Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteZieleLänder

Mit dem Camper durch Japan? Tipps für eine tolle Reise

Erfahrungsbericht

Mit dem Camper durch Japan? Tipps für einen tollen Roadtrip

Japan lässt sich sehr gut mit dem Campingmobil bereisen
Japan lässt sich sehr gut mit dem Campingmobil bereisenFoto: Getty Images

Japan steht auf der Bucket List vieler Menschen. Schließlich bietet das Land spannende Städte, atemberaubende Natur und eine besondere Kultur. Wer besonders flexibel sein und möglichst viel vom Land sehen will, könnte eine Reise mit dem Camper in Betracht ziehen. Katrin und Stefan Leichsenring von „Familie auf Weltreise“ haben TRAVELBOOK ihre Tipps verraten.

Katrin und Stefan Leichsenring von „Familie auf Weltreise“ sind seit 2016 dauerhaft auf Weltreise. Dabei ging es auch nach Japan. Einen Monat lang haben sie das Land mit ihrem Camper bereist. TRAVELBOOK haben Sie verraten, was ihre Highlights waren, wie viel Geld man einplanen sollte und ob Japan mit dem Wohnmobil gut zu bereisen ist.

Tipps und Inspirationen aus diesem Artikel gibt es in der folgenden Podcast-Folge von „In 5 Minuten um die Welt“ auch zum Hören.

Tipps für eine Japan-Reise mit dem Camper

TRAVELBOOK: Was war euer Highlight in Japan?

Katrin und Stefan Leichsenring: „Ein Highlight ist definitiv, dass das Land einfach extrem sauber ist. Man kann überall quasi vom Boden essen, jede Toilette ist sauber, überall liegen frische Handtücher – das ist wirklich nicht vergleichbar mit anderen asiatischen Ländern!“

Was sollte man unbedingt tun?

Stefan Leichsenring: „Tokio besuchen und ganz in das Flair der Großstadt eintauchen. Den Puls der Stadt und des Lebens spüren und beobachten, wie viele Menschen dort unterwegs sind, die oft wie kleine Ameisen wirken, die ganze Leuchtreklame beobachten und völlig in das Stadtleben eintauchen, das immer noch mit Sauberkeit und Ordnung überzeugt – das würde ich wirklich jedem empfehlen.“

Wer in Japan ist, sollte auf jeden Fall nach Tokio fahren
Wer in Japan ist, sollte auf jeden Fall nach Tokio fahren Foto: Getty Images

Habt ihr einen besonderen Ausflugstipp für alle, die in Japan mit dem Camper unterwegs sind?

Katrin Leichsenring: „Man sollte in Japan definitiv einen „Onsen“ besuchen, das sind Thermalquellen. Sie sind besonders gut für alle, die mit dem Camper unterwegs sind, und sich ab und zu mal duschen und waschen müssen.“

Auch interessant: 6 Thermalquellen in Island, die sich für einen Besuch lohnen

Welcher ist der beste Spot um den Sonnenaufgang zu beobachten?

Stefan Leichsenring: „Nicht umsonst heißt Japan ja auch ‚Land der aufgehenden Sonne‘. Wir reisen normalerweise der Sonne hinterher und schauen uns vor allem die Sonnenuntergänge an, aber die Sonnenaufgänge in Japan sind wirklich sensationell! Wer an der japanischen Ostküste unterwegs ist, dem empfehle ich, morgens an den Strand zu gehen. Denn egal wo genau man ist, von dort kann man in jedem Fall einen tollen Sonnenaufgang erleben.“

Sonnenaufgang am Strand in Japan
Sonnenaufgang am Strand in JapanFoto: Getty Images

Welchen Fehler sollte man auf keinen Fall machen?

Katrin Leichsenring: „Die Japaner sind extrem regelkonform und man sollte sich auch also wirklich an alle Regeln halten. In Japan geht keiner über Rot, es schmeißt niemand ein Papierchen in die Natur; es ist extrem sauber, es gibt keine Kaugummis auf dem Boden und man sollte sich auch an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Auch auf der Rolltreppe stehen alle Menschen auf der rechten Seite, keiner überholt. Man hält sich einfach an alle Regeln und Gesetze und das sollte man auch als Tourist auf jeden Fall machen. Außerdem wichtig: Japaner sind sehr respektvoll im Umgang miteinander und haben auch viel Respekt vor älteren Menschen. Auch der Stellenwert innerhalb der Familie wächst, je älter man ist. Diesen Respekt älteren Menschen gegenüber sollte man auch als Reisender den Japanern entgegenbringen.“

Wie viel Geld sollte man für eine Woche einplanen?

Katrin Leichsenring: „Für eine Woche Japan sollte man ungefähr zwischen 1500 und 1800 Euro einplanen – aber auch nur, wenn man ‚Low Budget‘ unterwegs ist. Wir waren als fünfköpfige Familie im Camper unterwegs und haben uns alleine versorgt. Wenn man häufiger essen gehen möchte und Eintrittstickets für diverse Attraktionen einkalkuliert, zahlt man natürlich mehr. Außerdem müssen noch die Flüge dazugerechnet werden.“

Auch interessant: Ghibli-Park eröffnet! Japans Antwort auf Disneyland

Was hat euch überrascht?

Stefan Leichsenring: „Was wir vor Ort lernen durften ist, dass die Japaner sehr, sehr gerne in Indonesien und Bali ihren Urlaub verbringen. Das heißt, wenn man bereits in Südostasien unterwegs ist, bekommt man mit Low-Cost-Airlines oft sehr gute Verbindungen weiter nach Japan.“

Auch interessant: Die besten Tipps für einen Urlaub auf Bali

Was ist euer Fazit: Kann man Japan gut mit dem Camper bereisen?

Katrin Leichsenring: „Ja. Wir haben Japan einen Monat lang im Camper erkundet und sind von Osten nach Westen, von Norden nach Süden gefahren und ich kann sagen, dass Japan generell ein Camper-freundliches Land ist. Es ist ähnlich wie Neuseeland, auch von der Natur her, aber mit dem kleinen Unterschied, dass in Japan sehr viel weniger Touristen sind.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für