Ein einfacher Kniff reicht

So einfach lässt sich der Hotel-Safe knacken

Hotels raten ihren Gästen häufig dazu, die Wertsachen nicht offen rumliegen lassen und sie stattdessen im Safe deponieren. Doch ein Video zeigt, wie unglaublich einfach der typische Hotel-Safe zu öffnen ist.

Schmuck, größere Summen Bargeld, Reisepass, sonstige Dokumente  – alles Dinge, die man zwar auf Reisen mitnimmt, aber nicht immer und überall bei sich tragen möchte. Viele lassen diese Sachen darum im Hotel-Safe, im Glauben, dort sei alles sicher verwahrt. Aber ist es das auch wirklich? Nein, sagt Sicherheitsexperte Jim Stickley – und zeigt in einem Video, wie unglaublich einfach sich ein Standard-Safe im Hotelzimmer knacken lässt.

Alle möglichen Zahlenkombinationen auszuprobieren, würde zu lange dauern. Stattdessen verschafft er sich über eine Art Hintertür Zugang zum Inhalt des Safes. Der Trick: Unter einem kleinen Metallschild, das auf dem Safe angebracht ist, und oft das Logo einer Firma trägt, verbirgt sich ein Knopf, Schalter oder Loch, über den man die Tür öffnen kann. Alles, was Stickley für seine Demonstration braucht, ist einfaches Werkzeug: zum Beispiel einen In­bus­schlüs­sel und eine Büroklammer.

Der Hotel-Safe, der sich meist im Kleiderschrank befindet, ist bei Weitem nicht so sicher, wie viele glauben

Foto: Getty Images

Auch wenn dieses Video den ein oder anderen schockieren mag, es gibt Entwarnung: Nicht alle Safes verfügen zum Glück über ein solches Hintertürchen. Und selbst wenn, müsste ein Dieb zunächst eine ganz andere Hürde überwinden: die Tür zu Ihrem Hotelzimmer, und die ist oft gut verriegelt.

Wer dennoch besorgt ist, der sollte die Wertsachen ganz zu Hause lassen, Pass & Co. bei sich tragen, oder an der Rezeption fragen, ob man die Sachen dort hinterlegen kann – in einem hoffentlich sicheren Safe.

TRAVELBOOK Escapes – kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen.