Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Wegen Beerdigung der Queen

Flughafen London Heathrow setzt am Montag kurzzeitig den Betrieb aus

Flughafen London Heathrow
Während der Trauerfeierlichkeiten anlässlich der Beerdigung der Queen soll kein Fluglärm stören. Deshalb bleiben in London Heathrow die Maschinen am Montag kurzzeitig am Boden.Foto: Getty Images

In Großbritannien findet am Montag das große Staatsbegräbnis für Queen Elisabeth II. statt. Während der zwei nationalen Trauerminuten am Vormittag soll kein Fluglärm stören. Deshalb setzt der Flughafen London Heathrow kurzzeitig den Betrieb aus. Reisende sollten sich auf Verzögerungen einstellen.

Am Montag (19. September) um 11 Uhr beginnt in der Londoner Westminster Abbey die Trauerzeremonie für Queen Elisabeth II.. Ein internationales Großereignis, zu dem rund 2000 Gäste erwartet werden, darunter zahlreiche Vertreter europäischer Königshäuser. Im Anschluss wird der Sarg der Queen im Rahmen einer Prozession nach Schloss Windsor getragen. Dort, genauer in der St George’s Chapel, ist eine Trauerfeier mit zwei nationalen Schweigeminuten geplant. „Als Zeichen des Respekts wird der Flugbetrieb zum und vom Flughafen entsprechend angepasst“, erklärt dazu der Airport London Heathrow. Es gelte, eine Lärmbelästigung an bestimmten Orten zu vermeiden, berichtet das Nachrichtenportal „Aerotelegraph“.

Von 11.40 bis 12.10 Uhr kein Betrieb in London Heathrow

Demnach befindet sich der Flughafen London Heathrow auf der Route von der Kirche, an der die Trauergemeinde zusammenkommt, nach Windsor Castle. Der Flugverkehr werde daher von 11.40 Uhr bis 12.10 Uhr, also für die Dauer von rund 30 Minuten, ausgesetzt. In dieser Zeit sollen zwei nationale Schweigeminuten abgehalten werden.

Auch interessant: 17 Dinge, die man in London besser vermeidet

Was London-Reisende wissen sollten

Noch können sich Reisende auf nicht auf Konkretes einstellen. Für die Dauer des Betriebsstillstands gebe es keinen exakten Plan. Heathrow verweist auf die jeweiligen Airlines, die ihre Fluggäste kurzfristig informieren würden.

London-Reisende, die Verbindungen über London-Stansted, London-Gatwick und Luton Airport gebucht haben, stehen besser da. Die kleineren Flughäfen könnten aufgrund ihrer geografischen Lage ihren Betrieb wie gewohnt aufrechterhalten, schreibt „Aerotelegraph“ weiter.

Auch interessant: Neue U-Bahn-Linie „Elizabeth-Line“ in London ist eröffnet

Beerdigung der Queen rund 11 Tage nach ihrem Tod

Queen Elisabeth II. ist am 8. September im Alter von 96 Jahren nach einer rund 70-jährigen Amtszeit als britisches Staatsoberhaupt gestorben. Sie befand sich zum Zeitpunkt ihres Ablebens in ihrer Sommerresidenz Balmoral Castle. Am kommendem Montagabend wird die Monarchin an der Seite ihres im April 2021 verstorbenen Gemahls Prinz Philip, Duke of Edinburgh, beigesetzt.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für