„Phantom“ von Peter Lik zeigt Antelope Canyon in Arizona

Das ist das teuerste Foto der Welt

Bislang galt das Foto „Rhein II“ von Andreas Gursky als das teuerste Foto der Welt (3,1 Mio. Euro). Jetzt wurde das Schwarz-Weiß-Foto „Phantom“ vom Landschafts- und Naturfotografen Peter Lik für sagenhafte 5,2 Millionen Euro an einen privaten Sammler verkauft. Darauf zu sehen: ein Lichteinfall im Antelope Canyon in Arizona.

Durch einen Spalt im Antelope Canyon fallen Sonnenstrahlen ein, zaubern ein geheimnisvolles Licht in die Schlucht und auf den sandigen Boden. Staub und Licht vermischen sich, dadurch entsteht eine geschwungene Form, die aussieht wie eine unwirkliche Erscheinung, ein Geist.

Der Lichteinfall ist kein seltenes Naturschauspiel in dem Canyon im US-Bundesstaat Arizona: Vor allem in den Sommermonaten lockt der Antelope Canyon Hobby- und Profifotografen in die engen Schluchten mit den perfekt geformten Felsformationen. Vermutlich gibt es zehntausende Menschen, die diese Lichtspiele mit der Kamera festgehalten haben.

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Peter Liks „Phantom“ ist wertvoller als Andreas Gurskys „Rhein II“

Doch einem Fotografen ist eine Aufnahme gelungen, die alle Rekorde bricht: Peter Lik. Wie der Australier auf seiner Webseite schreibt und wie der britische „Guardian“ berichtet, wurde das Schwarz-Weiß-Foto mit dem Namen „Phantom“ für atemberaubende 6,5 Millionen US-Dollar (circa 5,2 Mio. Euro) bereits im November an einen privaten Sammler verkauft.

Von ihm stammt das geheimnisvolle Foto: Peter Lik

Foto: Getty Images

Damit übertrumpft der gebürtige Australier sogar das berühmte Foto „Rhein II“ des Künstlers Andreas Gursky. Dessen Foto, das großformatig ein Rheinufer samt Weg und Wiese wie mit dem Lineal gezeichnet zeigt, wurde am 8. November 2011 im Auktionshaus Christie's für 4.338.500 US-Dollar in New York versteigert – und galt bis dato als die teuerste Fotografie der Geschichte.

Foto: Screenshot: ANDREAS GURSKY/ Christie´s

Bleibt die Frage, wie Peter Lik die scheinbar menschliche Form in den Lichtstrahl gebracht hat. Photoshop? Tatsächlich eine unwirkliche Erscheinung? Nein – vielmehr war es ein ganz einfacher Trick, den er auf Instagram preisgibt: Lik hatte eine Begleitung dabei, die schlichtweg Sand in den Lichtstrahl geworfen hat.

Sie hätten das Foto auch gerne gekauft (wenn Sie im Lotto gewonnen hätten)? Keine Sorge, es gibt noch eins! Und zwar in bunt, sozusagen in Echt-Farbe, und trägt den Namen „Ghost“. Ob es tatsächlich zum Verkauf steht, ist nicht bekannt. Unter Liks Arbeiten auf der Homepage und auf seinem Instagram-Profil ist es aber zu finden.

Sie haben auch ein tolles Foto vom Lichteinfall im Antelope Canyon gemacht? Schicken Sie es uns! An: redaktion@travelbook.de. Die schönsten zeigen wir kommende Woche in einem eigenen Artikel!

👻 Wir sind auch bei Snapchat, Username: travelbook

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!

Reise planen

  1. Hotel
  2. Mietwagen
  3. Bahn
  • Hotelsuche
    powered by
    Hotel-Suche
    Reisetermin
    Formular absenden
  • Suche Mietwagen
    powered by
    Mietwagen-Suche
    Abholort
    Rückgabeort
    Abholdatum
    Rückgabedatum
    Formular absenden Weitere Optionen
  • Suche Bahn
    powered by
    Bahn-Suche
    Von
    Nach
    Hinfahrt
    Rückfahrt
    Formular absenden Weitere Optionen