Echte Geheimtipps!

16 Winter-Ausflugtipps für Deutschland – einer für jedes Bundesland!

Ein langer und sonnenreicher Sommer und ein goldener Herbst liegen hinter uns, und nun müssen wir uns wieder auf eine gefühlt endlose Winterzeit mit kalten Tagen und womöglich auch Schnee einstellen. Aber das ist absolut kein Grund, um Trübsal zu blasen und sich nur noch in den eigenen Wänden zu verkriechen! Denn Deutschland hat auch im Winter allerlei spannende Aktivitäten zu bieten.

Die Autorinnen und Autoren des neuen „Reisehandbuchs Deutschland im Winter“ haben exklusiv für TRAVELBOOK ihre ganz persönlichen Geheimtipps für die kalte Jahreszeit zusammengestellt – für jedes der 16 deutschen Bundesländer einen.

Bayern: Kamelreiten im Mangfalltal

Der Gang der Tiere ist so gewöhnungsbedürftig wie ihr Anblick im tiefen Bayern (siehe großes Foto oben). Die Journalistin Sally Wilkens ist über Wald- und Wiesenwegen durch das Mangfalltal geritten und bekennt: „Wer einmal oben sitzt, will nicht mehr runter.“

Adresse: Kamelhof im Valley 

Kamereiten im Mangfalltal in Bayern

Ein eher ungewöhnliches Bild: Kamele im Schnee statt auf Sand. Möglich wird das im Mangfalltal in Bayern.
Foto: Kamelhof im Valley

Auch interessant: Die 9 spektakulärsten Roadtrips in Deutschland

Baden Württemberg: Blaustrümpflerweg in Stuttgart 

Das Dröhnen der Motoren in der oft feinstaubbelasteten Stadt, es dringt kaum noch ins Ohr, es wurde verdrängt von Vogelgezwitscher. Wandern im Herzen des autofreundlichen Stuttgarts? Der Autor Marc Bensch empfiehlt den Blaustrümpflerweg, der im Winter mit viel Glück auch mal weiß ist. 

Berlin: Tadschikische Teestube 

Tee trinken heißt den Lärm der Welt vergessen. Auf gemütlichen Sitzkissen zwischen handgeschnitzten Säulen aus Sandelholz in der Tadschikischen Teestube in Berlin gelingt das besonders gut. 

Adresse: Oranienburger Straße 27, Berlin-Mitte

Brandenburg: Husky-Schlittentour

Mit Huskies durch die Landschaft fegen geht nicht nur in Skandinavien. Steven Hille hat es im nördlichen Brandenburg ausprobiert. Dort gibt es eine Huskyfarm, die verschiedene Schlittentouren und Wanderungen mit den Hunden anbietet – ob Schnee liegt oder nicht. 

Adresse: Freizeit mit Huskies in Storbeck-Frankendorf

Bremen: Besondere Weihnachtsmärkte

Es duftet nach Met, Gegrilltem und frisch gebackenem Brot an der Weserpromenade, wo der mittelalterliche Weihnachtsmarkt „Schlachte-Zauber“ ein Fest für Auge und Gaumen ist. Alternativer geht es beim gemütlichen „Lichter der Neustadt“-Weihnachtsmarkt zu: Zum Glühwein gibt es ein buntes Kulturprogramm aus Lesungen, Theater- und Musikvorstellungen.

Adressen:
Schlachte-Zauber: Weserpromenade Schlachte
Lichter der Neustadt: Friedrich-Ebert-Straße 1-9

Hamburg: Skurriler Glühweinstand 

Bloggerin Ria Voss gibt 22 Tipps zu ihrer Lieblingsstadt, mit dabei auch einiges Skurriles: Etwa eine Apotheke, in der es ausschließlich Glühwein gibt. Natürlich nur auf Rezept. 

Adresse: Santas Glühweinapotheke, Spielbudenplatz. Ab Ende November bis 23.12. geöffnet.

Hessen: Kassel, Bergpark Wilhelmshöhe

Kassel ist Grimm-Stadt. Wer durch den Bergpark wandert, findet sich dort sofort in einer Märchenwelt wieder, die bereits die Gebrüder Grimm inspiriert hat. Diese ist weder einlullend noch gemütlich, eher geheimnisvoll und verwunschen – ein Winterabenteuer. Eines an das man sich erinnert, schreibt Stella Pfeifer. 

Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel

Auch im Winter verwunschen: der Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel
Foto: Getty Images

Mecklenburg Vorpommern: Besuch auf Rügen 

„Der kühle Wind, der in die Nase und die Ohren zwickt. Das Haar zerzaust. Ich fühle mich lebendig. Hier an der See, auf Rügen. Den Strand habe ich fast für mich allein. Ich beobachte die Möwen. Und die Sonne, die sehr romantisch untergeht“, schreibt Sandra Timár, die Rügen besonders gern im Winter besucht.

Binz auf Rügen im Winter

Im Winter genauso schön wie im Sommer: Binz auf Rügen
Foto: Getty Images

Niedersachsen – Hannover, Zeit für Kultur

Diese Stadt hat sicherlich den Ruf, nicht zu den schönsten der Bundesrepublik zu gehören. Ganz zu Unrecht, wie wir Hannoveraner finden, sagt Bloggerin Lynn Benda. Ein Treppenhaus, das zur Theaterbühne umfunktioniert wird, eine Sternwarte mit Weihnachtsmarkt: Hannover hat im Winter einiges zu bieten, und dafür muss man noch nicht einmal tief in die Tasche greifen.

Blick über den Maschsee auf das Neue Rathaus von Hannover

Blick über den Maschsee auf das Neue Rathaus von Hannover
Foto: Getty Images

Nordrhein-Westfalen: Japan in Düsseldorf

Bei Dauerfrost und Fernweh bleibt nur eins: einen Flug in die Sonne buchen – oder sich den Geschmack von Ferne nach Hause holen. Wie wäre es mit Japan? Das liegt gleich um die Ecke, in Düsseldorf. Die beiden Blogger Daniela Klütsch und Nick Reiter lieben das japanische Viertel und verraten allerlei Tipps.

Rheinland Pfalz: Rotweinwanderung

Der vielleicht beste Wein unseres Landes wächst an der 85 Kilometer langen Pfälzer Weinstraße. Der feine Wein geht besonders gut mit deftiger Hausmannskost zusammen. Beides lässt sich hervorragend auf einem der schier unzähligen Winzerfeste verkosten. Eröffnet wird der muntere Reigen mit der Rotweinwanderung im Januar in Freinsheim.

Altstadt von Freinsheim

Romantisch: die Altstadt von Freinsheim
Foto: Getty Images

Saarland: Wandern mit Esel

Outdoor-Bloggerin Bianca Gade hat ein paar zauberhafte Winterwanderungen im Saarland getestet und empfiehlt für Familien vor allem die lehrreiche Eseljahreszeitenwanderungen in Blieskastel-Wolfersheim.

Adresse: Hof Sonnenbogen, Wolfharistrasse 75 , 66440 Blieskastel-Wolfersheim

Sachsen: Schloss Moritzburg

Journalistin Susanne Helmer besinnt sich an den kalten Tagen gerne auf Kindheitserinnerungen: „Der Film ‘Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‘ gehört für viele untrennbar zu Weihnachten. Gedreht wurde seinerzeit auf Schloss Moritzburg. Hier gibt es jedes Jahr eine sehr schöne Ausstellung zu dem Kultstreifen.“ 

Adresse: Schloßallee, 01468 Moritzburg

Schloss Moritzburg nahe Dresden

Ein märchenhafter Anblick: Schloss Moritzburg nahe Dresden
Foto: Getty Images

Sachsen-Anhalt: Brockenbahn 

Marc Jerusel und John Abert entdecken am liebsten den Osten Deutschlands. Auch im Winter! „Wer den höchsten Gipfel Ostdeutschlands im Winter besteigen möchte, sollte sich auf einen rauen Anstieg gefasst machen – oder gemütlich mit der historischen Brockenbahn hinauftuckern.“

Das Streckennetz finden Sie hier

Die Brockenbahn tuckert durch die verschneite Landschaft des Harz

Die Brockenbahn tuckert durch die verschneite Landschaft des Harz
Foto: Getty Images

Schleswig-Holstein: Neujahrsanbaden

An Neujahr ist das Wasser in der Nordsee wärmer als die Luft – also, nichts wie rein in die Fluten! Reporter Christoph Karrasch hat den Selbstversuch beim traditionellen Neujahrsanbaden gewagt.

Thüringen: Langlauf im Thüringer Wald

Es müssen nicht immer gleich die Alpen sein. Auch im Thüringer Wald kann man auf Skiern stehen. Reisebloggerin Maden Brückner tut das seit ihrem vierten Lebensjahr und kehrt jedes Jahr wieder – denn sie findet, das Winter nirgends schöner sein kann.

Thüringer Wald, Langlauf

Eine malerische Kulisse für Skilangläufer im Thüringer Wald sind die schneebedeckten Bäume rechts und links der Wanderwege
Foto: dpa Picture Alliance

Zahlreiche weitere Tipps finden Sie im „Reisehandbuch Deutschland im Winter – Geheimtipps von Freunden“, erschienen im Reisedepeschen Verlag, 22 Euro.

Cover Buch Deutschland im Winter


Foto: Reisedepeschen Verlag

Themen