Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

TRAVELBOOK fragte nach

Urlaub 2021 – was verändert sich durch die Corona-Impfung?

Hoffnung auf Impfstoff für Urlaub 2021
Alle Hoffnung ruht auf dem Impfstoff: Können wir dieses Jahr wieder entspannt an Traum-Stränden in fernen Ländern entlangspazieren?Foto: Getty Images

Kontaktbeschränkung, niemanden treffen, nicht die eigenen vier Wände verlassen, auf gar keinen Fall eine touristische Reise unternehmen – das Corona-Virus hat die ganze Welt weiter im Griff. Viele Menschen sehnen sich danach, endlich zu reisen. Und es gibt Hoffnung: Die ersten Impfungen gegen das Virus haben begonnen. Welche Auswirkungen das auf den Urlaub 2021 haben wird – TRAVELBOOK hat nachgefragt.

Schon im vergangenen Jahr waren Reisen in ferne Länder so gut wie unmöglich, Urlaub in Deutschland war angesagt. Auch jetzt sollen wir nicht reisen, um die Verbreitung des Virus zu verhindern. Viele Menschen freuen sich dennoch auf die Zeit, wenn endlich wieder reisen möglich ist. Es fühlt sich ein bisschen wie aufgestaute Reiselust an.

TRAVELBOOK fragte nach: Wann ist damit zu rechnen, dass wir aufgrund der Impfungen wieder reisen können?

Tui erwartet trotz Corona „weitgehend normalen Sommer“

„Im Januar und Februar rechnen wir wegen des Lockdowns noch mit einer gewissen Buchungsvorsicht der Kunden, doch danach mit einer breiten Erholung. Wir erwarten dann einen schon weitgehend normalen Sommer“, sagt Aage Dünnhaupt, Pressesprecher von Tui Deutschland zu TRAVELBOOK.

Tui werde rund 80 Prozent so viele Flugreisen anbieten wie in den Jahren vor der Corona-Krise, um eine optimale Auslastung zu erreichen. „In den Ferien im Juli und August ist es wahrscheinlich, dass die Jets auf manchen Strecken im Mittelmeerraum schnell ausgebucht sind“, so Dünhaupt weiter.

Außerdem habe man die Hoffnung, dass vor allem das Hochfahren der Corona-Impfungen sich positiv auswirken wird. „Zwar werden bis Ostern nicht alle Bürger Europas geimpft sein, aber praktisch alle älteren Menschen ab 70 Jahren sowie Pfleger und Ärzte. Wenn wir die besonders gefährdeten Gruppen vor einer Infektion geschützt haben, können die Einschränkungen insgesamt umfassend fallen“, sagt Dünhaupt TRAVELBOOK.

Deutscher Reiseverband: „Weg zu mehr Normalität“

So sieht es auch Torsten Schäfer, Pressechef vom Deutschen Reiseverband DRV. „Die deutsche Reisewirtschaft ist sehr froh, dass wir jetzt einen Impfstoff haben und die Impfungen der Bevölkerung begonnen haben. Das ist ein gutes Zeichen auf dem Weg zu mehr Normalität – auch für die Reisewirtschaft“, sagt er TRAVELBOOK.

Rätseln Sie gerne? Schauen Sie doch mal auf der TRAVELBOOK-Quizseite vorbei!

Der DRV hatte eine Umfrage unter Reiseveranstaltern und Reisebüros gemacht. Ergebnis: Die Hälfte der Unternehmen gehe davon aus, dass das Geschäft im Sommer 2021 wieder anlaufen werde. Schäfer zu TRAVELBOOK: „In Folge der Ankündigungen über die Verfügbarkeit eines Impfstoffes steigen die Neubuchungen für die Sommerferien derzeit deutlich an – allerdings auch hier noch auf niedrigem Niveau.“

Aber mit der Aussicht auf den Impfstoff steige die Zuversicht, bald wieder verreisen zu können. Der DRV rechnet mit einem Nachholeffekt – denn im Jahr 2020 haben viele keinen oder nur eingeschränkten Urlaub gemacht und ihn auf dieses Jahr verschoben. Schäfer: „Insgesamt sind wir für dieses Jahr vorsichtig optimistisch und rechnen mit 50 bis 60 Prozent des Umsatzes von 2019 – bezogen auf Veranstalterreisen.“

Auch interessant: Im Dorf St. Corona in Österreich werden jetzt Ortsschilder geklaut

Tourismusforscher: „Unbeschwerter Reisesommer ist Wunschdenken“

Weniger optimistisch blickt Tourismusforscher Prof. Christian Laesser von der Universität in St. Gallen auf die kommende Reise-Saison: „Ein unbeschwerter Reisesommer, das ist Wunschdenken. Bremse bis zum Frühsommer, vielleicht eine leicht gelockerte Bremse im Sommer und im Herbst und Winter dann hoffentlich eine deutlich gelockerte Bremse im Vergleich zu jetzt.“ Laesser weiter: „Fernreisen werden im kommenden Jahr eine untergeordnete Rolle spielen. Vor dem Sommer wird überhaupt nichts laufen.“

„Um eine höhere Sicherheit für Reisende und Bereiste zu gewährleisten, wird es vermehrt zu Testungen vor Anreise und nach Rückreise kommen“, glaubt Michael Faber, Reisebüro-Inhaber und Geschäftsführer Touristik des Beratungsunternehmens Tourismuszukunft.

Airline-Verband IATA will „digitalen Reisepass“

Auch der Airline-Verband IATA setzt auf Schnelltests – und wünscht sich zusätzlich einen digitalen Reisepass. Darin sollen Coronatest- oder Impfnachweise gespeichert sein. Derzeit wird dafür eine App entwickelt. Ziel ist, die Quarantänepflichten überflüssig zu machen – derzeit ein großer Hemmschuh für Auslandsreisen.

„Für den Sommer sehe ich das Potenzial, dass Badeurlaub am Mittelmeer wieder besser möglich sein wird“, sagt Faber. So waren im vergangenen Sommer etwa die Balearen, Griechenland, Zypern, Malta und Portugal, aber auch die Türkei zwischenzeitlich recht gut bereisbar.

Auch interessant: Die sichersten Airlines der Welt 2021

Sommerurlaub nur mit Absicherung

Kann man folglich schon jetzt eine Sommerreise ans Mittelmeer buchen? „Wenn ich das wieder kostenlos stornieren kann, würde ich das schon machen“, sagt Laesser. Viele Veranstalter und Fluggesellschaften bieten diese Möglichkeiten inzwischen an. Denn mit kurzfristigen Änderungen der Reisepläne müssen Urlauber wohl auch 2021 rechnen.

Kommt ein Corona-Impfnachweis für Urlauber?

Langfristig stellt sich die Frage, ob man für internationale Reisen zwingend einen Corona-Impfnachweis brauchen wird. Befürchtet wird eine „Impfpflicht durch die Hintertür“. So kündigte die australische Fluggesellschaft Qantas an, auf Interkontinentalflügen eine Impfpflicht für ihre Passagiere einzuführen. Lufthansa erteilte solchen Plänen dagegen bereits eine Absage.

Ob die Antigen-Tests jedoch bei der Einreise ins Zielland reichen werden oder doch ein Impfnachweis erforderlich ist, wird sich zeigen. „Es wäre nicht neu, dass ich für die Einreise in bestimmte Länder eine Impfung brauche“, sagt Prof. Laesser.

Fazit: Wann genau die Pandemie vorbei ist und die Reisebeschränkungen fallen, ist derzeit nicht seriös vorherzusagen. Allerdings besteht gute Hoffnung auf einen ausgedehnten Sommerurlaub – auch im Ausland.

Themen