeder Urlauber ersparen.

Auch interessant: Reiserücktritt wegen Coronakrise – welche Versicherung zahlt?

5. Nicht wissen, wo die Karte (nicht) akzeptiert wird

Sie sind auf der Reise, haben Hotel & Co. bereits bezahlt, doch dann der Schreck: Sie möchten einen Mietwagen oder einen Einkauf mit der Kreditkarte zahlen oder Geld abheben – und es klappt nicht, weil Ihre Karte nicht angenommen wird. Wenn Sie sich für eine Karte entschieden haben, ist es wichtig, dass Sie wissen, wo sie akzeptiert wird und wo nicht. Informieren Sie sich rechtzeitig.

Diese Vorteile bieten Kreditkarten auf Reisen – und zu Hause

1. Mit jedem Einkauf Punkte sammeln

Viele Kreditkartenunternehmen bieten die Möglichkeit, mit jedem Kauf oder Ihrem Gesamtumsatz Bonuspunkte zu sammeln. Diese funktionieren ähnlich wie Payback-Karten, allerdings müssen Sie nicht bei jedem Kauf an Ihre Payback-Karte denken, sondern nur an Ihre Kreditkarte. Es gibt unterschiedliche, vom Anbieter abhängige Optionen, wie Sie Ihre gesammelten Punkte einlösen können. Oft können Sie sie bei bestimmten Partnern, für Prämien oder aber für Meilen einsetzen und sparen so Geld.

  • Bei der Miles & More Gold Credit Card (9,16 Euro Monatsgebühr) sammeln Sie direkt Meilen, die Sie für Ihren nächsten Flug nutzen können. Dabei erhalten Sie eine Meile pro zwei Euro Kartenumsatz. Zahlen Sie viele Einkäufe mit der Kreditkarte, sammeln sich so einige Meilen an, mit denen Sie Ihren nächsten Flug bezahlen können.
  • Bei der Nutzung der American Express Platinum Kreditkarte (55 Euro Monatsgebühr) erhalten Sie einen Punkt für jeden umgesetzten Euro. Die über das Bonusprogramm gesammelten Punkte können Sie dann flexibel einsetzen: für Sachprämien, Flüge oder Hotels, als Zahlungsmittel bei einem Einkauf, als Gutscheine – oder Sie spenden die Punkte für einen guten Zweck.
  • Die Hilton Honors Kreditkarte (4 Euro Monatsgebühr) ermöglicht Reisenden bei jedem Euro Kartenumsatz, Honors-Punkte zu sammeln. Ab 5000 Punkten gibt’s beispielsweise eine Freinacht im Hilton Hotel Ihrer Wahl. Den Hilton Honors Gold Status erhalten Karteninhaber on top.
  • Shopping-Fans, die häufiger bei Amazon einkaufen, machen keinen schlechten Deal, wenn Sie zur Visa-Kreditkarte des Online-Händlers greifen. Prime-Kunden zahlen keine Grundgebühr (19,99 Euro/Jahr für Nicht-Prime-Kunden) und kassieren zwei Bonuspunkte pro jedem Euro auf der Einkaufsrechnung. Die gesammelten Punkte lassen sich dann wiederum für Online-Einkäufe einlösen. 30 Euro sind als Startgutschrift für alle Kunden auf der Kreditkarte als Shopping-Guthaben hinterlegt.

Auch interessant: Trotz Corona! 5 Tipps, wie Sie vom Sofa Meilen sammeln

2. Versicherungen inklusive

Ein weiterer Vorteil von Kreditkarten sind inkludierte und damit kostenlose Versicherungen. Oftmals ist man im Ausland krankenversichert und profitiert von einer Reiserücktritt-, Abbruch-, Reisegepäck-, Flug- sowie einer Gepäckverspätungsversicherung. Zusätzlich ist oftmals auch Ihr Smartphone über die Kreditkarte abgesichert. Hier und da zählt auch eine Mietwagenvollkaskoversicherung zu den Inklusivleistungen. Einige Premium-Kreditkarten verfügen sogar über einen Einkaufschutz inklusive verlängertem Rückgaberecht von bis zu 90 Tagen.

Auch interessant: 4 Kreditkarten mit Reiseversicherungen im Vergleich

 

3. Weltweit kostenlos Bargeld abheben

Vor allem, wenn Sie viel im Ausland unterwegs sind, erweist sich eine Kreditkarte als besonders praktisch. So werden die größten Anbieter Visa und Mastercard weltweit akzeptiert – Ihre EC-Karte hingegen könnte im Ausland auch abgewiesen werden. Wenn Sie dann doch einmal dringend Bargeld benötigen, bieten die meisten Kreditkartenunternehmen zudem überall im In- und Ausland die Möglichkeit, kostenlos Geld abzuheben. So müssen Sie sich nie wieder Gedanken darüber machen, wo der nächste Automat Ihrer Bank ist oder wie Sie auf einer Reise ohne immense Gebühren Bargeld abheben können.

Auch interessant: Wie man mit Kreditkarten auf Reisen Geld sparen kann

In folgenden Ländern in der Euro-Zone bekommen Sie Geld ohne zusätzliche Abhebekosten:

  • Belgien
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Irland
  • Italien
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Niederlande
  • Österreich
  • Portugal
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Zypern