Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

TRAVELBOOK AWARD

Gekürt! Die beste Region für einen Winterurlaub

verschneites Hamnoy Dorf in Norwegen
Wenn im November die ersten Schneeflocken durch die Luft wirbeln, wird die beste Region für einen Winterurlaub zum idyllischen Märchenland und begeistert Wintersportler und GenießerFoto: Getty Images

Ob auf Skiern die Pisten hinunterdüsen, mit dem Schlitten durch die Gegend fahren oder in Schneeschuhen stapfend die herrliche Natur erkunden – auch die kalten Monate lassen sich genießen. Doch wo geht es am besten? TRAVELBOOK bietet eine Antwort und zeigt die besten Regionen für einen Winterurlaub.

TRAVELBOOK hat seine Leser gefragt, was ihre Lieblingsregion für einen Winterurlaub ist. Anhand der Stimmen wurden folgende Destinationen für den TRAVELBOOK Award in der Kategorie „Beste Destination für einen Winterurlaub“ nominiert: Österreich, Schweiz, Kanada, Deutschland und Norwegen. Alle dieser Ziele bieten in der kalten Jahreszeit wunderschöne verschneite Wälder, traumhafte Kulissen und Möglichkeiten zum Winterwandern und alpinen Wintersport.

Aber welche Region sticht besonders hervor und konnte sich Platz 1 als beste Region für einen Winterurlaub sichern? Entschieden hat dies eine neunköpfige Experten-Jury. Die Jury war sich bezüglich dieser Kategorie so einig, wie bei keiner anderen der insgesamt sechs Kategorien des TRAVELBOOK Awards. So wichen die Punkte für die nominierten Reiseziele nur sehr wenig voneinander ab und zwischen Platz 1 und Platz 5 des Rankings liegen lediglich 12 Punkte.

Wer schlussendlich das Rennen machte: ein Überblick.

Die besten Regionen für einen Winterurlaub

Platz 1: Norwegen

verschneites Fischerdorf Reine in Norwegen
Umgeben von imposanten Bergen, kristallklarem Wasser und atemberaubender Landschaft, lässt sich im malerischen Fischerdörfchen Reine ein Postkartenmotiv nach dem anderen findenFoto: Getty Images

Mit 274 Punkten besetzt Norwegen den Spitzenplatz und ist damit die beste Region für einen Winterurlaub. Neben Aspekten wie der Ökologie, sozialen Nachhaltigkeit, den Menschenrechten und der Sicherheit punktet das skandinavische Land vor allem mit einer herausragenden Schneesicherheit.

Neben traumhaft schönen Ski-Pisten, die als wahres Highlight für Skifahrer gelten, bietet Norwegen auch außerhalb des Skifahrens eine Bandbreite an Aktivitäten. Schneeschuhwandern, Hundeschlittenfahren oder eine Fjordkreuzfahrt, bei der man einen traumhaften Ausblick auf sich im Wasser spiegelnde, schneebedeckte Berge genießt – das sind nur einige der vielen tollen Möglichkeiten, die ein Winterurlaub in Norwegen bereithält.

Aage Dünhaupt, Jurymitglied und Laudator, übergibt den TRAVELBOOK AWARD für das beste Winterreiseziel Ulrike Peters von Visit Norway
Aage Dünhaupt, Jurymitglied und Laudator, übergibt den TRAVELBOOK AWARD für das beste Winterreiseziel Ulrike Peters von Visit NorwayFoto: Saskia Uppenkamp

Platz 2: Kanada

Der Banff Nationalpark in Kanada im Winter
Der Banff Nationalpark ist vor allem im Winter ein Traum. Während einer Tour kann man Elche, Rehe und andere Wildtiere entdecken, aber auch Langlauf- und Eislauffans werden hier besonders begeistert.Foto: Getty Images

Kanada ist ein wahres Winterwunderland und landet mit nur einem Punkt Unterschied auf Platz 2 der Kategorie „Beste Region für einen Winterurlaub“. Das Land in Nordamerika übertrifft mit seiner Schneesicherheit sogar Platz 1, steht aber bei den Kategorien Preis-Leistung und Nachhaltigkeit hinter Norwegen zurück.

Auch Platz 2 der besten Regionen für einen Winterurlaub besticht durch ein besonderes Aktivitäten-Angebot. Mit Angeboten wie der Tradition des Eisfischens, Fahrten mit dem Schneemobil, Eisklettern und Huskysafaris, bei denen man auf Hundeschlitten durch Kanadas atemberaubende Natur gezogen werdet, bietet das Land für jeden etwas.

Die Gewinner der Kategorie „Beste Region für einen Strandurlaub“ finden Sie hier.

Platz 3: Österreich

Salzburg im Winter
Neben traumhaften Skigebieten bieten auch Österreichs Städte ein ganz besonderes winterliches Flair. Wenn sich herrlich geschmückte Gassen präsentieren und Maronen- und Plätzchenduft durch die Straßen zieht, begeistert vor allem Salzburg die Winterurlauber.Foto: Getty Images

Österreich landete auf Platz 3 der besten Regionen für einen Winterurlaub. Aufgrund der ökologischen Aspekte reichte es nur für eine Bronzemedaille. So wure beispielsweise mitunter Wälder in Österreich stark beschnitten werden, um Abfahrten zu kreieren. Dennoch steht Österreich natürlich als eine DER Destinationen für Winterurlauber.

Traumhaften Skigebiete mit kilometerlangen Pisten, urigen Bergdörfer und atemberaubende Gletscher – Österreich zählt nicht grundlos zu den beliebtesten Winterurlaubszielen Europas. Skifahren, Snowboarden, Langlaufen, Winterwandern, Rodelbahnen und traumhafte Aussichtsplattformen, aber auch Wellnessangebote und Entspannung pur – all das bietet Österreich.

Die Gewinner der Kategorie „Länder mit den besten Weltspeisen“ finden Sie hier.

Platz 4: Deutschland

Kirche in allgäuer Gemeinde Schwangau
Im Allgäu findet man neben fabelhaften Skigebieten auch romantische Gemeinden wie Schwangau, die neben gemütlichen Spaziergängen im Tal oder Winterwanderungen, einmalige Aussichten und Winterzauber garantierenFoto: Getty Images

Zahlreiche Rodelpisten im Harz, wunderschöne Natur und abgelegene Hütten im Bayerischen Wald, traumhafte Skigebiete und ein atemberaubendes Alpenpanorama im Allgäu: Auch Deutschland bietet ein vielseitiges Angebot für den Winterurlaub. Ski- und Snowboardfans können sich auf circa 350 Skigebiete und fast 1400 Pistenkilometer freuen. Neben Wanderungen durch schneebedeckte Berge und Klettertouren bietet Deutschland zudem tolle Wellness- und Spa-Angebote. Alternativ gibt es Winterromantik auf den Nord- und Ostseeinseln. Doch vor allem die Schneesicherheit ist hierzulande problematisch. Somit belegt Deutschland nur Platz 4 des Rankings.

Die Gewinner der Kategorie „Bestes Städteziel der Welt“ finden Sie hier.

Platz 5: Schweiz

Zermatt in der Schweiz
Neben dem höchstgelegenen Skigebiet Europas in Zermatt und einem der höchsten Berge der Alpen, dem Matterhorn, bietet die Schweiz Winterurlaubern auch spannende Events und Sportwettkämpfe, traumhafte Wanderwege, actionreiche Abenteuer und gemütlichen HüttenzauberFoto: Getty Images

Die Schweiz landet auf Platz 5 des Rankings für die „Beste Region für einen Winterurlaub“. Grund hierfür ist vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis, das das Winterparadies einige Plätze weiter nach hinten wandern lässt.

Dennoch ist die Schweiz mit ihren weiten Pisten, prächtigen Bergen und dem Tiefschnee ein wahrer Klassiker in puncto Winterurlaub. Traumhafte Winterausflugsziele und malerischen Skiorte: Hier finden Winterurlauber alles, was das Herz begehrt. Die größten Gletscher in den Alpen und das traumhafte Bergpanorama locken neben Skifahrern auch viele andere in das mitteleuropäische Land.

Hier bekommen Sie einen Überblick aller Gewinner des TRAVELBOOK AWARDs 2022.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Methodik

Auswahl der Nominierten

Grundlage für die Nominierung war in allen Kategorien ein Aufruf in der TRAVELBOOK-Community. Auf Facebook und Instagram wurden seit Dezember 2021 bis Februar 2022 die Follower und Abonnenten gefragt, welche Destinationen sie jeweils für die Kategorie vorschlagen würden. Insgesamt wurden beinahe 1000 Vorschläge eingereicht. Schließlich wurde ausgewertet, wie oft eine Destination genannt wurde und auf dieser Basis wurde unter den am meisten vorgeschlagenen Destinationen redaktionell entschieden, welche Orte nominiert werden und im Anschluss von der Jury anhand des Kriterienkatalogs analysiert werden.

Kriterienkatalog der Jury

Die Experten-Jury musste pro Destination und Kategorie einen ausführlichen Kriterienkatalog beantworten. Dabei konnte pro Kriterium eine Punktzahl von 1 (sehr schlecht) bis 5 (sehr gut) vergeben werden. Das waren unteranderem die Kriterien:

  • Schneesicherheit: Betrachtet wurden Anzahl und Größe von schneesicheren Gebieten. Dabei gilt ein Skigebiet als schneesicher, wenn ein Betrieb auf der mittleren Höhe an allen 14 Ferientagen in 7 von 10 Wintern gewährleistet ist (vgl. Scott et al. 2008, Steiger und Abegg 2013).
  • Preis-Leistung: Hier wurden die durchschnittlichen Kosten für Essen, Trinken, Unterkunft, öffentliche Verkehrsmittel und Unternehmungen vor Ort im Verhältnis zur gebotenen Qualität dieser Aspekte und im Vergleich zu anderen Destinationen, analysiert.
  • Ökologie: Relevant war das Umweltbewusstsein der Destination. Beispielsweise durch Naturschutzprogramme, Ökotourismus und Förderung der Arterhaltung, sowie Aufklärung gegenüber Einheimischen und Touristen und der Einsatz von energieeffizienten Technologien.
  • Soziale Nachhaltigkeit: Beachtet wurden die Arbeitsbedingungen für die Bevölkerung vor Ort. Auch die Chancengleichheit beim Zugang zu Bildung, zum Arbeitsmarkt und zu gesundheitlicher Versorgung sowie zu politischen Entscheidungsprozessen spielte eine Rolle.
  • Sicherheit: Ausschlaggebend waren die Wahrscheinlichkeit von Naturkatastrophen und die Kriminalitätsraten, sowie die Integrität von Staat und Polizei. Auch Krieg und politische oder gesellschaftliche Unruhen spielten eine Rolle. Ebenso wurde der Schutz vor Terror und Gewalt betrachtet.

Weitere Informationen zum Kriterienkatalog und der Methodik finden Sie hier.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für