Von Albanien bis Zypern

So viel Mautgebühren zahlen Sie in den Ländern Europas

Mautgebühren Europa
Für die Nutzung von Autobahnen oder Tunneln werden in vielen Ländern Europas Gebühren fällig
Foto: dpa Picture Alliance

Wer mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen durch Europa fährt, muss in vielen Ländern mit Gebühren für die Nutzung von Straßen, Tunneln oder Brücken rechnen. In welchen Staaten Sie Maut zahlen müssen und wie hoch die Gebühren jeweils sind, erfahren Sie hier – mit übersichtlicher Länderliste von A bis Z.

Inhaltsverzeichnis: AlbanienBelgien | Bosnien und Herzegowina | Bulgarien | Dänemark | Estland | Finnland | Frankreich | Griechenland | Großbritannien | Irland | Italien | Kroatien | Lettland | Litauen | Luxemburg | Malta | Mazedonien | Niederlande | Norwegen | Österreich | Polen | Portugal | Schweiz | Schweden | Serbien | Slowakei | Slowenien | Spanien | Slowenien | Tschechien | Türkei | Ungarn | Zypern

In vielen Ländern in Europa ist das Befahren von Straßen oder Tunneln kostenpflichtig, weshalb eine Maut entrichtet werden muss. Wird diese Zahlung nicht geleistet, müssen Fahrer mit Bußgeldern rechnen. In einer Vielzahl europäischer Länder herrscht zudem die sogenannte Vignettenpflicht, welche anzeigen soll, dass die Maut entrichtet wurde. Diese wird im Auto vorne an die Windschutzscheibe geklebt und ist mit einer Gültigkeitsdauer versehen. In der Regel handelt es sich hierbei um Pauschalbeträge, die jedoch von Land zu Land unterschiedlich sein können. Zudem finden sich in einigen Ländern auch entfernungsabhängige Gebühren, die auf bestimmten Strecken erhoben werden und sich nach der Anzahl der gefahrenen Kilometer richtet. Jedoch verzichten auch etliche europäische Staaten auf eine Gebühr, so dass Autofahrer die Straßen dort kostenfrei nutzen können.

Die Mautgebühren für alle Länder Europas im Überblick (Quelle: ADAC und ÖAMTC): 

Albanien

Muss ich in Albanien Mautgebühr zahlen? Die Antwort lautet – noch nicht. In Albanien finden sich keine Mautstraßen, sodass sowohl die Autobahnen als auch die Schnellstraßen kostenfrei genutzt werden können. Jedoch wird diese Regelung nicht von Dauer sein, denn laut dem Österreichischen Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC) ist die Einführung einer Maut in Albanien geplant.

Belgien

Auf belgischen Autobahnen werden nur Mautgebühren für Fahrzeuge erhoben, die mehr als 3,5 Tonnen wiegen. Jedoch werden Mautgebühren für normale PKW zur Nutzung des 1,4 Kilometer langen Liefkenshoek-Tunnels in Antwerpen fällig: Fahrzeuge unter 2,75 Meter Höhe zahlen 6 Euro bar oder 4,95 per Kreditkarte; Fahrzeuge über 2,75 Meter Höhe zahlen 19 Euro in bar, beziehungsweise 17,60 Euro mit Kreditkarte. Eine Vignettenpflicht gibt es nicht.

Auch interessant: Der „mächtigste“ Reisepass der Welt kommt aus …

Bosnien und Herzegowina

Muss ich in Bosnien und Herzegowina Mautgebühren zahlen? Ja, aber nur auf einer Autobahn. Vor dem Befahren der mautpflichtigen Autobahn A1 zwischen Lučani und Jošanica muss ein Ticket an einer der zahlreichen Mautstationen gezogen werden, welches beim Verlassen der Straße zu bezahlen ist. Hierbei handelt es sich dementsprechend um eine entfernungsabhängige Gebühr, die je nach Größe des Fahrzeuges unterschiedlich ausfallen kann. Dabei werden die anfallenden Gebühren entweder in der Landeswährung, der konvertiblen Mark BAM, in Euro sowie mit einem Sendegerät ACC über das registrierte Kennzeichen bezahlt.

Kosten: 5,40 BAM bzw. 2,76 Euro für einfache PKW und Motorräder; 10,80 BAM beziehungsweise 5,52 Euro für Gespanne und Wohnmobile; 16,20 BAM beziehungsweise 8,29 Euro für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen.

Mautsündern droht in Bosnien und Herzegowina ein hohes Bußgeld von bis zu hundert Euro und das sich zudem nach der gefahrenen Strecke richtet. Dementsprechend streng wird kontrolliert, sodass die Maut unbedingt entrichtet werden sollte. Eine Vignettenpflicht gibt es nicht.

Bulgarien

In Bulgarien herrscht eine Vignettenpflicht. Die Vignette wird an allen Grenzübergängen, an Tankstellen und in Postämtern verkauft. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • Tagesvignette: kostenlos
  • 7 Tage: 8 Euro
  • 1 Monat: 15 Euro
  • 1 Jahr: 50 Euro
  • Bußgelder: bis zu 150 Euro

Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder Fähren fällig werden.

Auch interessant: Warum Sie Ihren Reisepass niemals an der Hotelrezeption abgeben sollten

Dänemark

In Dänemark gibt es nur Mautgebühren auf zwei Brücken, ansonsten fallen in Dänemark keinerlei Kosten für das Befahren der Straßen an. Wer nicht zahlt, muss mit Bußgeldern bis zu 80 Euro rechnen.

Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

Storebaelt-Brücke:

  • PKW bis 6 Meter Länge: 34 Euro
  • PKW über 6 Meter Länge: 51 Euro

Öresund:

  • PKW bis 6 Meter Länge: 50 Euro
  • PKW über 6 Meter Länge: 100 Euro

Estland

Seit Januar 2018 müssen Lkws über 3,5 Tonnen Mautgebühren zahlen. Die Höhe des Betrages ist von der Anzahl der Achsen, dem zulässigen Gesamtgewicht und der Schadstoffklasse des Fahrzeuges abhängig. Preislich differenziert die estländische Straßenverkehrsbehörde darüber hinaus zwischen dem Zeitraum der Straßennutzung. Je nachdem kostet die Maut zwischen 9 Euro am Tag und 500 Euro im Jahr bei Lkws zwischen 3,5 und 12 Tonnen, beziehungsweise zwischen 12 Euro am Tag und 1300 Euro im Jahr bei Lkws über 12 Tonnen. Die Gebühr kann elektronisch, aber auch bar bezahlt werden.

Finnland

Finnland gehört zu den europäischen Ländern ohne Vignettenpflicht und es fallen weder entfernungsabhängige Gebühren noch streckenabhängige Mautgebühren an. Das Befahren aller Straßen ist kostenlos und auch die Nutzung der Kurzfähren ist kostenlos, da sie einen Teil des Streckennetzes darstellen.

Frankreich

Ja, auf französischen Autobahnen werden entfernungsabhängige Gebühren erhoben. Diese richten sich sowohl nach der Länge der Strecke als auch nach der Gesamthöhe des Fahrzeuges. Pro Kilometer können so Beträge von 7 bis 15 Cent anfallen. Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder Fähren fällig werden. Es gibt keinen festen Satz, der frankreichweit gilt. Auf manchen Abschnitten gibt es Strecken, welche über 20 Euro pro 100 km kosten. Deshalb wird dringend empfohlen, vor der Reise die Mautkosten online zu berechnen.

Griechenland

Zwischen Thessaloniki, Patras, Athen, Tripoli, Korinth und Kalamata werden auf den Autobahnen Mautgebühren erhoben. Außerdem Sondermauten für Brücken, Tunnel und Nationalstraßenabschnitte. Dabei ist die 4 bis 15 Euro umfassende Gebühr streckenabhängig und muss bei der Einfahrt bezahlt werden.

Auch interessant: Die 9 schönsten Roadtrips in Europa

Großbritannien

In Großbritannien werden Mautgebühren lediglich auf der M6 nördlich von Birmingham erhoben. Kosten:

  • Tagsüber in der Woche: um 6 Euro
  • am Wochenende: um 5 Euro
  • nachts: um 4 Euro

Zudem werden Gebühren bei der Nutzung einiger Brücken und Tunnel sowie der Straßen von Durham und im Großraum London erhoben. In der Innenstadt von London unterliegen alle Fahrzeugen einer Staugebühr. Ansonsten ist das Straßennetz in Großbritannien gebührenfrei.

Irland

Eine Vielzahl der irischen Autobahnen und Schnellstraßen sind weder maut- noch vignettenpflichtig. Auf bestimmten Streckenabschnitten und Schnellstraßen werden allerdings Gebühren fällig:

  • M1 zwischen Gormanston und Monasterboice:1,90 Euro für PKW bis 3,5 Tonnen
  • M3 zwischen Clonee und Dunshaughlin sowie zwischen Navan und Kells: jeweils 2,90 Euro für PKW bis 3,5 Tonnen
  • M4 zwischen Kilcock, Enfield und Kinnegad: 2,90 Euro für PKW bis 3,5 Tonnen
  • M7 zwischen Portlaoise und Castletown:
  • M8 zwischen Portlaoise und Cullahill: 1,90 Euro für PKW bis 3,5 Tonnen
  • M50 (so genannter Dubliner Ring): Maut wird direkt bei der Auffahrt fällig, 3,10 Euro für PKW bis 3,5 Tonnen
  • Schnellstraße N6 zwischen Galway und Ballinasloe: 1,90 Euro
  • Schnellstraße N8 zwischen Rathcormac und dem Fermoy Bypass: 1,90 Euro für PKW bis 3,5 Tonnen
  • Schnellstraße N25 (Waterford City Bypass) 1,90 Euro für PKW bis 3,5 Tonnen

Doch nicht nur diese Autobahnen und Schnellstraßen sind mit einer streckenabhängigen Gebühr versehen. In einigen Tunneln und an Brücken wird ebenfalls für die Fahrt eine Maut fällig. Dazu gehören sowohl die East Link Toll Bridge in Dublin als auch der Limerick Tunnel sowie der Dublin Port Tunnel.

Auch interessant: Der wildeste Roadtrip Europas führt durch Irland

Italien

In Italien herrscht eine Gebührenpflicht auf den Autobahnen. Diese sind entfernungsabhängig. Beim Einfahren auf die Autobahn wird ein Ticket gelöst, beim Abfahren wird bezahlt. Die Kosten betragen etwa 6 Cent pro gefahrenem Kilometer. Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder Fähren fällig werden. Das historische Zentrum von Rom darf nicht befahren werden.

Auch interessant: Das ist der perfekte Roadtrip durch Italien!

Kroatien

In Kroatien werden entfernungsabhängige Gebühren auf den Autobahnen erhoben. Die Preise pro Kilometer richten sich nach der jeweiligen Strecke und müssen beim Ein- oder Ausfahren bezahlt werden. Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder Fähren fällig werden. Bezahlen kann man bar und mit Karte. Wenn man bar bezahlt, kann man das sowohl in Euro, als auch in der lokalen Währung Kuna.

Lettland

Auf den Autobahnen und Schnellstraßen in Lettland ist für PKW bis 3,5 Tonnen keine Maut zu entrichten und es herrscht weiterhin auch keine Vignettenpflicht. Lediglich bei der Einfahrt in den Kurort Jurmala muss eine Umweltgebühr in Höhe von 2 Euro bezahlt werden, um die Straßen nutzen zu dürfen.

Litauen

In Litauen sind ein Großteil der Autobahnen und Schnellstraßen von einer Maut befreit. Lediglich bei der Einfahrt in die Kurische Nehrung, Neringa, werden je nach Größe und der Anzahl der Sitze des Fahrzeugs sowie je nach Datum unterschiedliche Gebühren erhoben. PKW bis 3,5 Tonnen zahlen dabei einen Betrag von 5 Euro beziehungsweise 10 Euro, damit sie dieses Streckennetz befahren können. Alle anderen Straßen sind in Litauen kostenfrei.

Auch interessant: Die 62 besten Songs für den perfekten Roadtrip

Luxemburg

Das Befahren jeglicher Straße ist in Luxemburg ohne Gebühren möglich, da das europäische Fürstentum auf jedwede Erhebung von Mauten sowie eine Vignettenpflicht verzichtet.

Malta

Auch in Malta wird vollständig auf Mautgebühren oder eine Vignettenpflicht verzichtet.

Mazedonien

  • auf den Autobahnen M1, M3 und M4 ist eine streckenabhängige Maut von umgerechnet etwa 5 Cent beim Ein-oder Ausfahren zu entrichten
  • zwischen Kumanovo und Miladinovci: ca. 1 Euro
  • zwischen Miladinovci und Skopje: ca. 0,65 Euro
  • zwischen Skopje und Gradsko: ca. 2,90 Euro

Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder Fähren fällig werden.

Niederlande

Sowohl die Autobahnen als auch die Schnellstraßen sind in den Niederlanden nicht mit Mautgebühren versehen, sodass diese kostenfrei nutzbar sind. Allerdings sind an einigen Brücken, Fährstationen oder Tunneln Gebühren zu entrichten, die sich nach der Größe des Fahrzeuges richten:

  • Westerschelde-Tunnel (verbindet die Halbinsel Zuid-Beveland mit dem Festland): 5 Euro für PKW, 2,50 Euro für Motorräder, zwischen 7,45 Euro und 18,20 Euro für größere und längere Fahrzeuge
  • Kil-Tunnel (Dordrecht): 2 Euro für PKW, 5 Euro für größere Fahrzeuge

Norwegen

In Norwegen sind alle PKW mautpflichtig. Dabei ist zwar nicht das ganze Streckennetz des skandinavischen Landes mit Gebühren versehen, doch sind es meist die neuen Streckenabschnitte sowie Tunnel und Brücken, deren Nutzung mit einem bestimmten Tarif verbunden sind. Dabei werden die Fahrzeuge an allen Mautstationen elektronisch erfasst und bekommen eine Rechnung übersendet. Doch nicht nur dieser Teil des norwegischen Streckennetzes ist mit einer Maut belegt. So kommt es auch zu Mauten auf Privatstraßen sowie zu einer City-Maut, deren Tarife unterschiedlich ausfallen. Auf den Privatstraßen müssen dabei bestimmte Formulare ausgefüllt werden, während die City-Maut sowohl in Bærum, Bergen, Bodø, Førde als auch in Grenland, Harstad, Haugesund sowie in Kristiansand, Namsos, Nord-Jæren, Oslo und Trondheim erhoben wird. Eine Vignettenpflicht gibt es in Norwegen nicht.

Österreich

In Österreich herrscht eine Vignettenpflicht. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • 10-Tages-Vignette: 9,20 Euro
  • 2-Monats-Vignette: 26,80 Euro
  • Jahres-Vignette: 89,20 Euro Euro
  • Bußgelder: Ersatzmaut 120 Euro oder Strafe ab 300 Euro

Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel, Passstraßen oder Ähnliches fällig werden.

Polen

In Polen wird auf einigen Autobahnstrecken eine Mautgebühr fällig. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • Strecke A1 Gdansk Rusocin nach Nowa Wies: etwa 7 Euro
  • Strecke A2 zwischen Swiecko und Strykow: etwa 3- 4 Euro
  • Strecke A4 zwischen Katowice und Kraków: etwa 1 Euro

Alle anderen Autobahnen und Schnellstraßen sind kostenfrei zu befahren.

Portugal

Müssen in Portugal Mautgebühren gezahlt werden? Ja, es gibt streckenabhängige Gebühren auf so gut wie allen Autobahnen und Schnellstraßen in Portugal, wobei die Gebühren beim Ein- oder Ausfahren zu entrichten ist. Die Gebühr richtet sich zudem nach der Höhe an der Vorderachse. Die Abrechnung erfolgt von Mautstation bis Mautstation. Kraftfahrer haben nach dem Passieren einer Station zwölf Stunden Zeit, die nächste Station zu erreichen. Danach verdoppeln sich die Gebühren. Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder Fähren fällig werden.

Rumänien

Müssen in Rumänien Mautgebühren gezahlt werden? Ja, und es gibt eine Pflicht zum Mitführen einer Vignette. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • 7-Tages-Vignette: 3 Euro
  • 30 Tages-Vignette: 7 Euro
  • 90-Tages-Vignette: 13 Euro
  • Jahres-Vignette: 28 Euro
  • Bußgelder: 80 Euro

Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder Fähren fällig werden.

Schweiz

In der Schweiz herrscht eine Vignettenpflicht. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • nur Jahres-Vignette möglich: etwa 36,50 Euro
  • Gültigkeitsdauer: 14 Monate
  • streckenabhängige Gebühren in Tunneln und Autoverladungen
  • Bußgelder: etwa 200 Euro

Zusätzlich können Sondermauten für Brücken oder Fähren fällig werden.

Schweden

In Schweden finden sich verschiedene Bereiche, in denen eine Gebühr, beziehungsweise Maut zu bezahlen ist. So wird in Göteborg und Stockholm eine City-Maut erhoben, die sich sowohl nach der Größe des Fahrzeuges als auch nach der Einfahrtszeit richtet. Dabei entstehen Gebühren von maximal um die 3 Euro und diese hängen dabei von einer einfachen Fahrt oder der „Einmalgebührenregelung“ in Göteborg ab. Für die Nutzung der Öresundbrücke wird ebenfalls eine Gebühr erhoben, PKW mit einer Maximallänge von 6 Metern mit einem Tarif von etwa 50 Euro rechnen. Die Brücken in Sundsvall und Motala erheben zudem eine Infrastrukturabgabe, die weniger als einen Euro umfasst. Alle anderen Teile des schwedischen Streckennetzes sowie weitere Brücken und Tunnel sind von jeglichen Gebühren befreit.

Serbien

In Serbien werden auf Autobahnen und Schnellstraßen streckenabhängige Gebühren erhoben, die beim Ein- oder Ausfahren zu entrichten sind. Die Gebühr für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen beträgt:

  • Šid nach Belgrad: etwa 3 Euro
  • Belgrad-Niš-Leskovac: etwa 8,50 Euro

Die Gebühr richtet sich zudem nach der Höhe des Fahrzeugs.

Slowakei

In der Slowakei sind alle Autobahnen und Schnellstraßen gebührenpflichtig, lediglich Motorräder sind von dieser Regelung ausgenommen. Zudem gibt eine Pflicht zum Mitführen einer Vignette. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • 10-Tages-Vignette: 10 Euro
  • 1-Monats-Vignette: 14 Euro
  • Jahres-Vignette: 50 Euro
  • Bußgelder: ab 80 Euro aufwärts

Slowenien

Auch in Slowenien herrscht eine Vignettenpflicht. Sie besteht sowohl auf Autobahnen als auch auf Schnellstraßen und wird streng kontrolliert. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • 7-Tages-Vignette: 15 Euro
  • 1-Monats-Vignette: 30 Euro
  • Jahres-Vignette: 110 Euro
  • Bußgelder: 300 bis 800 Euro, bei Sofortzahlung 150 Euro

Auch interessant: Das ist der perfekte Roadtrip durch Slowenien

Spanien

Es gibt streckenabhängige Gebühren auf ausgewählten, meist privaten Autobahnen, die abhängig von Tageszeit und Feiertagen sind und beim Ein- oder Ausfahren zu entrichten sind. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • Grenze F-E/ La Jonquera – Barcelona (AP7): 14,81 Euro
  • Barcelona und Manresa (C16): 14,47 Euro
  • Barcelona und Valencia (AP7): 40,11 Euro
  • Barcelona und Zaragoza (AP7 / AP2): 28,15 Euro
  • Zaragoza und Bilbao (AP68): 28,65 Euro

Zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel oder Fähren fällig werden.

Tschechien

Mautgebühren müssen bis auf wenige Ausnahmen auf allen Autobahnen und Schnellstraßen auch in Tschechien entrichtet werden, und es herrscht Vignettenpflicht. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • 10-Tages-Vignette: 13 Euro
  • Monats-Vignette: 18 Euro
  • Jahres-Vignette: 61 Euro
  • Bußgelder: ab 185 Euro aufwärts

Türkei

Ja, die Türkei erhebt auf eine Vielzahl von Streckenabschnitten auf den verschiedenen Autobahnen und Schnellstraßen eine Gebühr (Kosten werden umgerechnet in Euro angegeben):

  • Strecke zwischen Edirne und Istanbul: Kosten ca. 1 Euro
  • Strecke von Istanbul nach Bolu: Kosten ca. 2,50 Euro
  • Strecke zwischen Istanbul und Ankara: Kosten ca. 3 Euro
  • Strecke zwischen Cesme und Izmir: Kosten ca. 40 Cent
  • Strecke Izmir nach Aydin: Kosten ca. 60 Cent.
  • Strecke Adana/Ceyhan-Osmaniye-Gaziantep-Nizip-Sanliurfa: Kosten ca. 2 Euro
  • Strecke zwischen Iskenderun und Ceyhan: Kosten ca. 60 Cent
  • Strecke zwischen Nigde und Mersin: Kosten circa 2 Euro

Während alle weiteren Streckenabschnitte kostenfrei zu nutzen sind, finden sich auch Tunnel und Brücken, für die ein Benutzungsentgelt fällig wird:

  • Fatih Sultan Mehmet Brücke: ca. 1 Euro
  • Bogazici Brücke: ca. 1 Euro.
  • Yavuz Sultan Selim Brücke: ca. 2 Euro
  • Ozman-Gazi-Brücke: circa 17 Euro
  • Avrasya-Tünel: ca. 3 Euro

Ungarn

In Ungarn herrscht sowohl auf den Autobahnen als auch auf den Schnellstraßen eine strenge Vignettenpflicht. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • 10-Tages-Vignette: etwa 9,50 Euro
  • Monats-Vignette: etwa 10 Euro
  • Jahres-Vignette: etwa 137 Euro
  • Bußgelder: ab 50 Euro aufwärts

Zypern

Auf Zypern gibt es keinerlei mautpflichtige Strecken, Brücken oder Tunnel. Auch eine Vignettenpflicht gibt es nicht. Somit ist das Befahren aller Straßen auf Zypern kostenfrei.

Themen