Von Mark Hix

Das beste Brathuhn-Rezept der Welt

The Tramshed in London
Nur zwei Gerichte stehen im The Tramshed auf der Speisekarte: Chicken oder Steak – wie auch die Installation des Künstlers Damian Hirst andeutet
Foto: The Tramshed / Hixter Bankside

Gibt es wirklich einen Ort, wo das beste Brathuhn der Welt serviert wird? Fragt man Violet Kiani, dann lautet die Antwort: ja! Fündig wurde die Autorin und Food-Expertin im Mark Hix' Londoner Restaurant The Tramshed, wo neben der minimalistischen Speisekarte auch eine Installation von Damian Hirst zu den Highlights gehört. Was hinter dem Restaurant steckt und wie Sie das Brathuhn zu Hause selbst nachkochen.

Von Violet Kiani

Viele Jahre hatte ein kleines Pariser Restaurant mit nicht mehr als zwölf Tischen den Ruf, das beste Brathuhn der Welt zu servieren: im L’ami Louis im 3. Arrondissement von Paris ist das schmackhafte Schwarzfußhuhn aus der Region Challans der Star der Speisekarte – und daher verantwortlich für die Verwandlung eines früheren Geheimtipps von Gourmets in ein heute weltweit bekanntes Touristenziel. Serviert mit Pommes frites und Bratenjus, so knusprig, zart und gut, dass man den gesalzenen Preis von 92 Euro für ein Hähnchen schon mal verzeihen kann, hat sich das Poulet Rôti Entier einen prominenten Namen gemacht, der sich sogar bis zu ungefiederten Prominenten wie Bill Clinton, Woody Allen und Sharon Stone herumgesprochen hat.

Spektakuläres Restaurant in Fabrikhallen-Größe

Auch der britische Koch und Restaurantbesitzer, mit zehn Lokalen in London einer der erfolgreichsten Gastronomen Großbritanniens, hat das L’ami Louis oft besucht – und es irgendwann, inspiriert von dessen „einfacher und ehrlicher Küche“, wie der Engländer sagt, übertrumpft. Das beste Brathuhn der Welt ist von einer Weltmetropole in die nächste gezogen. Auch wenn die meisten Franzosen diese Feststellung nicht gerne hören werden: Im Londoner Restaurant The Tramshed ist das Brathuhn Nummer eins fortan zu Hause!

The Tramshed liegt im coolen Hipster-Viertel Shoreditch im Osten der Stadt. Hinter einer unauffälligen, braunen Ziegelstein-Wand verbirgt sich ein spektakuläres Restaurant in Fabrikhallen-Größe. Ein Abend im The Tramshed bleibt unvergessen – und daran ist nicht nur das Brathuhn schuld. Eine gigantische Installation des Star-Künstlers Damian Hirst thront unübersehbar als Eye Catcher in der Mitte des Restaurants. Das Kunstwerk erinnert an ein XL-Aquarium, nur heißt die Flüssigkeit in dem Tank nicht Wasser, sondern Formaldehyd, und statt Fischen befindet sich eine ausgestopfte Kuh und auf deren Rücken ein ausgestopftes Huhn in dem großen Glaskasten.

Auch interessant: Die 50 besten Restaurants der Welt

Mark Hix und Damian Hirst im Londoner The Tramshed

Zwei Künstler: Mark Hix und Damian Hirst im Londoner The Tramshed
Foto: The Tramshed

Die Speisekarte hat nur zwei Gerichte

Die Installation dient nicht nur als Interieur-Design, sie deutet auch auf das besondere Konzept von Hix’ Restaurant hin und damit auf den zweiten Grund, warum jeder London-Tourist dieses Restaurant unbedingt aufsuchen sollte: die minimalistische Speisekarte mit nur zwei Gerichten zur Auswahl. Steak oder Huhn, entweder oder. Die Qual der Wahl wird den Gästen hier erspart. Und natürlich gibt es auch eine vegetarische Option, falls sich ein Vegetarier in diesen Fleisch-Tempel verirren sollte.´

Wie bei den Kollegen in Paris ist das Brathuhn der Star der Show: Im The Tramshed wird es vertikal serviert, umrandet von Pommes frites und dem ganz besonderen Clou dieses Gerichts, der Füllung mit Salbei und Semmelbröseln.

Auch interessant: Jerk Chicken – Hähnchen in feuriger Marinade in wenigen Schritten selbst gemacht

Roast Chicken von Mark Hix

Kopfüber und mit den Füßen dran wird das Roast Chicken von Mark Hix serviert
Foto: Hixter Bankside

Ist es diese Idee mit der Füllung, die man sonst nur vom Truthahn kennt, die Mark Hix zum Hühnermeister machte? Sind es die freilaufenden Hühner von einer Farm im Örtchen Wiltshire im Süden Englands? Ist es das neue Konzept, die Brathühner aufrecht zu servieren und die Füße des Tieres nicht zu entfernen? Die Antwort: Jeder dieser Punkte spielt eine Rolle beim Triumph eines britischen Roast Chicken über das französische Pendant, dem Poulet Rôti. Eine kulinarische Revolution!

Das Brathuhn von Mark Hix kann man in diesen Restaurants probieren:

  • The Tramshed: 32 Rivington Street, London EC2A 3LX
  • Hixter Bankside: 16 Great Guildford Street, London SE1 0HS

Das Brathuhn-Rezept von Mark Hix

Zutaten

  • 1 Freilandhuhn
  • Eine Leber vom Freilandhuhn
  • Meersalz und frisch gemahlener Pfeffer
  • Ein paar Zweige frischer Thymian
  • Ein paar Zweige frischer Rosmarin
  • Butterflocken

Für die Füllung des Roast Chicken

  • 60g Butter
  • 1 Zwiebel, geschält und fein gehackt
  • 100g Hühnerleber, gehackt
  • 2 TL Thymianblätter, gehackt
  • 80 – 100g frische Semmelbrösel
  • 2 EL glatte Petersilie, fein gehackt, plus etwas zum Servieren

Zubereitung

Den Ofen auf 200 Grad/Gasstufe 6 vorheizen. Das Huhn von innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Die Thymian- und Rosmarinzweige in das Huhn legen. Brust und Schenkel des Huhns mit Butter einreiben.

Für die Füllung Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Leber, Thymian hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa zwei bis drei Minuten anbraten. Herd ausschalten, Semmelbrösel und Petersilie zur Mischung geben und das Huhn mit der Masse füllen (alternativ: separat in einer ofenfesten Schale etwa 30 bis 40 Minuten im Ofen garen, dabei mit Alufolie bedecken).

Das Huhn in einen Röster geben und 75 Minuten im Ofen braten, dabei regelmäßig mit Flüssigkeit übergießen. Für die letzten 6 Minuten der Bratzeit die Hühnerleber in den Röster geben und mitbraten.

Das Huhn aus dem Ofen nehmen und auf einer erwärmten Platte etwa 15 Minuten ruhen lassen. Mit etwas gehackter Petersilie bestreuen. Mit der Füllung und der gebratenen Leber im Röster servieren.

Guten Appetit!

Lesen Sie mehr von Violet Kiani auf ihrer Website www.MissViolet.de und in ihren Büchern:

Violet Kiani hat bereits zwei Bücher mit den besten Rezepten und Storys aus London und Istanbul veröffentlicht: „Miss Violet goes Istanbul“ und „Miss Violet goes London“ (beide erschienen im Neuer Umschau Buchverlag)

Violet Kiani hat bereits zwei Bücher mit den besten Rezepten und Storys aus London und Istanbul veröffentlicht: „Miss Violet goes Istanbul“ und „Miss Violet goes London“ (beide erschienen im Neuer Umschau Buchverlag). Foto: Neuer Umschau Buchverlag

Themen